Unterstützung für die Wärmestube

Rüstig und aktiv

+
Rüstig und engagiert: Karl Ramminger initiiert ein Benefiz-Turnier für die Kaufbeurer Wärmestube.

Kaufbeuren/Ostallgäu – „Ich dachte mir, ich mach mal etwas anderes!“ Mit diesen Worten beschreibt der Kaufbeurer Karl Ramminger seine Idee für ein Golfturnier, dessen Erlös unmittelbar vor Ort verwendet wird. Empfänger der Wohltaten wird der SKM Kaufbeuren OAL e.V. als Betreiber der Wärmestube sein.

Anlass war der 90. Geburtstag des aktiven Golfspielers Anfang dieses Jahres. Nun wird die Idee in die Tat umgesetzt und am kommenden Mittwoch in Form eines Wohltätigkeitsturnieres auf der Anlage des Golf-Clubs Bad Wörishofen in Rieden ausgetragen. 

Dem Kaufbeurer Urgestein sieht man sein Alter wahrlich nicht an. „Ich habe natürlich Einiges erlebt“, schildert der Rentner lebhaft und mit einem verschmitzten Lächeln, „aber ich hatte auch manches Mal Glück.“ Besonders in der Kriegs- und Nachkriegszeit sei er oft auf Menschen gestoßen, die ihm geholfen hätten. 

Etwas möchte der 90-Jährige davon nun zurückgeben: „Die Wärmestube in der Stadt ist eine gute Sache. Meine Idee war, ganz gezielt diese Einrichtung zu unterstützen, weil man sie braucht und ich nie in eine derartige Notsituation gekommen bin“. Sein eigenes Geburtstagsgeschenk des Vereins will er ebenfalls spenden. Der Katholische Verband für soziale Dienste (SKM) betreibt die Kaufbeurer Wärmestube in unmittelbarer Nähe zum Kloster seit 23 Jahren. 

Das Turnier findet am 29. Juli auf der Anlage des Bad Wörishofener Golf-Clubs in Rieden statt. Beginn ist um 11 Uhr für die Senioren bei den Herren und für alle Damen. Die Gewinner erwarten nach den Worten von Ramminger „schöne Preise“. 

Der Reinerlös des Turniers und der Tombola wird im Rahmen der Siegerehrung am Nachmittag in Anwesenheit von Regina Winter als Oberin des Kaufbeurer Crescentiakosters an Gabriele Boscariol als Leiterin der Wärmestube überreicht. 

Der rüstige Rentner hat sein letztes Golf-Turnier im vergangenen Juni bei hohen Temperaturen über sechs Stunden gespielt. Doch Golf ist nicht seine einzige Aktivität. Er geht regelmäßig zum Schwimmen und ins Fitnessstudio sowie zum Segeln. Bis zum 80. Geburtstag sei er noch Ski gefahren und habe früher sogar einmal an einer Deutschen Meisterschaft im Wasserskifahren teilgenommen. 

Der einstige Betreiber eines von den Urgroßeltern gegründeten Bekleidungsgeschäftes in der Innenstadt war später bis zum Rentenbeginn 1988 als selbstständiger Handelsvertreter tätig.

von Wolfgang Becker

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Lebensabschnitt wartet
Neuer Lebensabschnitt wartet
"Von Bürgern für Bürger"
"Von Bürgern für Bürger"
Mehr Platz für Motorräder
Mehr Platz für Motorräder
Leichter Rückgang bei Entleihen
Leichter Rückgang bei Entleihen

Kommentare