Mitgliederversammlung

Ein Abschied, drei Neue: „Greenteam“ verstärkt Kaufbeurer Ortsvorstand

+
Die Grünen in Kaufbeuren haben bei ihrer Mitgliederversammlung den Kommunalwahlkampf und die Veränderungen seither rekapituliert.

Kaufbeuren – Die aufgrund der Corona-Pandemie verschobene große Wahlparty musste wieder vertagt werden; dennoch war die Freude groß, dass wieder ein Treffen möglich war. Bei einer Mitgliederversammlung rekapitulierten die Kaufbeurer Grünen die intensive Zeit des Kommunalwahlkampfs, der jäh durch Corona unterbrochen wurde – und einen umso intensiveren Start in die neuen Herausforderungen der Stadtpolitik einläutete. Um auf der positiven Mitgliederentwicklung aufzubauen, wurde der Vorstand vergrößert.

Vorstandssprecherin Ulrike Seifert erinnerte zunächst dankbar an den Jahresbeginn: eine „Superzeit“ mit einem „Greenteam“, das „engagierter denn je“ eine grüne Wahlkampagne in Kaufbeuren betrieben hat. Sowohl der Stimmenanteil des Kandidaten Oliver Schill bei der Oberbürgermeisterwahl, als auch das Ergebnis der Stadtratswahl seien auch im Landesverband der Grünen positiv wahrgenommen worden. Schill dankte als Sprecher der nun (mit Johannes Espermüller von der FDP) achtköpfigen Fraktion der früheren Stadträtin Susanne Eckl für ihren Einsatz.

Er erinnerte an die „unterdurchschnittliche Performance“ der Anstalt für kommunale Datenverarbeitung, die in der Wahlnacht für Unklarheiten gesorgt hatte. Auch die Erweiterung des Spektrums verschiedener Parteien und Listen habe letztlich den Ausschlag gegeben, dass es letztlich nicht für den angepeilten achten grünen Sitz reichte. Bei der Umrechnung von Stimmenanteilen in Stadtratssitze ist wahlrechtlich dafür gesorgt, dass eher auch Kleinere vertreten sein können.

Positives Fazit nach anstrengenden Monaten

Die stärkere Beteiligung und Einbindung aller Fraktionen war eines ihrer Ziele und die Grünen werten es als großen Erfolg, dass es tatsächlich geklappt hat: Erstmalig sind in Kaufbeuren alle vom Stadtrat bestellten Posten nach dem Proporzprinzip vergeben worden. Dies ist das Ergebnis zahlreicher Telefonkonfenzen, Besprechungen, Verhandlungen und Debatten (wir berichteten). Bei der zeitintensiven und durch Corona-Maßnahmen besonders herausfordernden Vorbereitung der konstituierenden Sitzung habe er sich manchmal gewünscht, lieber noch ein paar Monate Wahlkampf zu machen, so Schill.

Die Mühen hätten sich allerdings gelohnt. Auch die Haltung, zunächst themenorientierte Gespräche mit allen zu führen und die Debatten über Personen und Posten hintan zu stellen, wurde positiv bewertet. Die mit der CSU-Fraktion vereinbarten Zukunftsbausteine beinhalten viele der grünen Wahlkampfforderungen. Bei darin nicht enthaltenen Themen lohnen sich die regelmäßigen Gespräche, auch wenn trotzdem unterschiedliche Positionen bestehen bleiben – mit entsprechendem Abstimmungsverhalten im Stadtrat. Mehrere neu gewählte und altgediente Stadträte berichteten über den positiven Gesamteindruck und den neuen Stil in der Zusammenarbeit.

Wechsel im Vorstand

Auch eine Neustrukturierung des Vorstands stand auf der Tagesordnung der Mitgliederversammlung. Die positive Mitgliederentwicklung und die neue Rolle der Grünen in Kaufbeuren erfordere ein größeres Team, für das neue Vorstands-Beisitzer gewählt wurden. Zudem plant Chrissi Myrtsidou-Jung einen Umzug und steigt daher aus dem Kaufbeurer Ortsvorstand aus, bleibt allerdings in der Nähe und dem Kreisverband Ostallgäu als Vorstandssprecherin erhalten.

Zur Wahl stellten sich drei Kandidaten, die auch bei der Kommunalwahl im „Greenteam“ aktiv und auf der Stadtratsliste standen:

• Anke Günzel, Stellvertretende Leiterin Ganztagsschule und gelernte Bankkauffrau

• Günter Matuschak, selbstständiger Unternehmer

• Andreas Geisler , selbstständiger Unternehmer

Bei der Abstimmung erzielten alle drei eine klare Mehrheit und verstärken nun den Vorstand bei den kommenden Aufgaben.

Neben organisatorischen Verbesserungen der Partei­strukturen, die bei Bündnis 90/Die Grünen durch das schnelle Wachstum überall anstehen, stehen auf der Agenda des verstärkten Kaufbeurer Vorstandsteams: thematische Impulse für die neuen Herausforderungen in der Stadtpolitik, die Unterstützung der Fraktion, die kommende Bundestagswahl und der Anspruch, weiterhin auch außerhalb des Stadtrats das kulturelle Leben und den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Kaufbeuren mitzugestalten.

kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Morgen fahren keine Schulbusse in Kaufbeuren
Morgen fahren keine Schulbusse in Kaufbeuren
Gaststätten verstoßen gegen Corona-Auflagen: Ordnungsamt kontrollierte verdeckt
Gaststätten verstoßen gegen Corona-Auflagen: Ordnungsamt kontrollierte verdeckt
Einsatzerprobung mit SAR-Hubschrauber am Kaufbeurer Fliegerhorst
Einsatzerprobung mit SAR-Hubschrauber am Kaufbeurer Fliegerhorst

Kommentare