Rotary-Club Kaufbeuren-Ostallgäu veranstaltete Benefizaktion

Akten schreddern mit Gewinn

+
Viele Helfer beteiligten sich an der Aktion und entsorgten tonnenweise Akten für die gute Sache.

Kaufbeuren – Akten vernichten für den guten Zweck: Gegen eine freiwillige Spende konnten am vergangenen Wochenende Bürger und Unternehmen ihre Akten sachgerecht und sicher entsorgen lassen. Die Benefizaktion, die der Rotary-Club Kaufbeuren-Ostallgäu zusammen mit der Stadt Kaufbeuren startete, fand großen Anklang.

Zahlreiche Einzelpersonen sowie Firmen beteiligten sich an der Aktion und nutzten den mobilen Aktenschredder, der dazu extra in der Kaiser-Max-Straße auf Höhe des Neptunbrunnens bereitstand, um ihre nicht benötigten Unterlagen samt Aktenordner, und auch Datenträger wie Festplatten und Disketten im Namen der guten Sache loszuwerden. Das Entsorgungsunternehmen Dorr stellte die Anlage kostenlos zur Verfügung und viele fleißige Hände packten mit an, um die Akten zu transportieren und in die Behälter zu befördern – mehrere Tonnen sind zusammengekommen, und damit um einiges mehr als im Vorjahr. Auf diese Weise konnte eine an sich unangenehme Aufgabe angenehm gestaltet werden, wie Gabriele Vogg, Assistent Governor Rotary Distrikt 1841, bekräftigte. Schließlich war die Mühe mit sinnvollem Handeln verbunden und wurde so weit weniger als lästige Pflicht wahrgenommen.

Die gesamten Einnahmen aus der Aktion kommen der Internatsstiftung St. Maria Kaufbeuren zugute, die sich für die nachhaltige Förderung der Bildung von bedürftigen Mädchen starkmacht.

von Mahi Kola

Auch interessant

Meistgelesen

Tippen Sie, ob sich Argentinien gegen Kroatien behaupten kann und gewinnen Sie tolle Preise!
Tippen Sie, ob sich Argentinien gegen Kroatien behaupten kann und gewinnen Sie tolle Preise!
Radler beleben Stadtbild
Radler beleben Stadtbild
Die rebellische Tochter
Die rebellische Tochter
Nominierung mit Absprachen?
Nominierung mit Absprachen?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.