1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Kaufbeuren

18.000 Euro vom Aktionskreis Marktoberdorf

Erstellt:

Von: Michael Dürr

Kommentare

Losziehung Aktionskreis MOD: Beim Einkaufen gewinnen 2023
Losfee Johanna (11) bei der Ziehung der Hauptgewinner. Aktionskreis-Vorsitzender Manfred Brandt assistiert. © Dürr

Marktoberdorf – Heißen Sie zufällig Christine Lochbrunner und wohnen in Wald? Oder hören Sie auf den Namen Manfred Ried und sind in Marktoberdorf zu Hause? Oder sind Sie Michaela Schwarz und in Seeg beheimatet? Ja? Gratulation, dann sind Sie jetzt 1.000, 500 oder 250 Euro reicher. Leider nein? Dann haben Sie vielleicht trotzdem gewonnen: Bei der Weihnachts- und Treueaktion „Beim Einkaufen gewinnen“ des Aktionskreises Marktoberdorf.

Denn: Von den exakt 3.692 eingegangenen Loskarten gewinnt jedes dritte Los, wie Aktionskreis-Vorsitzender Manfred Brandt bei der Ziehung der Hauptgewinner in den Räumen seines Zoo-Fachgeschäfts „Tierisch Gut“ hervorhob. Das können dann 50, 20 oder auch zehn Euro sein. Sämtliche Gewinne werden als Gutschein ausgeschüttet, der wiederum in den 20 teilnehmenden Geschäften nach Belieben und in jeder Stückelung ausgegeben werden kann.

„Wir freuen uns sehr, dass so viele mitgemacht und in Marktoberdorf eingekauft haben“, freute sich Brandt, „das ist eine Top-Sache.“ Immerhin waren heuer 300 Gewinnkarten mehr abgegeben worden als im Vorjahr. Nach den Erfahrungen des Aktionskreises als Werbegemeinschaft des Marktoberdorfer Einzelhandels kommen die Kunden regelmäßig auch aus der weiteren Umgebung in die Kreisstadt, um hier einzukaufen.

Die Regeln bei dem Gewinnspiel, bei dem dieses Mal rund 18.000 Euro ausgeschüttet wurden, waren wie jedes Jahr einfach: Pro zehn Euro Umsatz in den Marktoberdorfer Geschäften gab’s eine Glücksmarke. Wer 50 dieser Marken zusammen hatte, was also einem Einkaufswert von 500 Euro entspricht, war bei der Verlosung dabei. Unterstellt, dass bei den Kunden längst nicht alle Gewinnkarten voll geworden und einige gar nicht abgegeben worden sind, bedeutet dieses Ergebnis einen Gesamtumsatz von weit mehr als zwei Millionen Euro. Kein Wunder, dass Aktionskreis-Chef Brandt eine Neuauflage der Aktion im kommenden Advent fest im Blick hat.

Als Glücksfee fungierte diesmal Johanna Friedl. Die elfjährige Realschülerin aus Marktoberdorf zog die drei eingangs genannten Mitspieler als Hauptgewinner, und nicht nur das: Johanna drückte auch auf den Startknopf des Computerprogramms, das dann die weiteren rund 1.200 Gewinner automatisch und per Zufallsgenerator ermittelte. Diese werden dieser Tage per Post über ihren Gewinn informiert.

Geschrieben hat das Auslosungsprogramm übrigens Peter Tuke, der als IT-Chef bei der Marktoberdorfer Firma Atterer arbeitet. Apropos Atterer: Dort arbeitet auch Johannas Vater Christian, und überhaupt tut diese Firma in den Augen Manfred Brandts so viel für den Aktionskreis, „dass das mal lobend erwähnt werden sollte“.

Neben der Auslosung hat Aktionskreis-Chef Brandt auch in eigener Sache Neuigkeiten parat: Sein Zoo-Fachgeschäft wird in Richtung Osten erweitert, sprich: Die Räumlichkeiten der früher dort beheimateten Buchhandlung Osiander kommen neu hinzu. Die Vergrößerung der Räumlichkeiten samt der dafür nötigen zwei Mauerdurchbrüche sei mit Vermieterin Elisabeth Fendt problemlos vereinbart worden, „wir haben einfach eine tolle Vermieterin“ (Brandt). Insgesamt stehen Uschi und Manfred Brandt künftig damit rund 600 Quadratmeter Verkaufsfläche zur Verfügung, wobei der zusätzliche Platz vor allem für die Themen Pferd und Reiter sowie Agrarartikel reserviert wird. Die Eröffnung soll bereits Anfang März sein.

Auch interessant

Kommentare