Aktiver Umweltschutz

Kaufbeuren - Mit Blick auf die Warnzeichen der Natur, die ständig steigende Klimaerwärmung, haben die Allgäu Initiative und das Energie- und Umweltzentrum Allgäu gemeinsam mit mehreren Partnern das Projekt “Klimaschutz - das Allgäu handelt” ins Leben gerufen. Ziel ist es, sowohl Firmen als auch Kommunen und Privatpersonen in der Region zur aktiven Einsparung von CO2 zu animieren.

Im Rahmen einer Auftaktveranstaltung im Corona Kinoplex fiel der Startschuss für das Projekt. Unter den letzten 14 Jahren waren zugleich die zehn wärmsten Jahre seit Beginn der Temperaturaufzeichnungen. So lag beispielsweise die Durchschnittstemperatur im Jahr 2008 um 1,3 Grad Celsius über dem langjährigen Mittel von 8,2 Grad Celsius in Deutschland Dieses und weitere erschreckende Signale der Natur, wie der Rückgang der arktischen Eisflächen, sind ein klares Alarmzeichen, jetzt muss gehandelt werden. Um den regionalen ökologischen und ökonomischen Auswirkungen entgegen zu wirken, wurde das neue Klimaschutz-Projekt umgesetzt, das alle zu einer “Allgäuer CO2-Diät” einlädt. Es soll weniger Energie verbraucht und diese zugleich effizienter genutzt werden, wodurch sich natürlich auch Geld einsparen lässt. Mitmachen kann jeder. Als Berater steht den Interessenten das Energie- und Umweltzentrum (eza) mit Sitz in Kempten zur Seite. Alle wesentlichen Fakten sind jedoch auch im Internet unter www.klimaschutz-allgaeu.de zu finden. Privatleute können sich dort auch als Teilnehmer registrieren und dann anhand von einem Fragekatalog ihren aktuellen CO2-Verbrauch ermitteln, sowie später laufend überprüfen, ob individuelle Maßnahmen zur Minderung beitragen. 50 Nutzer haben sich bereits vor dem offiziellen Start eingetragen. Für Unternehmen und Kommunen ist es empfehlenswert zusammen mit eza zunächst eine Bilanz der Emissionen aufzustellen, dann die Ziele zu definieren und die Minderungsmaßnahmen festzulegen. Die Erstellung eines Klimaschutzkonzeptes ist unter Umständen förderfähig. Eine spätere Erfolgskontrolle gibt Auskunft, ob die Umsetzung geklappt hat. In der näheren Zukunft ist des Weiteren geplant, “Allgäuer Klimapaten” zu finden, die mittels eines Fonds Klimaschutzprojekte im Allgäu finanzieren.

Meistgelesen

Eiskalt durch den Dreck
Eiskalt durch den Dreck
Taliban-Kommandeur im Ostallgäu festgenommen
Taliban-Kommandeur im Ostallgäu festgenommen
Frau klettert auf Laterne und kommt nicht mehr herunter
Frau klettert auf Laterne und kommt nicht mehr herunter
Kinotipp: "Die versunkene Stadt Z"
Kinotipp: "Die versunkene Stadt Z"

Kommentare