Alte Maschinen ganz groß

Der Lindenberger Verein zeigte auch eigene Fahrzeuge, wie diese zwei Oldtimer-Schlepper.

„Es war auch heuer wieder ein voller Erfolg“, so lautet das Fazit von Toni Herz, Vorsitzender des Oldtimer-Verein Lindenberg 1990 e. V. Beim neunten Oldtimertreffen vom 24. bis 26. August an der Vereinshalle in Jengen waren bereits am Samstagmittag rund 350 Teilnehmer mit ihren Schleppern, alten Autos und Motorrädern zur Stelle. Im Verlauf der Veranstaltung trafen dann noch viele Aussteller mit ihren „Prachtexemplaren“ ein, so dass schließlich geschätzte 800 Teilnehmer ihre „heißen Kisten“ sehen ließen.

Das Spektakel zog in der Halle und auf dem Außengelände auch viele Schaulustige an, die neben den Oldtimer-Profis die ausgestellten Fahrzeuge bestaunten. Mit rund 30 Oldtimer-Vereinen im bayerischen Raum, so Herz, bestehe ein ständiger Austausch. So werden die auswärtigen Oldtimer-Fans stets handschriftlich nach Lindenberg – beziehungsweise in die Halle nach Jengen – eingeladen, und dafür erscheinen die Lindenberger unter anderem im Sinsheimer Flugzeug- und Automuseum. Die Jengener Halle wurde von den aktuell 218 Mitgliedern des Oldtimer-Vereins Lindenberg übrigens im Jahre 2006 weitgehend in Eigenleistung errichtet. Mit der Ausstellung der Fahrzeuge war es am vergangenen Wochenende noch lange nicht getan: Abends wurde den Besuchern ein stimmungsvolles Party-Programm geboten. Am Freitagabend tanzten die zahlreichen Gäste auf einer „Schla- gerparty“, am Samstag fand dann der „Stimmungsabend“ mit den „Stad’l Rebellen“ und der Wahl der „Miss Bulldog“ statt, und am Sonntag versprach der Musikverein „Frohsinn Lindenberg“ beste Unterhaltung. Daneben lockte die Sonderausstellung „Stationär-Motoren“, wo unter anderem der Sternmotor eines russischen Flugzeugs zu sehen war, sowie Vorführungen zum Thema „Grünlandbearbeitung“ unter der Regie von Konrad Alt. Spannung kam auf beim Schlepper-Rennen mit „Rennleiter“ Mar- kus Reimann. Hierbei waren zahlenmäßig gut vertreten vor allem die Schlepperfreunde Wertachtal aus Steinholz. Eine tolle Gelegenheit, auch einige Schlepper-Oldtimer (meist „Dieselrösser“ von Fendt) zur Schau zu stellen. Mit den alten Autos und Motorrädern gaben sie ein buntes Bild ab, das schon Lust aufs nächste Treffen macht.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Mauerreste entdeckt
Mauerreste entdeckt
Sudetendeutsche Schicksale nach 1945
Sudetendeutsche Schicksale nach 1945
Razzia gegen "Reichsbürger"
Razzia gegen "Reichsbürger"

Kommentare