Kindergartenplätze werden in Buchloe teurer

Beitrags-Erhöhung

+
Für die Betreuung der Kleinen im Kindergarten müssen die Eltern ab September in Buchloe mehr bezahlen.

Buchloe – Eltern kleiner Kinder werden im kommenden Kindergartenjahr für die Betreuung ihres Nachwuchses in den Kitas erheblich tiefer in die Tasche greifen müssen. Der Stadtrat beschloss in seiner jüngsten Sitzung die Anhebung der Elternbeiträge ab September 2015.

Leicht hatten es sich die Verantwortlichen der Stadt nicht gemacht. Buchloe soll weiterhin eine familienfreundliche Stadt bleiben, betonte Bürgermeister Josef Schweinberger immer wieder. Eine strukturelle Anpassung war erforderlich, da die Zuschüsse der Stadt aus dem Ruder zu laufen drohten. Während 2011 der jährliche Zuschuss der Stadt noch bei 200.000 Euro lag, betrug er im Jahr 2014 schon 494.000 Euro, Tendenz steigend. 

Der Rathauschef war sich der Problematik bewusst und hatte deshalb Elternbeiräte, Kindergartenmitarbeiter, Kirchenverwaltung, Stadträte und Verwal- tungsmitarbeiter bereits im letzten Jahr an einen Tisch geholt und mit umfangreichem Zahlenmaterial versorgt. 

In zwei Informationsveranstaltungen wurden im Februar die Eltern über die neuen Gebührenpläne informiert. Schweinberger betonte, dass die höheren Gebühren in keiner Weise mit dem Neubau des Kindergartens in Buchloe Ost zusammenhingen. Vielmehr sei die Neukalkulation wegen des gestiegenen Angebots und der damit verbundenen Kostensteigerungen beim Personal und Betrieb notwendig. 

Die Anpassungen der Elternbeiträge in den letzten Jahren bezeichnete Schweinberger als zu gering. So war der Anteil der Elternbeiträge von 60 Prozent im Jahr 2011 auf 44 Prozent gesunken. Dementsprechend hätten sich die Fehlbeträge der Stadt von damals 503.000 Euro auf 882.000 Euro im letzten Jahr erhöht. 

Die neue Gebührenstruktur erreicht, dass Buchloe künftig nur noch 25 Prozent als freiwilligen Zuschuss leistet. Um die finanziellen Folgen für die Eltern abzumildern, beschloss der Stadtrat, die Anpassung für Kindergärten und Kinderkrippe in zwei Stufen vorzunehmen. 

Die Zustimmung des Stadtrates fand auch die Neufestsetzung der Elternbeiträge für den Kinderhort. In der am meist gebuchten Zeit von täglich vier bis fünf Stunden ergab sich sogar eine leichte Senkung der Elternbeiträge. Für Eltern, die mehrere Kinder in Buchloer Kindergärten oder in der Kinderkrippe haben, gibt es Sonderregelungen: Für das zweite Kind zum Beispiel eine Ermäßigung von 50 Euro.

von Siegfried Spörer

Meistgelesen

Eiskalt durch den Dreck
Eiskalt durch den Dreck
"Gerne noch behalten"
"Gerne noch behalten"
Betrüger auf frischer Tat festgenommen
Betrüger auf frischer Tat festgenommen
Stolz auf geleistete Arbeit
Stolz auf geleistete Arbeit

Kommentare