Umbauarbeiten starten im nächsten Jahr – Wiedereröffnung des Theaters im Herbst 2015

Stadttheater wird 2014 geschlossen

+
Das Kaufbeurer Stadttheater wird im kommenden Jahr umgebaut. Zukünftig soll es dann – mehr als bisher – ein „Familienziel“ im kulturellen Leben der Stadt werden.

Kaufbeuren – Ein wichtiges Element des kulturellen Lebens schließen, um das kulturelle Niveau zu heben? Was sich erstmal anhört wie ein Widerspruch, ist die Ankündigung der Stadt, aus dem gemütlichen, aber bautechnisch veralteten Stadttheater mittels Umbau ein "modernes Familienziel" zu machen.

Um das kulturelle Leben Kaufbeurens aus dem „Mittelmaß“ (so das Ergebnis einer Studie) zu heben, plant die Stadt zahlreiche Maßnahmen. In der jüngsten Sitzung des Kulturausschusses betonte Kulturreferatsleiter Siegfried Knaak, dass Kaufbeuren durchaus „das Zeug dazu habe“, durch ein zum Teil recht hochkarätiges Kulturangebot mit vergleichbaren Kommunen mit- zuhalten. Als Dreh- und Angelpunkt soll jetzt in einem ersten Schritt das Stadttheater umgebaut werden. Infolge dieser Maßnahmen wird das Gebäude ab August 2014 voraussichtlich für gut ein Jahr teilweise oder ganz geschlossen sein. 

Drei „Hauptfelder“ macht Knaak auf dem Weg zur Kulturstadt aus. Dazu zählen zunächst die Verbesserung der Infrastruktur, eine gezielte strategisch-politische Förderpolitik und entsprechende marketingtechnische Maßnahmen. So soll das Stadttheater für 1,2 Millionen Euro umgebaut werden. Damit soll vor allem der Innenbereich optisch aufgewertet werden. In diesem Zug werde auch das Foyer modernisiert und könne dann anschließend auch als ein Veranstaltungsort für gesellschaftliche Anlässe in Betracht kommen. Überhaupt müsse das Theater viel mehr als bisher ein „Familienziel“ im kulturellen Leben der Stadt werden, betonte Knaak in der Ausschusssitzung. 

Zur Neu-Eröffnung des Stadttheaters im September 2015 möchten die Verantwortlichen mit einem speziellen Programm in Form eines Festivals aufwarten. Außerdem soll – ähnlich wie bereits beim Stadtmuseum erfolgreich praktiziert – die Gründung eines Fördervereins für das Stadttheater in Erwägung gezogen werden, so Knaak. von Klaus-Dieter Körber

Meistgelesen

Eiskalt durch den Dreck
Eiskalt durch den Dreck
Entdecke den Skyline Park neu: Neues Gelände, neue Attraktionen, neuer Fahr-Spaß
Entdecke den Skyline Park neu: Neues Gelände, neue Attraktionen, neuer Fahr-Spaß
Betrüger auf frischer Tat festgenommen
Betrüger auf frischer Tat festgenommen
Der Kreisbote verlost!
Der Kreisbote verlost!

Kommentare