Arbeitssieg über Crimmitschau

Der Einsatz der Joker gegen die Eispiraten wurde mit dem 7:4-Erfolg belohnt.

Zwei schwere Spiele hatten die Kaufbeurer Joker zu absolvieren. Sowohl mit dem Freitagsgegner Crimmitschau wie auch Hannover am Sonntagabend waren zwei Teams, welche im Kampf um den Play-Off-Einzug direkte Kontrahenten zum ESVK sind. Hier lösten die Joker ihre Hausaufgabe und kamen zu einem hart erkämpften 7:4-Erfolg über die Eispiraten. Nicht so gut lief es in Hannover, dort unterlagen die Joker den Indians mit 2:1.

Im Heimspiel gegen Crimmitschau am Freitag war es ein Match auf Augenhöhe, nach 41 Minuten, beim Spielstand von 3:4 hatten die Gäste mehr Spielanteile. Doch wie schon gegen Dresden drehten die Joker, diesmal wieder mit Juniorentrainer Bruno Müller an der Bande zu Spielende hin mächtig auf und kamen vor 2000 Zuschauern durch Treffer von Nelson (2), Leisenring und Brown zu einem doch verdienten Heimsieg. Bis dahin trafen Leisenring, Brown und Mathias Müller mit seinem ersten Tor für die Joker. Vor 2611 Zuschauern am Pferdeturm in Hannover unterlagen die Joker den Indians mit 2:1 Toren. Nach einer zwei-Tore-Führung war es Brady Leisenring, der in der 46. Minute noch mal die Hoffnung der Kaufbeurer schürte, doch leider blieb es bei diesem Spielstand bis zur Schlusssirene. Winkler neu im Team Mit Alexander Winkler können die Joker einen Neuzugang verbuchen. Der 18-jährige Verteidiger (1,93 m und 92 kg) vom EC Peiting kam von sich aus auf den ESVK zu und durfte am Wochenende gleich sein Talent zeigen. Schon vor fünf Jahren spielte Winkler zwei Saisons in der Schülermannschaft des ESVK. Freitag gegen Bietigheim Ab 19.30 Uhr folgt am kommenden Freitag das nächste Heimspiel der Joker in der Sparkassen Arena. Gast ist das Tabellenschlusslicht, die Bietigheimer Steelers. Das Team von Trainer Kevin Gaudet haderte in den letzten Spielen mit dem Schicksal. Spielerischer verbessert und immer nahe dran an einem Punktgewinn, doch am Ende standen sie immer wieder mit leeren Händen da. Vor fünf Wochen konnten die Joker dort beim 7:5 Sieg alle drei Punkte verbuchen, doch zuhause blieb bei der 3:4 Niederlage nach Penalty-Schießen nur ein Punkt am Ort. Das sollte Warnung sein, den Letzten nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Im Team der Schwaben spielt auch der ehemalige Kaufbeurer Daniel Oppolzer. DNL-Team mit 3 Punkten Einen weiteren Schritt in Bezug auf den Klassenerhalt in der DNL konnten die Kaufbeurer Nachwuchscracks am Wochenende erzielen. Zweimal mussten sie auswärts gegen den Krefelder EV antreten. Am Samstag gab es noch eine 6:3 Niederlage, doch tags darauf drehten die Jungs von Trainer Dieter Hegen den Spieß um und siegten mit 4:3 Toren und nahmen somit drei wichtige Punkte mit auf die Heimfahrt. Entscheidend war ein Doppelschlag in der 41. Minute als die Kaufbeurer auf 4:1 davonzogen und das Match dann über die Zeit brachten. Nach nunmehr 27 Spielen belegt der ESVK mit 30 Punkten Rang 8 mit 4 Punkten Vorsprung auf den Tabellenletzten EV Landshut.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Sudetendeutsche Schicksale nach 1945
Sudetendeutsche Schicksale nach 1945
Pre-Opening im Skyline Park: Dieses Wochenende!
Pre-Opening im Skyline Park: Dieses Wochenende!
Frauen in der Leitungsebene
Frauen in der Leitungsebene

Kommentare