Ressortarchiv: Kaufbeuren

Max Kinker stellt seine neue CD vor

Eigentlich muss man ihn gar nicht mehr vorstellen, denn Max Kinker kennt man landauf und landab als Schlagzeuger allererster Güte. Seit vielen Jahren ist er der Drummer Number One von Max Greger Senior und Junior und präsentiert seine eigene Band mit hervorragenden Musikern und Solisten. Wo getrommelt wird, da ist Max Kinker. Jetzt hat er mit seinem Sohn Moritz eine CD produziert.
Max Kinker stellt seine neue CD vor

Paralympics-Sieger Max Weber in Obergünzburg geehrt

Max Weber aus Heissen holte bei den Paralympics 2008 in Peking mit seinem Handbike im Straßenrennen auf 48 Kilometer die Silbermedaille und erzielte damit nach eigenen Worten den “größten, sportlichen Erfolg seines Lebens”. Ihm zu Ehren lud die Marktgemeinde zu einem öffentlichen Empfang ins Rathaus ein.
Paralympics-Sieger Max Weber in Obergünzburg geehrt

Stütze für Menschen

“Die Wertachtal-Werkstätten stellen eine Stütze für Menschen mit Behinderung dar und fungieren als Bindeglied zur freien Wirtschaft hin”, würdigt der stellvertretende Landrat Alexander Müller die Arbeit der Wertachtal-Werkstätten. Am vergangenen Wochenende fanden anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Werkstatt für psychisch behinderte Menschen in Marktoberdorf ein Festakt für geladene Gäste und ein “Tag der offenen Tür” für alle Interessierten statt.
Stütze für Menschen

Ostallgäuer sind stark vertreten

Einstimmig wurde bei der konstituierenden Sitzung des 14. Schwäbischen Bezirkstags Jürgen Reichert (CSU) als Bezirkstagspräsident wieder gewählt. Der Politiker, der das Amt erstmals 2003 antrat, erhielt über alle Fraktionen hinweg große Anerkennung für die geleistete Arbeit in den vergangenen fünf Jahren.
Ostallgäuer sind stark vertreten

Toller Saisonstart

Einen erfolgreichen Start in die neue Landesliga-Saison 2008/09 erwischten die Volleyballerinnen des TSV 1862 Obergünzburg am vergangenen Wochenende in München. Die Teams aus der Landeshauptstadt waren gegen Obergünzburg’s Landesliga-Volleyballerinnen ohne Siegeschancen: den PSV München schlug die TSV-Truppe von Trainer Guido Müller klar mit 3:1, gegen die junge Mannschaft des SV Lohhof 3 setzten sich die Obergünzburgerinnen im Tie-Break durch.
Toller Saisonstart

Kunst - Blech - Kunst

Kraftvoll imposant zum Einen und genauso leicht und fragil zum Anderen wirken ihre Bilder. Alles andere als leicht auf jeden Fall, denn das liegt schon am Werkstoff an sich: Die gebürtige Berlinerin und in Wiggensbach lebende Malerin Sonja Hüning malt nämlich größtenteils auf Blech.
Kunst - Blech - Kunst

Das Ostallgäu im Film

Der rote Teppich lag aus, Blitzlichtgewitter, Kamerateams und „Charlie Chaplin” empfingen die 250 geladenen Gäste höchstpersönlich. Ein bisschen Hollywood-Glamour mitten im Allgäu. Der Grund dafür: Landrat Johann Fleschhut präsentierte den neuen Ostallgäu-Image-Film “Entdecke das Leben - erlebe das Ostallgäu”.
Das Ostallgäu im Film

Leo läßt nicht locker

Marcel Reich-Ranicki betitelte kürzlich bei der Verleihung des Deutschen Fernsehpreises Fernsehen als „blödsinnig“ und verweigerte die Annahme seines Preises. Zurecht. Was man ihm und uns als Zuschauer zumutet, kann man gar nicht anders bezeichnen und hat mit Fernsehkultur nichts mehr zu tun. „Dumpfbacken“ wie Atze Schröder oder Dieter Bohlen tragen beim Fernsehen nicht gerade dazu bei, Unterhaltung mit Kultur anzureichern. Einem, der genau das Gegenteil macht, wird nächste Woche von der Stadt Kaufbeuren der Kunst- und Kulturpreis verliehen. Ginge es im Fernsehen um seine Filme, Marcel Reich-Ranicki hätte seinen Preis stolz mit nach Hause nehmen können. Die Rede ist von Leo Hiemer.
Leo läßt nicht locker

Mit großer Spielfreude

„Wohltätigkeitskonzert“ am Samstag, 18. Oktober, 20 Uhr zugunsten der „Stiftung für Körperbehinderte Allgäu“ in der Fuchstalhalle-Leeder Bezirksjugendorchester Kaufbeuren-Bez. 5 im Allgäu-Schwäbischen-Musikbund mit Dirigent Thomas Lang. Das Konzert wird am Sonntag, 19. Oktober, um 18 Uhr in Mauerstetten - Mehrzweckhalle am Sonnenhof - wiederholt. Der Eintritt ist jeweils frei - Spenden erwünscht.
Mit großer Spielfreude

Auf dem Menschenrechtsweg

Vergangenen Freitag wurde im Vortragssaal der Volkshochschule Kaufbeuren der Abend mit einem „Happy-Birthday-Ständchen“ eingeleitet. Der Grund: Amnesty International feiert in diesem Jahr seinen 60. Geburtstag. Die Amnesty International Gruppe aus Kaufbeuren wollte den Geburtstag zum Anlass nehmen um die Bürger auf ihre Menschenrechte aufmerksam zu machen. „Wichtig ist es, die Jungendlichen über die Menschenrechte aufzuklären und zu zeigen, dass es welche gibt“, so Anita Folter von Amnesty International Kaufbeuren.
Auf dem Menschenrechtsweg

Chance mit Neuanfang

elegenheit zur Rückschau und Diskussion. Angelika Schorer erzielte von allen CSU-Direktkandidaten im Allgäu bei den Landtagswahlen 2008 das beste Ergebnis. Die gravierende Wahlschlappe der CSU bei den Wahlen in Bayern gehörte zu den Hauptthemen der Diskussionsrunde. “Mit Horst Seehofer, der auch bundespolitische Erfahrung mitbringt, starten wir einen Neuanfang und müssen zudem verschiedene Themen aufarbeiten”, erklärt Angelika Schorer. CSU-Kreisrat Christian Alex ruft dazu auf, wieder “konstruktiv an den Sachthemen zu arbeiten”. “Wie können wir die Menschen wieder mehr erreichen und für uns begeistern”, fragt Angelika Schorer in die Runde. “Den Leuten wieder mehr aufs Maul schauen”, tönt es aus der Versammlungsrunde. “Wir brauchen wieder mehr Zuverlässigkeit und Kontinuität in der bayerischen Landespolitik”, fordert Schorer
Chance mit Neuanfang

Auf Entdecker-Tour

Zur 8. Marktoberdorfer Museumsnacht am Samstag, 18. Oktober 2008 öffnen alle Museen und das Künstlerhaus ihre Türen wieder einmal gemeinsam. Los geht es um 17 Uhr im Stadtmuseum mit der Schatzsuche für kleine und größere Kinder. Auch Basteln, eine Kniepuppenvorführung und Geschicklichkeitsübungen am Nageltisch stehen auf dem Programm.
Auf Entdecker-Tour

Dem Mörder auf der Spur

„Heimat isch natürlich do, wo ma die beschte Kässpatze kriegt und sie au in Ruhe esse ka. Dahoim halt“ sagt Kommissar Kluftinger, dem nichts wichtiger ist, als seine Heimat. Und die ist das Allgäu. Kluftinger ist die Hauptfigur des Krimis “Erntedank” der beiden Allgäuer Autoren Volker Klüpfel und Michael Kobr, der zum Bestseller votierte und zur Zeit verfilmt wird. Natürlich in Kluftingers Heimat: Im Allgäu!
Dem Mörder auf der Spur