Ressortarchiv: Kaufbeuren

Pures Fahrvergnügen

Auf den ersten Blick ganz gegensätzliche Fans von motorisierten Kis- ten trafen am vergangenen Samstag auf den Afraberg zusammen: Die wertvollen Karossen der 1. Allgäu-Oldtimer-Classics machten bei der Aktienbrauerei Station. Währenddessen wurde vor der Zeppelinhalle das 2. Bierkistenrennen gestartet.
Pures Fahrvergnügen

Stracke schafft Sprung nach Berlin

Die Wähler haben entschieden. Als klarer Sieger bei den Direktkandidaten für den Bundestag im Landkreis Ostallgäu und Kaufbeuren setzte sich Stephan Stracke von der CSU mit 51,1 Prozent (Ostallgäu) und 52,2 Prozent (Kaufbeuren) durch.
Stracke schafft Sprung nach Berlin

Kaffeeklatsch im Rathaus

3047 Lebensjahre versammelten sich vergangenen Donnerstag im alten Sitzungssaal des Kaufbeurer Rathauses oder auch 541 Jahre Stadtratsarbeit in Kaufbeuren. Zum ersten Gedankenaustausch der ehemaligen Stadtratsmitglieder wurde zum gemütlichen Kaffeeklatsch geladen. Daraus soll sich ein Stammtisch entwickeln. Den Anstoß lieferte Charlotte Brendel, die zusammen mit Christa Becker-Hansen für ihre lang- jährige Arbeit im Stadtrat an dem Nachmittag auch geehrt wurde.
Kaffeeklatsch im Rathaus

Kontrast der flotten Flitzer

Eine Spaß-Garantie gibt es für die Teilnehmer des 2. Bierkistenrennens der Aktienbrauerei, das am Samstag, 26. September, vor der Zeppelinhalle stattfinden wird. Parallel dazu werden gegen Mittag die Fahrzeuge der 1. Allgäu-Oldtimer-Classics in Kaufbeuren erwartet.
Kontrast der flotten Flitzer

Spaß bei Sonnenschein

Informationen und Unterhaltung standen beim Marktfest in Obergünzburg am vergangenen Sonntag im Mittelpunkt. Genau diese gelungene Mischung aus Gewerbeschau der regionalen Wirtschaftsbetriebe, Institutionen und Vereine sowie dazu die Stände, die einem kleinen Volksfest gleichen, machen das Fest individuell und bei den Gästen so beliebt.
Spaß bei Sonnenschein

Einsatz für Ernährung

Seit März 2009 gehört Ernährung wieder zum Aufgabenbereich der Landwirtschaftsverwaltung. Doch während früher die Ernährungsberatung im Vordergrund stand, wird ab sofort auf die Ernährungsbildung abgezielt. Denn mit der Projektstelle „Junge Eltern/Familien mit Kindern von 0 bis 3 Jahren“ soll ein ganzheitliches Verständnis sowie ein Bewusstsein für gesunde Ernährung geweckt werden. Ganz nach dem Motto „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr“. Maßgebliche Säule des Projektes ist neben der Ernährung auch die Bewegung.
Einsatz für Ernährung

Durchbruch geschafft

Der direkte Durchgang vom Neuen Markt zum Gelände des ehemaligen Hotel Europas nimmt konkrete Formen an - zumindest auf den Plänen des Gablonzer Siedlungswerks. Voraussichtlich ab Ende dieses Jahres werden die Fußgänger die kurze Passage dann nutzen können.
Durchbruch geschafft

Aktive Kooperation

Im „Haus der Gablonzer Industrie” an der Neuen Zeile, wo traditionell seit rund 60 Jahren der Bundesverband seinen Sitz hat, entwickelte sich in den vergangenen drei Jahren im Erdgeschoss das „Familienforum”, eine therapeutische Einrichtung für Kinder und Jugendliche. Bei einem gemeinsamen „Tag der offenen Tür” am Freitag, 25. September, haben die Besucher Gelegenheit, beide Institutionen näher kennen zu lernen.
Aktive Kooperation

»Traditionell - grenzwertig«

Rund 1000 Mitwirkende, etwa 100 Veranstaltungen, ungefähr 52 Stunden lang auf zirka 1400 Quadratkilometern an einem einzigen Wochenende – das ist die Kulturexpedition Ostallgäu 2009, die heuer nach 2007 zum zweiten Mal über die Bühne des gesamten Landkreises geht. Vom 18. bis zum 20. September ist so von Füssen, über Marktoberdorf bis nach Lindenberg unter dem diesjährigen Motto „traditionell – grenzwertig“ jede Menge an diversen Attraktionen rund um Kunst und Kultur geboten.
»Traditionell - grenzwertig«

Supermarkt im Bau

Der frühere Eigentümer des Hotels Europa vermachte Gebäude samt Grundstück der Stadt Kaufbeuren. Die Verwaltung wiederum entschied sich nach Prüfung der Gebäudesubstanz zum Verkauf, da eine andere Nutzung nur nach erheblichen Umbauten möglich gewesen wäre. Die Firma Konzeptbau Bauträger und internationale Immobilien GmbH erwarb Mitte 2008 das komplette Areal an der Gewerbestrasse mit einer Fläche von rund 6700 Quadratmetern von der Stadt.
Supermarkt im Bau

Mehr individuelle Förderung

Die Klassenbildung für das Schuljahr 2009/2010 ist durch rückläufige Schülerzahlen in den Grund- und Hauptschulen der Schulamtsbezirke Ostallgäu und Kaufbeuren geprägt. Im Vergleich zum Vorjahr sank die Zahl der Schulneulinge um 210 Schüler auf 1581, bestätigt Schulamtsleiterin Eva Severa-Saile. Insgesamt sind weniger Schüler in einer Klasse: In den Grundschulen sind es durchschnittlich 22,3 Schüler pro Klasse, in den Hauptschulen 21,1 Schüler. Schwerpunkte für das kommende Schuljahr sind die individuelle Förderung, die Stärkung und Förderung der Naturwissenschaften und die Musikerziehung.
Mehr individuelle Förderung

Neue Karte ist da

Zusammen mit dem Crescentiakloster hat Kaufbeuren Tourismus- und Stadtmarketing eine neue Karte für den seit 2003 bestehenden Crescentia-Pilgerweg erarbeitet. „Zu Crescentias Lebzeiten war die Orientierung vermutlich etwas schwieriger, Pilger von heute können sich mit einer aktuellen Karte auf den beschilderten Weg machen“, erläutert Evelyn Track von Kaufbeuren Tourismus- und Stadtmarketing.
Neue Karte ist da

Pferdesport auf hohem Niveau

Anlässlich seines 45-jährigen Bestehens veranstaltet der Reit- und Fahrverein Marktoberdorf vom Freitag, 18., bis zum Sonntag, 20. September, ein großes Reit- und Springturnier auf der Reitanlage Im Gschlatt. 800 Starts wird es an den drei Tagen geben.
Pferdesport auf hohem Niveau

Große Auszeichnung

Das Schwäbisches Tagungs- und Bildungszentrum erreichte unter den möglichen Prädikaten „Classic", „Business" und „Premium" die beste Klassifizierung. Das Haus kann aufgrund der Prüfung seines Tagungs-, Hotel- und Gastronomie- Angebots das Prädikat „DeGefest-geprüfte Kongress- und Tagungsstätte“ verwenden. Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert bekennt: „Ich bin stolz darauf, dass Kloster Irsee als Einrichtung des Bezirks Schwaben mit Spitzen-Leistungen punkten und sich in der Champions-League der Tagungshäuser behaupten kann".
Große Auszeichnung

Verkehr rollt endlich auf der A7

„Ich freue mich, dass die mit 962 Kilometer längs-te Autobahn Deutschlands komplett fertig ist“, erklärte Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee, als er an der Eröffnung des letzten Teilstücks der A7 teilnahm. Musikalisch umrahmt und mit allerlei Prominenz wurde nun die lang ersehnte Öffnung des letzten Teilstücks der A7 zwischen Nesselwang und Füssen gefeiert.
Verkehr rollt endlich auf der A7

SVK rettet drei Punkte

Vier Jahre musste die SVK warten, um ein Tor im Parkstadion gegen den VfB Durach zu erzielen. Die letzten drei Begegnungen endeten 0:1,0:0 und 0:2 aus Sicht der Kaufbeurer. Dieses erste Tor bedeutete auch gleichzeitig den Sieg.
SVK rettet drei Punkte

Sieben neue Retter

Sieben neue Rettungssanitäter aus Marktoberdorf bereichern jetzt in der Region die Johanniter Unfallhilfe bei Katastrophenschutz und Sanitätsdiensten. Allesamt entstammen der Johanniter-Jugend und haben in Kempten den Theorie-Lehrgang erfolgreich absolviert. Nun folgen Praktika.
Sieben neue Retter

Raritäten mit Charme

All die Mühe der Organisatoren des Oldtimer-Vereins 1990 Lindenberg hat sich gelohnt: Bei ihrem 8. Oldtimertreffen, das in Kombination mit dem 2. Allgäuer Mercedes-Benz-Treffen am vergangenen Wochenende in Jengen stattfand, herrschte drei Tage lang gute Stimmung bei den zahlreich angereisten Oldtimer-Besitzern aus ganz Deutschland und den vielen interessierten Besuchern. Viele historische Schätzchen, originalgetreu restauriert, gab es sowohl bei den Autos als auch bei den Traktoren zu entdecken.
Raritäten mit Charme

»Tradition attraktiv gestalten«

„Unsere Aufgabe ist es, die Tradition zu bewahren und sie attraktiv zu gestalten”, hat Bürgermeister Lars Leveringhaus bei der offiziellen Eröffnung des Freischießenens am Freitagabend auf dem Marktplatz betont. Sein besonderes Lob galt den ehrenamtlichen Helfern der Schützenvereine für die Organisation. Noch bis zum Sonntag heißt es wieder „Gut Schuss”.
»Tradition attraktiv gestalten«