Ressortarchiv: Kaufbeuren

»Gemeinsam nicht einsam«

Von
»Gemeinsam nicht einsam«

Neuer Vorstand beim Turnverein 1858

Wolfgang Heinlein ist neuer Vorsitzender des Turnvereins 1858 Kaufbeuren e.V. Er wurde vergangene Woche einstimmig von den Mitgliedern auf der Jahreshauptversammlung gewählt. Heinlein übernimmt das Amt von Philipp Lades, der sich nicht mehr zur Wahl stellte.
Neuer Vorstand beim Turnverein 1858

»Gemeinsam nicht einsam«

Vielfältigkeit steht im Mittelpunkt der Überlegungen, die ein Zu-sammenleben mehrerer Generationen aus unterschied- lichen Bevölkerungsgruppen ermöglichen soll. Mit dem World-Café, einer modernen Kommunikationsplattform zur zielgerichteten Erörter-ung und zum Finden zukunftsweisender Lösungen, sollte ebenfalls Vielfältigkeit die Basis sein, um über Grenzen hinweg zu denken und zu Lösungsansätzen zu kommen. Die „Einrichtung eines Mehrgenerationenhauses in Marktoberdorf“ war der Gegenstand, mit dem sich das World-Café kürzlich im Rathaussaal intensiv beschäftigt hat.
»Gemeinsam nicht einsam«

Kaufbeuren feiert ihre Heilige

Seit der Heiligsprechung durch Papst Johannes Paul II. am 25. November 2001 feiern alljährlich viele Gläubige im Todes-monat der Kaufbeurer Ordensschwester einen fest- lichen Gedenktag. Auch in diesem Jahr fand das Crescentiafest unter großer Anteilnahme der Bevölkerung und unter Beteiligung von Fahnenabordnungen aus Kaufbeuren und Umgebung statt.
Kaufbeuren feiert ihre Heilige

Zuflucht und Perspektive geben

Von
Zuflucht und Perspektive geben

Umfahrung soll für Entlastung sorgen

Der geplante Bau des Kreisverkehrs an der Ecke Kemptener/Kemnater Straße kommt ins rollen. Der Bauaus-schuss hatte jüngst die Auftragsvergabe für das rund 1,2 Millionen teure Bauvorhaben an die Firma Dobler vergeben. Um ein Verkehrschaos in diesem stark befahrenen Ber-eich (rund 20000 Fahrzeuge pro Tag) zu vermeiden, soll die Baustelle über eine „Spange“ östlich umfahren werden.
Umfahrung soll für Entlastung sorgen

Flaue Entscheidung

Von
Flaue Entscheidung

Mäßige Beteiligung

Von
Mäßige Beteiligung

Man muss auch mal »Nein« sagen

Von
Man muss auch mal »Nein« sagen

Kinder im Mittelpunkt

Von
Kinder im Mittelpunkt

Brunnen kann gebaut werden

Von
Brunnen kann gebaut werden

Frauen im Dienst der Sicherheit

Von
Frauen im Dienst der Sicherheit

Am Puls der Ehrenamtlichen

Landrat Johann Fleschhut lud unlängst wieder nach Marktoberdorf zur regelmäßigen EhrenRunde. Vertreter von Vereinen und Verbänden diskutierten mit ihm über Aktuelles im Ostallgäu. „Der Landkreis möchte am Puls der Ehrenamtlichen sein und investiert dafür gerne etwas, weiß er doch, dass dafür ein Vielfaches zurückkommt“, bekundete der Landrat.
Am Puls der Ehrenamtlichen

Förderzusage erteilt

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Kempten - allgäuweit und im Pfaffenwinkel zuständig für Bera-tung und Bewilligung von Leader-Projekten - hat den Startschuss für das Leader-Projekt Kulturführerausbildung im Rahmen der Bayerischen Landesausstellung gegeben. Leader dient als Förderprogramm der Europäischen Union der Stärkung des ländlichen Raumes.
Förderzusage erteilt

Besondere Arbeit

Alexandra Pezely, eine ehemalige Schülerin des Marien-Gymnasiums Kaufbeuren, belegt an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) den Studiengang Lehramt Gymnasium/ Deutsch und Geschichte. Im Historischen Seminar/Abteilung Neuere und Neueste Geschichte der LMU befasste sich die Kaufbeurer Studentin im Wintersemester 2009 unter Leitung von Dr. des. Martin Schmidt mit dem Thema „Reisen im Zeitalter der Aufklärung“ und griff dabei als Beispiel „Die erste Schweizreise Sophie von La Roches“ (1787) als Paradigma einer deutschen Frauenreise am Ende des 18. Jahrhunderts auf.
Besondere Arbeit

Mit Degen und Florett

Die Fechtabteilung des Turnvereins 1858 Kaufbeuren e.V. ist allgemein als „sehr rührig" bekannt, was nicht zuletzt dem Engagement von Abteilungsleiterin Susanne Schiller zu verdanken ist. Und so gab die Woche nach Ostern erneut Anlass, diesesmal in den Turnhallen des Marien-Gymnasiums, die schon traditionelle „Internationale Fechtlehrgangswoche" durchzuführen.
Mit Degen und Florett

Liebevoll und Detailreich

An insgesamt sieben Spieltagen rund um das Osterfest führte die Theaterbühne Ebersbach ihr Erfolgsstück „Onkel Schorsch lat´s kracha“ auf, obwohl ursprünglich nur sechs Vorstellungen geplant waren. Applaus ist nun mal die Nah-rung für den Schauspieler, und so brauchte es nicht viel Überzeugungsarbeit für die passionierte Schauspieler-truppe des TSV, wegen der großen Nachfrage, eine zu-sätzliche Aufführung am vergangenen Samstag anzuhängen.
Liebevoll und Detailreich

Mönche im Umzugsstress

Dass die „Ökumenische Zisterzienser-Abtei St. Severin" seit geraumer Zeit mitten im Aus- und Umzugstrubel steckt, haben wir mehrfach berichtet. Die bisherigen Räumlichkeiten in Leinau werden leerer und leerer und in den Räumen der ehemaligen Radarstation „RASIF" der Bundeswehr im Eichwald stapeln sich die Kartons.
Mönche im Umzugsstress

Seit 35 Jahren in der Region: der KREISBOTE

Von
Seit 35 Jahren in der Region: der KREISBOTE

Lernen, Sport und Spiele

Seit gut einem halben Jahr gibt es nun an der Hauptschule Biessenhofen das offene Ganztagesangebot und inzwischen hat sich einiges getan. Der Ablauf hat sich gefestigt, die anfänglichen Unsicherheiten sind verschwunden.
Lernen, Sport und Spiele

Die eigenen Stärken kennen

„Ich wusste nicht wie ich meine Stärken zeigen soll“, berichtet die 16-jährige Yesin Pinar. Durch den Profil-Pass hat sie herausgefunden, dass sie über eine gute soziale Kompetenz verfügt, hilfsbereit ist sowie pünktlich und diszipliniert. Diese Stärken möchte sie jetzt bei Vorstellungsgesprächen einsetzen, um in ihrem Traumberuf der Kinderpflege durchstarten zu können.
Die eigenen Stärken kennen

Buntes Markttreiben

Von wärmenden Sonnenstrahlen bis zu Schneeregen präsentierte das Wetter am Ostermontag seine ganze Palette. Dennoch war der traditionelle Markt in Buchloe mit fast 200 Händlern wieder ein echter Besuchermagnet.
Buntes Markttreiben

Köhler ehrt Musikverein

Zwei Monate vor dem 53. Bezirksmusikfest wurde dem ausrichtenden Musikverein „Frohsinn“ Lindenberg die „Pro Musica-Plakette“ durch den Bundespräsidenten Horst Köhler verliehen. Eine Delegation des Musikvereins Lindenberg konnte die Auszeichnung in Schweinfurt aus den Händen des Bayerischen Wissenschaftsministers, Dr. Wolfgang Heubisch, entgegen nehmen. „Die Pro Musica-Plakette ist“, so Vorstand Robert Pöschl, „die höchste zu vergebende Auszeichnung für Laienmusik der Bundesrepublik Deutschland. Diese wird frühestens aus Anlass des 100-jährigen Bestehens einer Musikvereinigung auf deren Antrag durch den Bundespräsidenten verliehen.“
Köhler ehrt Musikverein

Wichtige Einrichtung

Kürzlich lud die DLRG Kreisverband Kaufbeuren/Ostallgäu e.V. zu ihrer Jahreshauptversammlung in die Einsatzzentrale Neugablonz. Kreisverbandsvorsitzender Werner Seibt berichtete über die vergangenen Projekte und Aktionen. Dabei betonte er, dass die DLRG – die weltweit größte ehrenamtliche Rettungsorganisation – ohne das Engagement der freiwilligen Mitglieder nicht bestehen könnte. „Viele unserer DLRGler nehmen sich sogar von ihrer Arbeit Urlaub, um bei Rettungs- oder Übungsaktionen dabei sein zu können.“
Wichtige Einrichtung

... meine erfundene Geschichte

Eine Glühwürmchen-Prinzessin soll heiraten. Doch den, den sie liebt, der leuchtet nicht genug, um König zu werden. Doch am Ende wird alles gut. Denn das nicht so hell leuchtende Glühwürmchen macht eine Reise zum Mond und zur Sonne und sammelt auf diese Weise genügend Licht und darf die Prinzessin heiraten. Nicht nur die Geschichte klingt bezaubernd, sondern das ganze Bilderbuch nimmt Kinder bis zehn Jahre mit in eine andere Welt. In Szene gesetzt wird die Geschichte mit passenden Aquarellen. Doch keine berühmte Kinderbuchautorin hat „Die Reise des Glühwürmchens“ verfasst, sondern die 18-jährige Schülerin Carmen Lahner. Ihr Buch und weitere 59 sind derzeit in der Kaufbeurer Stadtbücherei zu sehen.
... meine erfundene Geschichte