Ressortarchiv: Kaufbeuren

Rettung vor einem grausamen Tod

Rettung vor einem grausamen Tod

Honsolgen – Der Tod lauert oft im hohen Gras. Denn viele junge Rehkitze sind derzeit in Lebensgefahr, wenn die Landwirte zur Heuernte ausfahren. Für den Jagdpächter Anton Vogel ist das nicht akzeptabel. Seit 20 Jahren wirbt er bei den Landwirten rund um seine Pacht in Honsolgen-Hausen, ihn vor der Ausfahrt zur Ernte zu verständigen, damit er mit freiwilligen Helfern vorher die Wiesen absuchen und somit das Leben der Jungtiere retten kann.
Rettung vor einem grausamen Tod
Nötige Unterschriften gesammelt

Nötige Unterschriften gesammelt

Kaufbeuren – Wenn alles nach Plan läuft, wird das Bürgerbegehren für einen „neuen Stadtteil auf dem Areal Forettle“ neben dem Ratsbegehren am 27. Juli seinen Platz auf dem Stimmzettel finden.
Nötige Unterschriften gesammelt
"Noch gar nichts entschieden"

"Noch gar nichts entschieden"

Kaufbeuren – Die erwartete Umsiedlung des Beschussamtes von München nach Kaufbeuren sorgt derzeit für neuen Diskussionsstoff im Kaufbeurer Stadtrat. Nachdem Stadtratsmitglied und Landtagsabgeordneter Bernhard Pohl (FW) in den vergangenen Tagen mehrfach erklärte, er halte die Verlagerung dieser Behörde für nicht ausreichend als Konversionsmaßnahme (wir berichteten), äußert sich nun im Gegenzug die CSU-Stadtratsfraktion verwundert über die „Einlassungen“ Pohls.
"Noch gar nichts entschieden"
In Zukunft doppelstöckig

In Zukunft doppelstöckig

Buchloe – Der eine oder andere Bahnpendler wird es sofort bemerkt haben. Statt der einstöckigen Waggons hängen auf einigen Strecken im Allgäu vier knallrote Doppelstockwaggons hinter der ebenfalls in rot lackierte Diesellokomotive.
In Zukunft doppelstöckig
Schildbürgerstreich oder Chance?

Schildbürgerstreich oder Chance?

Kaufbeuren – Voller Elan hat das neu gegründete "Bürgerbündnis" von FW, SPD, Grünen und FDP in der vergangenen Woche begonnen, bei den Kaufbeurern um Unterschriften für das Bürgerbegehren Forettle zu werben. Sehr zum Ärger von OB Stefan Bosse und den Fraktionen CSU und KI – sie warnen vor den Folgen.
Schildbürgerstreich oder Chance?
Von der Sonne bis zum Pluto

Von der Sonne bis zum Pluto

Kaufbeuren – „Die Stadt ist um eine Attraktion reicher geworden“, erklärte der Kaufbeurer Oberbürgermeister Stefan Bosse dieser Tage vor dem Gablonzer Haus bei der Enthüllung der Stele am Ende des neuen Kaufbeurer Planetenweges – genauer gesagt beim Himmelskörper Pluto.
Von der Sonne bis zum Pluto
Zeitreise ins Mittelalter

Zeitreise ins Mittelalter

Unterthingau – Eine Zeitreise ins Mittelalter wurde am vergangenen Wochenende in Unterthingau möglich. Rund ums „Rote Schloss“ tummelten sich bei schönstem Wetter Ritter, Gaukler, Musi- kanten und fahrende Händler.
Zeitreise ins Mittelalter
Appell an die Bürger

Appell an die Bürger

Kaufbeuren – OB Stefan Bosse richtet einen dramatischen Appell an die Bürger, nicht beim von SPD, Grünen, FDP und FW initiierten Bürgerbegehren zur Schaffung eines neuen Stadtviertels zwischen Bahnhof und Altstadt zu unterschreiben.
Appell an die Bürger
Fachmarktzentrum oder Wohnviertel?

Fachmarktzentrum oder Wohnviertel?

Kaufbeuren – Nicht nur für oder gegen das geplante Fachmarktzentrum auf dem Areal Forettle, sondern auch über den alternativen Wunsch nach einem neuen Wohnviertel zwischen Altstadt und Bahnhof sollen die Bürger am 27. Juli entscheiden – zumindest, wenn es nach den Plänen der Stadtratsfraktionen der Freien Wähler, SPD, Grüne und FDP geht. Sie sammeln derzeit Unterschriften für ein Bürgerbegehren.
Fachmarktzentrum oder Wohnviertel?
Bürger sollen entscheiden

Bürger sollen entscheiden

Kaufbeuren – Bis auf den letzten Platz gefüllt war am Dienstag der Sitzungssaal im Rathaus-Neubau. Denn für den Stadtrat kam ein „heißes Eisen“ auf den Tisch: Die Abstimmung über ein Ratsbegehren zum Fachmarktzentrum (FMZ) Forettle. Die Versammlung billigte schließlich den Vorschlag der CSU zum Ratsbegehren.
Bürger sollen entscheiden