Ressortarchiv: Kaufbeuren

Breitbandausbau in Marktoberdorf

Breitbandausbau in Marktoberdorf

Marktoberdorf – Die Stadt Marktoberdorf und die Telekom haben vergangene Woche einen Vertrag über den Breitbandausbau – 2. Förderverfahren abgeschlossen. Der Vertrag wurde im Rathaus unterzeichnet.
Breitbandausbau in Marktoberdorf
Wohnungsdurchsuchung: Cannabisplantage in Marktoberdorfer Keller

Wohnungsdurchsuchung: Cannabisplantage in Marktoberdorfer Keller

Marktoberdorf – Bei einer Wohnungsdurchsuchung wurde im Keller eines 37-Jährigen am gestrigen Montag eine Plantage für Cannabispflanzen entdeckt. 16 solcher Pflanzen, die zwischen 25 und 80 Zentimeter groß waren, wurden sichergestellt.
Wohnungsdurchsuchung: Cannabisplantage in Marktoberdorfer Keller
30. Berufs-Infotag des Arbeitskreises Schule-Wirtschaft Kaufbeuren

30. Berufs-Infotag des Arbeitskreises Schule-Wirtschaft Kaufbeuren

Kaufbeuren – Sie wurden ganz schön umworben, die Jugendlichen und ihre Eltern, die sich am vergangenen Sonntag beim 30. Berufs-Infotag des Arbeitskreises Schule-Wirtschaft im Sparkassen-Forum bei mehr als 70 Ausbildungsbetrieben und Bildungseinrichtungen oder in den begleitenden Vorträgen über rund 150 Berufsbilder und Karrieremöglichkeiten informiert haben.
30. Berufs-Infotag des Arbeitskreises Schule-Wirtschaft Kaufbeuren
Digitalisierung und Strebs: Wer soll das bezahlen?

Digitalisierung und Strebs: Wer soll das bezahlen?

Kaufbeuren – Die Bezirksversammlung Schwaben des Bayerischen Städtetages tagte am vergangen Freitag in Kaufbeuren. Traditionell beschäftigt sich das Gremium mit Problemen, bei denen die Gemeinden in eine Zwickmühle aus Anforderungen und Möglichkeiten geraten. Das trifft auch für die Themen zu, die diesmal auf der Tagesordnung standen: Die Finanzierung der Ausrüstung von Schulen mit Computertechnik sowie das derzeit in Kaufbeuren brandaktuelle Thema der Straßenerschließungsbeiträge (Strebs).
Digitalisierung und Strebs: Wer soll das bezahlen?
Soziale WBG Buchloe gibt Startschuss für Neubau im Buchloer Westen

Soziale WBG Buchloe gibt Startschuss für Neubau im Buchloer Westen

Buchloe – Fast dreizehn Jahre sind seit dem letzten großen Bauprojekt der Sozialen Wohnungsbaugenossenschaft (WBG) Buchloe eG vergangen. Seinerzeit wurde in Germaringen ein Mehrfamilienhaus mit 13 Wohnungen gebaut. Vor zwei Jahren hat sich Vorstand in Zusammenwirken mit dem Aufsichtsrat für ein Bauprojekt in Buchloe – auf Grund des angespannten Wohnungsmarktes – entschieden. Nach langer Wartezeit fand nun in der Welfenstraße der Spatenstich statt.
Soziale WBG Buchloe gibt Startschuss für Neubau im Buchloer Westen
Aufbruch-Umbruch nach einjähriger Pause wieder voll da

Aufbruch-Umbruch nach einjähriger Pause wieder voll da

Kaufbeuren – Rund 150 Menschen – davon 110 auf der Bühne – umfasst das Aufbruch-Umbruch-Team. Deren höchstes Anliegen ist es seit 33 Jahren, die Menschen im Saal mit einer teils akrobatischen, teils zwerchfellerschütternden bunten Mischung aus Tanz, Live-Musik, Theater, Show und Klamauk zu unterhalten. Auch bei ihrem neuen Programm, das am vergangenen Freitag im Stadtsaal Premiere hatte, ist ihnen das wieder bestens geglückt.
Aufbruch-Umbruch nach einjähriger Pause wieder voll da
Comic-Helden, Fabelwesen und Co. beleben Saskaler Ball

Comic-Helden, Fabelwesen und Co. beleben Saskaler Ball

Kaufbeuren-Neugablonz – Allerhand fantastische Gestalten tummelten sich auf dem Saskaler Ball in der Turnhalle des TVN, um ausgelassene Stunden zu verbringen. Die Gelegenheit zum Feiern nahmen auch kostümierte Promi-Gäste wie Oberbürgermeister Stefan Bosse, Bürgermeister Gerhard Bucher und Landtagsabgeordneter Bernhard Pohl samt Begleiterinnen wahr. Für Stimmung sorgte die „Diamonds Revival Band“.
Comic-Helden, Fabelwesen und Co. beleben Saskaler Ball
B 472 zwischen Burk und Stötten auf 7,5 Tonnen beschränken

B 472 zwischen Burk und Stötten auf 7,5 Tonnen beschränken

Bertoldshofen/Burk – Auf der sechs Kilometer langen Straße, die von der B 472 durch die Ortschaft Burk weiter bis nach Stötten führt, soll das erlaubte Höchstgewicht auf 7,5 Tonnen begrenzt werden. Dafür spricht sich der Verkehrsreferent im Marktoberdorfer Stadtrat, Franz Barnsteiner, aus.
B 472 zwischen Burk und Stötten auf 7,5 Tonnen beschränken
Schüler der Mittelschule Germaringen orientieren sich beim „Marktplatz der Berufe“

Schüler der Mittelschule Germaringen orientieren sich beim „Marktplatz der Berufe“

Germaringen – Etwa 400 Schüler der 7., 8. und 9. Klassen der Mittelschule Germaringen tummelten sich erwartungsvoll, zusammen mit ihren Eltern oder auch allein, in der Schulaula für den Marktplatz der Berufe. 25 Firmen und Berufsfachschulen aus der Region hatten sich für den „Marktplatz der Berufe“ gemeldet, um ihre Ausbildungsangebote vorzustellen.
Schüler der Mittelschule Germaringen orientieren sich beim „Marktplatz der Berufe“
Stadt Marktoberdorf beschließt öffentlichen Bücherschrank

Stadt Marktoberdorf beschließt öffentlichen Bücherschrank

Marktoberdorf – Die „Bücherecken-Affäre am Wertstoffhof“, wie es Bürgermeister Dr. Wolfgang Hell kürzlich im Scherz meinte, hat nun unerwartet positive Folgen für Bücherfreunde in Marktoberdorf. Wie die Stadtverwaltung im Kulturausschuss vergangenen Montag mitteilte, werden nun doch sogenannte offene Bücherschränke in der Stadtmitte aufgestellt.
Stadt Marktoberdorf beschließt öffentlichen Bücherschrank
Unbekannter öffnet Beifahrertür und stiehlt Handtasche

Unbekannter öffnet Beifahrertür und stiehlt Handtasche

Kaufbeuren – Ein bislang unbekannter Täter hat am Donnerstagmittag die Handtasche einer 70-jährigen Frau auf dem Parkplatz eines Supermarktes in Kaufbeuren gestohlen. Wie die Polizei berichtet, saß die Frau in ihrem Auto und wollte gerade losfahren, als der Mann die Beifahrertür öffnete und die Handtasche vom Beifahrersitz schnappte. Dann rannte der Unbekannte davon.
Unbekannter öffnet Beifahrertür und stiehlt Handtasche
Kaufbeuren jetzt FSME-Risikogebiet

Kaufbeuren jetzt FSME-Risikogebiet

Kaufbeuren – Jedes Jahr wird vom Robert Koch-Institut eine aktualisierte Karte der FSME-Risikogebiete in Deutschland vorgestellt. Große Teile Bayerns waren bisher schon FSME-Risikogebiet. Nun ist auch die kreisfreie Stadt Kaufbeuren hinzugekommen.
Kaufbeuren jetzt FSME-Risikogebiet
27-jähriger Straftäter aus Kaufbeuren nach Monaten gefasst

27-jähriger Straftäter aus Kaufbeuren nach Monaten gefasst

Kaufbeuren – Eigentlich sollte ein 27-jähriger Kaufbeurer bereits im August vergangenen Jahres aufgrund eines Haftbefehls in Kaufbeuren festgenommen werden, doch gelang dem jungen Mann damals die Flucht. Dabei ließ er größere Mengen verschiedener Betäubungsmittel, wie Ecstasy-Tabletten und Amphetamin zurück, die von der Polizei sichergestellt wurden.
27-jähriger Straftäter aus Kaufbeuren nach Monaten gefasst
Bildung eines Kaufbeurer Innenstadtbeirates

Bildung eines Kaufbeurer Innenstadtbeirates

Kaufbeuren – Die Sitzung des Bau- und Umweltausschusses am Mittwoch bot einen guten Überblick darüber, was die Stadt vorhat, welche Prioritäten sie setzt und was davon bald umgesetzt werden soll. Der Hintergrund ist, dass im März die Fördermittel aus Programmen zur Stadtentwicklung beantragt werden müssen. Deshalb ist es an der Zeit, alle Vorhaben aufzulisten und die entsprechenden Beschlüsse des Stadtrates vorzubereiten. Den Bauausschuss jedenfalls passierten die Vorschläge ohne Probleme.
Bildung eines Kaufbeurer Innenstadtbeirates
Volle Tagesstätten, leerer Fördertopf

Volle Tagesstätten, leerer Fördertopf

Marktoberdorf – Mehr als andere Städte und Gemeinden ist Marktoberdorf auf das spezielle Förderprogramm angewiesen, mit dem der Freistaat Bayern den Neubau bzw. die Erweiterung von Tagesstätten unterstützt. Im Speziellen soll diese Bezuschussung beim Neubau des Kindergartens St. Martin an der Saliterstraße und bei der Erweiterung des Kindergartens in Leuterschach greifen.
Volle Tagesstätten, leerer Fördertopf
Volksbegehren Artenvielfalt auch im Ostallgäu und in Kaufbeuren erfolgreich

Volksbegehren Artenvielfalt auch im Ostallgäu und in Kaufbeuren erfolgreich

Ostallgäu/Kaufbeuren – Am Mittwoch endete das Volksbegehren Artenvielfalt – Rettet die Bienen!“. Rund 18,4 Prozent der Stimmberechtigten in Bayern haben sich für das Volksbegehren in den Gemeinden und Städten in den vergangenen zwei Wochen eingetragen. Das sind rund 1,7 Millionen Bürgerinnen und Bürger. Damit ist es das erfolgreichste Volksbegehren in der Geschichte Bayerns. Auch im Ostallgäu und in Kaufbeuren wurde die nötige Zehn-Prozenthürde locker übersprungen. In der kreisfreien Stadt Kaufbeuren betrug die Quote knapp 16 Prozent (4952 Eintragungen)und im Landkreis Ostallgäu 17 Prozent (17.935 Eintragungen).
Volksbegehren Artenvielfalt auch im Ostallgäu und in Kaufbeuren erfolgreich
Stress wegen Strebs: Verbalattacken im Kaufbeurer Rathaus

Stress wegen Strebs: Verbalattacken im Kaufbeurer Rathaus

Kaufbeuren – Zur jüngsten Sitzung des Verwaltungsausschusses am Dienstag erschien Bernhard Pohl, Vorsitzender der Freien Wähler-Fraktion, wie so oft einige Minuten zu spät. Und das, obwohl sein Antrag zur Haushaltsberatung behandelt werden sollte, nachdem darüber in der eigentlich dafür vorgesehenen Sitzung am 22. Januar nicht beraten wurde, weil Pohl nicht anwesend war. In dem Antrag ging es erneut um die Ersterschließung alter Straßen, für die Pohl eine Ermäßigung um ein Drittel für die betroffenen Anlieger fordert. Entsprechend verfolgten etwa 20 Anwohner die Sitzung, in der sich eine scharfe Diskussion mit persönlichen Verbalattacken entwickelte.
Stress wegen Strebs: Verbalattacken im Kaufbeurer Rathaus
Grünes Zentrum Kaufbeuren erhält Signet „Bayern barrierefrei“

Grünes Zentrum Kaufbeuren erhält Signet „Bayern barrierefrei“

Kaufbeuren – Das Grüne Zentrum in Kaufbeuren setzt ein Zeichen für Barrierefreiheit: Mit dem Neubau des Amtes für Ernährung Landwirtschaft und Forsten (AELF), der Landwirtschafts- und der Technikerschule wurde eine barrierefreie, öffentliche Einrichtung geschaffen. Dafür vergab die Bayerische Staatsregierung das Signet „Bayern barrierefrei“.
Grünes Zentrum Kaufbeuren erhält Signet „Bayern barrierefrei“
Großes Jubiläum beim Veteranen-Verein Weinhausen

Großes Jubiläum beim Veteranen-Verein Weinhausen

Jengen-Weinhausen – Am 2. Februar 1919 gründeten Weinhausener Kriegsteilnehmer, die eben erst die Schrecken des 1. Weltkrieges überlebt hatten, ihren Verein, aus einer gewissen Dankbarkeit heraus, wieder in ihrer geliebten Allgäuer Heimat sein zu dürfen. Genau einhundert Jahre später, am 2. Februar 2019 wurde, wie in all den zurückliegenden Jahren, im Gedenken an die vielen Opfer und Gefallenen der beiden Weltkriege, traditionsgemäß der Weinhausener Veteranenjahrtag begangen.
Großes Jubiläum beim Veteranen-Verein Weinhausen
Das Kreisbote Kinoquartett

Das Kreisbote Kinoquartett

Das Kreisbote Kinoquartett:
Das Kreisbote Kinoquartett
Das Ostallgäu dominiert bei „Schwaben weißblau“

Das Ostallgäu dominiert bei „Schwaben weißblau“

Memmingen/Kaufbeuren/Ostallgäu – Wer die hiesige Fasnet mag, der kommt an der heuer schon zum 16. Mal vom Bayerischen Rundfunk ausgestrahlten Sendung „Schwaben weißblau – hurra und helau!“ nicht vorbei. Aufgezeichnet wird sie traditionell in der Stadthalle Memmingen mit bekannten und beliebten Kabarettisten, Musikern und Gardetänzerinnen, aber auch immer wieder mit neuen Gesichtern. Den Vorsitz des Elferrats vom Bayerisch-Schwäbischen Fastnachtsverband (BSF) hat dabei BR-Moderator Georg „Schorsch“ Ried inne.
Das Ostallgäu dominiert bei „Schwaben weißblau“
Berliner Allroundtalent Tim Oliver Schultz über „Club der roten Bänder“

Berliner Allroundtalent Tim Oliver Schultz über „Club der roten Bänder“

Der Berliner Tim Oliver Schultz (Jahrgang 1988) wurde im Alter von zehn Jahren von einer Casting-Agentin entdeckt. Mit zwölf Jahren bekam er seine erste Hauptrolle in der ZDF-Reihe „Ein starkes Team“. Große Bekanntheit erlangte er durch seine Gastrolle in der Serie „Schloss Einstein“ (ab 2005). Es folgten Rollen in TV-Filmen und im Kino u.a. in „Systemfehler – Wenn Inge tanzt“ (2013) und „Die Vampirschwestern 2 + 3. Von 2015 bis 2017 verkörperte er die Rolle des Leo in der VOX-Serie „Club der roten Bänder“, die er auch im Kinofilm „Der Club der roten Bänder – Wie alles begann‘‘ wieder einnimmt. Kreisbote-Redakteurin Sandy Kolbuch traf Schultz am Tag der Berliner Filmpremiere und sprach mit ihm über den „Club der roten Bänder“.
Berliner Allroundtalent Tim Oliver Schultz über „Club der roten Bänder“
Berufswettbewerb der deutschen Landjugend: Christian Ledermann zum Bezirksentscheid

Berufswettbewerb der deutschen Landjugend: Christian Ledermann zum Bezirksentscheid

Marktoberdorf/Unterthingau/Bidingen – „Manche Fragen waren schon sehr kniffelig“, bekannte Christian Ledermann aus Unterthingau; er hat beim Berufswettbewerb der deutschen Landjugend Platz eins erreicht, als der Kreisentscheid in der Berufsschule Marktoberdorf ausgetragen wurde. Für ihn sei das ein „unerwarteter Sieg“, bekannte der 20-Jährige.
Berufswettbewerb der deutschen Landjugend: Christian Ledermann zum Bezirksentscheid
Wie bringen wir wieder mehr Leben in die Innenstadt?

Wie bringen wir wieder mehr Leben in die Innenstadt?

Kaufbeuren – In einer Umfrage wurde festgestellt, dass ein großes Interesse der Bürger an einer Möglichkeit des zwanglosen und freundschaftlichen Meinungs- und Erfahrungsaustauschs zu aktuellen Themen der Stadtentwicklung besteht. Diese sollen jetzt die After-Work-Treffen bieten, zu denen der Tourismus und Stadtmarketing e.V. künftig regelmäßig einladen wird.
Wie bringen wir wieder mehr Leben in die Innenstadt?
Kreishaushalt verabschiedet: Rekordinvestitionen in Bildung und Digitalisierung

Kreishaushalt verabschiedet: Rekordinvestitionen in Bildung und Digitalisierung

Marktoberdorf/Ostallgäu – Sie nannte ihren Haushalt für 2019 „machbar, menschlich und modern“ und erhielt dafür viel Lob aus den Fraktionen: Landrätin Maria Rita Zinnecker verwies in der vergangenen Haushaltssitzung des Kreistags auf die Schwerpunkte des rund 150 Millionen Euro-Etats bei der Bildung, der Digitalisierung und dem Ausbau der Infrastruktur.
Kreishaushalt verabschiedet: Rekordinvestitionen in Bildung und Digitalisierung
Nichts dazugelernt: Müll-Verursacher werden diesmal beobachtet

Nichts dazugelernt: Müll-Verursacher werden diesmal beobachtet

Kaufbeuren – Kurze Zeit nachdem eine „wilde Müllablagerung“ im Dezember in Oberbeuren beseitigt worden war, wurden an gleicher Stelle erneut Möbelteile und Matratzen illegal entsorgt. Diesmal wurden die Verursacher beobachtet und dem Grundeigentümer gemeldet.
Nichts dazugelernt: Müll-Verursacher werden diesmal beobachtet
Zwei Asylbewerber randalieren in Kaufbeurer Unterkunft

Zwei Asylbewerber randalieren in Kaufbeurer Unterkunft

Kaufbeuren – Am frühen Samstagmorgen wurde die Polizei in ein Asylbewerberheim in Kaufbeuren gerufen, weil dort zwei Asylbewerber aus Gambia randalierten.
Zwei Asylbewerber randalieren in Kaufbeurer Unterkunft
Kinderkonzert der Münchner Philharmoniker im Kaufbeurer Stadttheater

Kinderkonzert der Münchner Philharmoniker im Kaufbeurer Stadttheater

Kaufbeuren – Klassische Musik meets Marionettentheater und verspricht ein besonderes Konzerterlebnis für Kinder: Am 15. Februar geht es im Kaufbeurer Stadttheater mit „Mozart auf Reisen“. Mitglieder der Münchner Philharmoniker und „Jugend musiziert“-Preisträger wirken mit den „Puppet Players“ unter der Leitung von Heinrich Klug, langjähriger 1. Solocellist der Münchner Philharmoniker zusammen, um etwas Einzigartiges auf die Bühne zu bringen. Die Bürgerstiftung Kaufbeuren initiierte die Veranstaltung in Kooperation mit der Ludwig-Hahn-Sing- und Musikschule und der Kulturwerkstatt.
Kinderkonzert der Münchner Philharmoniker im Kaufbeurer Stadttheater
„Plötzlich Familie“: Kreisbote verlost 5 x 2 Kinokarten!

„Plötzlich Familie“: Kreisbote verlost 5 x 2 Kinokarten!

Das Ehepaar Pete (Mark Wahlberg) und Ellie (Rose Byrne) beschließt, eine Familie zu gründen, und nimmt daher drei Pflegekinder von einer Adoptionsagentur bei sich auf. Doch damit haben sich mehr eingebrockt, als sie gedacht hätten. Denn die drei Kinder, die rebellische 15-jährige Lizzy (Isabela Moner), der verplante Juan (Gustavo Quiroz) und die kleine Lita (Julianna Gamiz), stellen sich als echte Teufelsbraten heraus und haben zunächst keinerlei Interesse daran, sich von ihren Pflegeeltern bändigen und erziehen zu lassen. Und auch Pete und Ellie müssen feststellen, dass das Elterndasein viel komplizierter ist, als sie es sich vorgestellt hätten. Nach und nach wachsen die Fünf jedoch zu einer Patchwork-Großfamilie zusammen...
„Plötzlich Familie“: Kreisbote verlost 5 x 2 Kinokarten!
Fantasy-Abenteuer beim Saskaler Ball am 16. Februar

Fantasy-Abenteuer beim Saskaler Ball am 16. Februar

Kaufbeuren-Neugablonz – Am Samstag, 16. Februar, ist es wieder soweit: Pünktlich um 19.30 Uhr bricht die Saskaler Armee in der TVN-Turnhalle unter dem Motto „Fantasy“ zu einem neuen, gefährlichen und spannenden Abenteuer auf.
Fantasy-Abenteuer beim Saskaler Ball am 16. Februar
So funktioniert das mit der Renovierung richtig!

So funktioniert das mit der Renovierung richtig!

Marktoberdorf /Allgäu – Jedes Jahr lädt Rainer Höfig zum Tag der offenen Türe ein. Klar, für Speis und Trank, einer gemütlichen Atmosphäre ist immer gesorgt, doch neben der bayerischen Gemütlichkeit kann sich der Besucher auch ordentlich informieren.
So funktioniert das mit der Renovierung richtig!
Sensor-Technik Wiedemann übergibt an die nächste Generation

Sensor-Technik Wiedemann übergibt an die nächste Generation

Kaufbeuren – Mit neuer Organisation und der Übergabe an die nächste Generation stellt sich das Kaufbeurer Familienunternehmen Sensor-Technik Wiedemann (STW) den zukünftigen Herausforderungen.
Sensor-Technik Wiedemann übergibt an die nächste Generation
Lebenshilfe Ostallgäu stellt sich neu auf

Lebenshilfe Ostallgäu stellt sich neu auf

Kaufbeuren – „Der Vorstand hat in den letzten Wochen und Monaten oft zusammengesessen und die neuen Entwicklungen in der Sozialpolitik besprochen und mit der Geschäftsführung über die Zukunft unserer Vereinseinrichtung nachgedacht“, sagte der 1. Vorsitzende der Lebenshilfe Ostallgäu Hans Raabe anlässlich eines Pressegespräches in den Vereinsräumen des Stadtbüros „Luag nei“ im Ringweg.
Lebenshilfe Ostallgäu stellt sich neu auf
Ein 2,5 Meter hoher Wall an der B 472

Ein 2,5 Meter hoher Wall an der B 472

Bertoldshofen/Hausen – „Darauf wird’s hinauslaufen“, meinte Bürgermeister Dr. Wolfgang Hell: 2,5 Meter hoch und flach auslaufend mit einer Breite von 25 Metern soll ein Lärmschutzwall an der neuen B 472 zwischen den Ortschaften Bertoldshofen und Hausen aufgeschüttet werden. Verwendet wird dafür Material aus dem Aushub beim Tunnelbau.
Ein 2,5 Meter hoher Wall an der B 472
Gewinnspiel beim Tag der offenen Türe

Gewinnspiel beim Tag der offenen Türe

Gewinnspiel beim Tag der offenen Türe
Trotz Verlust: KI und Lebende Krippe spenden 1200 Euro

Trotz Verlust: KI und Lebende Krippe spenden 1200 Euro

Kaufbeuren – Nach 2017 bescherte auch die Lebende Krippe 2018 der Kaufbeurer Initiative (KI) einen deutlichen Verlust: Zum einen waren erneut erhebliche Investitionen zu stemmen, zum anderen machte dann auch noch das Wetter einen gewaltigen Strich durch die Hoffnungen der Organisatoren.
Trotz Verlust: KI und Lebende Krippe spenden 1200 Euro
Neuer Kaufland-Markt soll zum Weihnachtsgeschäft eröffnen

Neuer Kaufland-Markt soll zum Weihnachtsgeschäft eröffnen

Kaufbeuren – Der in die Jahre gekommene Einzelhandelsmarkt Kaufland an der Mauerstettener Straße hat letztmalig am 2. März geöffnet. Für den neuen Markt, der in unmittelbarer Nähe an der Augsburger Straße auf der ehemaligen Fläche des Autohauses Allgäu entsteht, fand am Dienstagvormittag der Spatenstich statt. Der Einkaufsmarkt wird eine Verkaufsfläche von 4000 Quadratmetern aufweisen und schlägt mit über 15 Millionen Euro zu Buche. Schon zum Weihnachtsgeschäft sollen die Kunden dort einkaufen können.
Neuer Kaufland-Markt soll zum Weihnachtsgeschäft eröffnen
In Marktoberdorf nur noch Plakate bis zu einer Größe von DIN A2 erlaubt

In Marktoberdorf nur noch Plakate bis zu einer Größe von DIN A2 erlaubt

Marktoberdorf – Im bevorstehenden Europawahlkampf sind an den städtischen Werbetafeln nur noch Plakate bis zu einer Größe von DIN A2 vorgesehen. Großformate mit DIN A1 sind dort nicht mehr möglich. Dies soll auch bei künftigen Wahlen so gehandhabt werden.
In Marktoberdorf nur noch Plakate bis zu einer Größe von DIN A2 erlaubt
Wohnsitzlose künftig im Kaufbeurer „Stachus“-Haus?

Wohnsitzlose künftig im Kaufbeurer „Stachus“-Haus?

Kaufbeuren – Die Herzogsägmühle erwägt zehn Menschen ohne Wohnsitz in Kaufbeuren unterzubringen. Das Objekt, in dem dies realisiert werden könnte, ist das als „Stachus“ bekannte Gebäude an der Gutenbergstraße. Dieses gehört inzwischen der Recommerz GmbH aus Höchstädt, die das denkmalgeschützte Haus sanieren und vermarkten will.
Wohnsitzlose künftig im Kaufbeurer „Stachus“-Haus?
Mittelalter im Modell: Museums-Neueröffnung in Osterzell

Mittelalter im Modell: Museums-Neueröffnung in Osterzell

Osterzell – Seit 25 Jahren sammelt der gebürtige Münchner Gerhard Felser mittelalterliche Gegenstände. Seine große Leidenschaft gilt dabei dem Modellbau. Auf Anraten eines Freundes, entschied er sich, seine Sammlung für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Im Gewölbe alter Stallungen in der Kaltentaler Straße 3 in Osterzell hat er hierfür den optimalen Platz gefunden. Kürzlich wurde nun das Museum mit Café eröffnet.
Mittelalter im Modell: Museums-Neueröffnung in Osterzell
Vier Wohnungseinbrüche in und um Marktoberdorf

Vier Wohnungseinbrüche in und um Marktoberdorf

Marktoberdorf/Aitrang – Am Samstag, 2. Februar kam es vermutlich zwischen 15.30 Uhr und 19 Uhr zu insgesamt vier sogenannten Dämmerungswohnungseinbrüchen in jeweils freistehende Einfamilienhäuser. In Marktoberdorf wurde in ein Haus in der Robert-Schumann-Straße und in ein Haus im Carl-Orff-Ring, in Aitrang in zwei Häuser in der Tegelbergstraße jeweils über die Terrassentür eingebrochen.
Vier Wohnungseinbrüche in und um Marktoberdorf
Modeon-Gala: 600 Besucher lassen sich von Ballnacht verzaubern

Modeon-Gala: 600 Besucher lassen sich von Ballnacht verzaubern

Marktoberdorf – An die 600 Gäste – darunter Landrätin Maria Rita Zinnecker, Landtagsabgeordnete Angelika Schorer (CSU) und Bundestagsabgeordneter Stephan Stracke (CSU) – konnte Bürgermeister Dr. Wolfgang Hell bei der Modeon-Gala der Stadt Marktoberdorf begrüßen. Und die Besucher erlebten eine wahrhaft magische Ballnacht.
Modeon-Gala: 600 Besucher lassen sich von Ballnacht verzaubern
Pfarrer Thomas Hagen bezieht Stellung zu Vorwürfen

Pfarrer Thomas Hagen bezieht Stellung zu Vorwürfen

Kaufbeuren – In der Neugablonzer Pfarrgemeinde Herz Jesu brodelt es aktuell gewaltig. Einige Pfarrgemeindemitglieder haben sich in einem offenen Brief über ihren Pfarrer bei der Diözese Augsburg beschwert. Der Brief wird von rund 200 Unterschriften getragen. Darin werden massive Vorwürfe gegen Pfarrer Thomas Hagen erhoben. Unter anderem sprechen sie ihm die „fehlenden menschlichen seelsorgerischen Fähigkeiten“ ab. Auch sein Predigt-Stil steht in der Kritik. Pfarrer Hagen setzt jetzt auf Dialog und hofft im Gespräch mit seinen Kritikern die Wogen wieder glätten zu können. Wir haben mit Pfarrer Hagen über die aktuelle Situation gesprochen und ihn mit den Vorwürfen konfrontiert.
Pfarrer Thomas Hagen bezieht Stellung zu Vorwürfen
Stromladesäule von VWEW-energie am Rathaus

Stromladesäule von VWEW-energie am Rathaus

Marktoberdorf – Ab sofort können Fahrer von E-Autos ihre Elektromobile auch am Rathaus in Marktoberdorf laden. Marktoberdorfs Bürgermeister Dr. Wolfgang Hell und VWEW-energie Geschäftsführer Stefan Fritz haben vergangene Woche die neue E-Tankstelle eingeweiht.
Stromladesäule von VWEW-energie am Rathaus
Zehnte Bauplus in Kaufbeuren mit 98 regionalen Ausstellern

Zehnte Bauplus in Kaufbeuren mit 98 regionalen Ausstellern

Kaufbeuren – Sie ist zum zentralen Treffpunkt für alle geworden, die sich mit Sanieren, Bauen und Modernisieren beschäftigen: die Bau- und Einrichtungsfachmesse Bauplus im Allgäu Messe Center. Ob Alt und Jung, ob Mieter, Eigentümer oder Heimwerker – mit fachkundigen Informationen und individueller Beratung standen den gut 5.000 Besuchern für ihre Vorhaben regionale Anbieter mit ihren Qualitätsprodukten und Dienstleistungen am vergangenen Wochenende zur Verfügung.
Zehnte Bauplus in Kaufbeuren mit 98 regionalen Ausstellern
Er drückt einfach nur den Daumen auf die Forelle, dann passiert das…

Er drückt einfach nur den Daumen auf die Forelle, dann passiert das…

Aitrang/Ostallgäu – Forellen sind bekanntlich sehr gesund, allein für ihre lebensnotwendigen Omega-3-Fettsäuren zählen sie zu den wichtigsten Nahrungsmitteln in den deutschen Küchen. Sie zählt sie zu den beliebtesten Speisefischen, 2013 wurde die Forelle zum Fisch des Jahres gekürt.
Er drückt einfach nur den Daumen auf die Forelle, dann passiert das…
Feuerwehrball: Nicht nur Blaumänner und Schutzhelme

Feuerwehrball: Nicht nur Blaumänner und Schutzhelme

Kaufbeuren – Man könnte meinen, die Kaufbeurer Feuerwehr sucht mit Fleiß nach Ballthemen, die schwierig umzusetzen sind. Bei dem Thema „Baustelle“ haben selbst die Macher nicht allzu viel an phantasievollen Kostümen erwartet und in erster Linie mit „Blaumännern“ und Schutzhelmen gerechnet. Aber auf dem Feuerwehrball 2019 am vergangenen Samstag im Stadtsaal bewiesen über 300 kreativ Kostümierte das Gegenteil.
Feuerwehrball: Nicht nur Blaumänner und Schutzhelme
Mann schlägt Jugendlichem in Marktoberdorf drei Zähne aus

Mann schlägt Jugendlichem in Marktoberdorf drei Zähne aus

Marktoberdorf – Auf dem Parkplatz vor einer Diskothek in Marktoberdorf kam es in der Nacht von Samstag auf Sonntag zu einer Streiterei, bei der einem jungen Mann drei Zähne ausgeschlagen wurden.
Mann schlägt Jugendlichem in Marktoberdorf drei Zähne aus
Ostallgäuer Jugend im Einsatz für Soziales

Ostallgäuer Jugend im Einsatz für Soziales

Landkreis/Kaufbeuren – Bei der bundesweiten 72-Stunden-Sozialaktion des Bunds Deutscher Katholischer Jugend (BDKJ) machen auch der Landkreis Ostallgäu und die Stadt Kaufbeuren mit. Jugendgruppen führen in drei Tagen, vom 23. Mai, 17.07 Uhr, bis 26. Mai 2019 ein soziales Projekt durch.
Ostallgäuer Jugend im Einsatz für Soziales
Sulzschneid in Ministeriums-Broschüre zu Energieeffizienz in Kommunen

Sulzschneid in Ministeriums-Broschüre zu Energieeffizienz in Kommunen

Marktoberdorf/Sulzschneid – Wo früher eine altersschwache Heizung zuletzt jedes Jahr 5000 Liter Öl benötigte und damit klimaschädliche Treibhausgase verursachte, liefert seit Herbst 2015 eine neue Anlage mit Biomasse und Solarthermie saubere Energie: Dieses Beispiel aus der aufwändig sanierten Mehrzweckhalle im Stadtteil Sulzschneid wird in einer Broschüre des Bundeswirtschaftsministeriums auf zwei Seiten in Wort und Bild dargestellt.
Sulzschneid in Ministeriums-Broschüre zu Energieeffizienz in Kommunen

Ressortarchiv: Kaufbeuren