Ressortarchiv: Kaufbeuren

Pforzener Ministranten basteln 1269 Tauben

Pforzener Ministranten basteln 1269 Tauben

Pforzen – Genau 1269 Tauben aus Papier in pastellfarbenen Tönen haben die 45 Ministranten der Katholischen Pfarrgemeinde St. Valentin in Pforzen in dreiwöchiger Handarbeit gebastelt.
Pforzener Ministranten basteln 1269 Tauben
Kind rennt in Rieder über die Straße und wird von Pkw erfasst

Kind rennt in Rieder über die Straße und wird von Pkw erfasst

Marktoberdorf/Rieder – Ein Siebenjähriger dreht abrupt um und rennt wieder zurück, über die Hauptstraße in Rieder. Für einen Autofahrer kam diese Aktion zu unerwartet und er erfasste das Kind mit seinem Wagen. Mit einer Platzwunde kam der Junge dem Polizeibericht zufolge ins Krankenhaus.
Kind rennt in Rieder über die Straße und wird von Pkw erfasst
Tätlicher Angriff auf Polizeibeamte in Unterthingau

Tätlicher Angriff auf Polizeibeamte in Unterthingau

Unterthingau – In der Nacht von Samstag auf Sonntag wusste sich eine Familie in Oberthingau nicht anders zu helfen, als aufgrund der Aggressivität eines Familienmitgliedes den Notruf zu wählen. Während die Beamten einen 27-Jährigen bändigen wollten, mischte sich laut Polizeibericht dessen älterer Bruder allerdings ein. Beide Männer müssen sich nun wegen tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte verantworten.
Tätlicher Angriff auf Polizeibeamte in Unterthingau
Wiesenhilfsprojekt vom Landschaftspflegeverband sucht Mitstreiter

Wiesenhilfsprojekt vom Landschaftspflegeverband sucht Mitstreiter

Landkreis – Um das Projekt „Blütenreich Ostallgäu“ auch in den Gemeinden bekannt zu machen und möglichst viele Partner zu gewinnen, präsentierte Claudia Gruber vom Landschaftspflegeverband Ostallgäu e.V. (LPV) in der dritten Bürgermeisterbesprechung des Landkreises ihre Arbeit rund um die Rettung der Allgäuer Blumenwiesen. Als Projektleiterin bemüht sich Gruber darum, möglichst viele Wiesenbesitzer für das Projekt zu gewinnen – zum Schutz der Natur und dem Erhalt von Artenvielfalt in der Region.
Wiesenhilfsprojekt vom Landschaftspflegeverband sucht Mitstreiter
Ladegerät löst Brand aus

Ladegerät löst Brand aus

Kaufbeuren – In der Nacht auf Montag ist in einem Mehrparteienhaus in Kaufbeuren gegen 2 Uhr ein Feuer ausgebrochen. 
Ladegerät löst Brand aus
Lockerungen im ­Ostallgäu: Inzidenz an fünf Tagen unter 50

Lockerungen im ­Ostallgäu: Inzidenz an fünf Tagen unter 50

Ostallgäu – Der Landkreis Ostallgäu hat am Sonntag an fünf aufeinanderfolgenden Tagen die Sieben-Tage-Inzidenz von 50 unterschritten. Das führt ab Dienstag, 1. Juni zu weiteren Lockerungen, wie das Landratsamt heute bekanntgab.
Lockerungen im ­Ostallgäu: Inzidenz an fünf Tagen unter 50
Kaufbeuren ist U-100 – Ab morgen gelten weitere Öffnungsschritte

Kaufbeuren ist U-100 – Ab morgen gelten weitere Öffnungsschritte

Kaufbeuren – In der Stadt Kaufbeuren lag die 7-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 100. So dürfen sich Gastronome, Kulturschaffende und der Handel freuen. Auch für Sportler und Fitnessbegeisterte gilt es aufzuatmen. Ab morgen, 1. Juni, gelten die Regelungen der 12. BayIfSMV, die an diese Unterschreitung geknüpft sind. Das gab die Stadtverwaltung nun bekannt.
Kaufbeuren ist U-100 – Ab morgen gelten weitere Öffnungsschritte
Filmburg präsentiert im Juni zwei brillante Erzählkonzert-Abende

Filmburg präsentiert im Juni zwei brillante Erzählkonzert-Abende

Marktoberdorf – Nachdem Marktoberdorf seit November 2020 bezüglich kultureller Live-Veranstaltungen extrem unterversorgt war, reagiert die Filmburg auf die gewährte Lockerung nach der Abstinenz sofort mit zwei außergewöhnlichen Erzählkonzert-Abenden. 
Filmburg präsentiert im Juni zwei brillante Erzählkonzert-Abende
51 Ärzte nehmen an Ausbildungsmaßnahme teil

51 Ärzte nehmen an Ausbildungsmaßnahme teil

Kaufbeuren/Ostallgäu – Aus Arzt wird Notarzt – auf die regionale Notarztversorgung wird im Ostallgäu und in Kaufbeuren großer Wert gelegt. Auch die Ausbildung zum Notarzt erfährt eine große Nachfrage, wie der zum sechsten Mal ausgebuchte Kurs zeigte, der von den Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren veranstaltet wurde. 
51 Ärzte nehmen an Ausbildungsmaßnahme teil
Bau der Zwischenstufen im Eisstadion um ein Jahr verschoben

Bau der Zwischenstufen im Eisstadion um ein Jahr verschoben

Kaufbeuren – Es war direkt nach dem letzten Heimspiel der Saison 2019/20, als eine deutliche Mehrheit der anwesenden ESVK-Fans für den Einbau von Zwischenstufen in der Erdgas Schwaben Arena stimmte (der Kreisbote berichtete mehrfach). Die Sprecher der Initiative „Bessere Sicht im Eisstadion Kaufbeu­ren“ erwarteten, dass im Frühjahr 2020 der Einbau vonstatten geht. Doch daraus wurde nichts – auch auf absehbare Zeit nicht. Die Gelder sind nicht mehr im Wirtschaftsplan der Stadt veranschlagt und selbst wenn sie es wären, das erklärte Markus Pferner, Vorstandsvorsitzender des Kommunalunternehmens Eisstadion (KU), machte die Corona-Pandemie eine Bauplanung und deren Ausführung unmöglich. 
Bau der Zwischenstufen im Eisstadion um ein Jahr verschoben
Betrugswelle im Allgäu – Zwei Tatverdächtige festgenommen

Betrugswelle im Allgäu – Zwei Tatverdächtige festgenommen

Kaufbeuren/Landkreis – Seit vergangenem Pfingstwochenende ist das gesamte Allgäu Ziel von Tätergruppen, die in durch Betrugsmaschen versuchen, Bargeld und Schmuck zu ergaunern. In einigen Fällen waren die Betrüger erfolgreich und verursachten hohen Beuteschaden im insgesamt sechsstelligen Bereich. Doch die Polizei berichtet auch von einem Fahndungserfolg. Gestern, in den früheren Morgenstunden gelang der Polizei in Kaufbeuren unter Mithilfe ihrer Kollegen aus Kempten und Pfronten die Festnahme zweier Geldabholer.
Betrugswelle im Allgäu – Zwei Tatverdächtige festgenommen
Falscher Bankmitarbeiter erbeutet fünfstellige Summe

Falscher Bankmitarbeiter erbeutet fünfstellige Summe

Marktoberdorf – Durch einen geschickten Trick wurde einer Frau gestern eine mittlere fünfstellige Summe gestohlen – mit einem vermeintlichen Anruf von ihrer Bank, wie die Polizei berichtet. Die Betrogene erhielt einen freundlichen Anruf eines falschen Bankmitarbeiters, der bereits Zugriff auf das Konto des Opfers hatte und somit ihren Kontostand und sonstige Bankdaten kannte. Er erweckte so das Vertrauen der Ostallgäuerin.
Falscher Bankmitarbeiter erbeutet fünfstellige Summe
33-jähriger Kaufbeurer wegen sexueller Nötigung vor Gericht

33-jähriger Kaufbeurer wegen sexueller Nötigung vor Gericht

Kaufbeuren – Ein 33-jähriger Kaufbeurer soll im März 2020 seine Frau sexuell genötigt und sie getreten haben. Auch in zwei weiteren Fällen soll der Familienvater gewalttätig geworden sein und seine Ehefrau bedroht haben. Trotzdem wurde der Mann wegen widersprüchlicher Aussagen der mutmaßlichen Geschädigten vor dem Amtsgericht Kaufbeuren freigesprochen.
33-jähriger Kaufbeurer wegen sexueller Nötigung vor Gericht
Rentner auf einem Supermarktparkplatz betrogen

Rentner auf einem Supermarktparkplatz betrogen

Buchloe – Ein Autofahrer verwirrte und täuschte gestern Nachmittag einen arglosen Rentner. Mit seiner Masche knöpfte er dem 71-Jährigen auf einem Supermarktparkplatz in Buchloe fast 200 Euro ab. Wie die Polizei berichtet, fuhr der Unbekannte einen schwarzen SUV mit italienischem Kennzeichen.
Rentner auf einem Supermarktparkplatz betrogen
Corona-Pandemie: Drive-In-Teststation in Westendorf

Corona-Pandemie: Drive-In-Teststation in Westendorf

Westendorf – Der TSV Westendorf ist seit Mittwoch offizielle Teststation in der Corona-Pandemie. In unmittelbarer Nähe des Bürgerhaus Alpenblicks, auf dem Parkplatz, rollen die Fahrzeuge durch die Drive-In-Teststation.
Corona-Pandemie: Drive-In-Teststation in Westendorf
Nach Rezeptfälschung: Polizei stellt Marihuana, Waffen und Drogengeld bei 18-Jährigem in Kaufbeuren fest

Nach Rezeptfälschung: Polizei stellt Marihuana, Waffen und Drogengeld bei 18-Jährigem in Kaufbeuren fest

Kaufbeuren – Wie die Polizei erst jetzt mitteilt, stellten Beamte der Kaufbeurer Polizei bei einem größeren Einsatz am 14. Mai rund 600 Gramm Marihuana, verbotene Gegenstände und Drogengeld bei einem 18-Jährigen sicher.
Nach Rezeptfälschung: Polizei stellt Marihuana, Waffen und Drogengeld bei 18-Jährigem in Kaufbeuren fest
Bagger beschädigt Gasleitung

Bagger beschädigt Gasleitung

Kaufbeuren – Ein Baggerfahrer hatte gestern Nachmittag zu tief geschürft. Bei seiner Arbeit beschädigte er eine Gasleitung und löste somit einen Feuerwehreinsatz aus. Die Freiwillige Feuerwehr Kaufbeuren und die Polizei sperrten den Bereich in der Kunz-von-der-Rosen-Straße in Kaufbeuren großräumig ab. Gefahr für die Bevölkerung bestand den Einsatzkräften zufolge nicht.
Bagger beschädigt Gasleitung
Stadt Marktoberdorf reagiert mit Einrichtung dreier neuer Kindergartengruppen

Stadt Marktoberdorf reagiert mit Einrichtung dreier neuer Kindergartengruppen

Marktoberdorf – Die Stadt Markt­oberdorf unterhält 16 Kindertageseinrichtungen und stellt rund 1000 Betreuungsplätze für Kinder zwischen vier Monaten und elf Jahren zur Verfügung. Mit Spannung hatte die Stadt nun die Einschreibung der Kinder erwartet, die ab September 2021 in Krippe, Kindergarten und Hort betreut werden.
Stadt Marktoberdorf reagiert mit Einrichtung dreier neuer Kindergartengruppen
Mehrere Fälle von Vandalismus im Landkreis Ostallgäu

Mehrere Fälle von Vandalismus im Landkreis Ostallgäu

Landkreis – Ob es eine neue Mode geworden ist, eine Challenge oder ein ausgefallenes Hobby, Schilder zu klauen? – Jedenfalls gab es laut Polizeibericht in den vergangenen Tagen zwei solcher Vorfälle in der Region. Hinzu kam sinnloser Vandalismus und Zerstörungswut in mehreren Fällen, unter anderem an Infotafeln und Verkehrsschildern.
Mehrere Fälle von Vandalismus im Landkreis Ostallgäu
OAL 7: Spatenstich für Ortsumfahrung Ruderatshofen und Apfeltrang

OAL 7: Spatenstich für Ortsumfahrung Ruderatshofen und Apfeltrang

Ruderatshofen – Am vergangenen Freitag hat mit dem Spatenstich der Bau für eine rund 4,7 Kilometer neue Kreisstraße begonnen. „Die Freude über den Baubeginn der Umfahrung für Ruderatshofen und Apfeltrang ist riesig. Nicht nur bei mir, sondern vor allem bei den Bürgerinnen und Bürgern, die nun endlich vom stetig zunehmenden Durchgangsverkehr entlastet werden“, sagt Landrätin Maria Rita Zinnecker.
OAL 7: Spatenstich für Ortsumfahrung Ruderatshofen und Apfeltrang
Stadtrat macht sich Gedanken zur Umwidmung der Bahnhofstraße

Stadtrat macht sich Gedanken zur Umwidmung der Bahnhofstraße

Buchloe – „Buchloes Hauptflaniermeile“ hatte Bürgermeister Robert Pöschl die Bahnhofstraße in einer vergangenen Stadtratssitzung genannt. Als Staatsstraße ist eben diese aber auch einer enormen Verkehrslast ausgesetzt, gleichzeitig hat die Stadt hier keine Gestaltungsfreiheit. Aus diesen Gründen hat die SPD im Oktober einen Antrag eingereicht mit der Bitte, zu überprüfen, ob eine Umwidmung sowohl hier als auch in der Amberger Straße realisierbar wäre. Mit 14:9 Stimmen wurde dieser jetzt abgelehnt.
Stadtrat macht sich Gedanken zur Umwidmung der Bahnhofstraße
Betrunkener schlägt in Kaufbeuren auf Autos ein und greift Polizisten an

Betrunkener schlägt in Kaufbeuren auf Autos ein und greift Polizisten an

Kaufbeuren – Am späten Samstagabend wurde die Polizei Kaufbeuren über einen randalierenden Mann in der Wertachschleife informiert. Der Mann würde auf parkende Fahrzeuge einschlagen, hieß es. Später versuchte er laut Polizei ähnliches bei den Polizeibeamten.
Betrunkener schlägt in Kaufbeuren auf Autos ein und greift Polizisten an
Nachhilfeprojekt an Kaufbeurer Grundschulen gestartet

Nachhilfeprojekt an Kaufbeurer Grundschulen gestartet

Kaufbeuren – Die Kinderbrücke Allgäu hat in Kooperation mit der städtischen Abteilung Kaufbeuren-aktiv ein Nachhilfeprojekt an den sieben Kaufbeurer Grundschulen ins Leben gerufen. Der Förderrahmen des Projekts umfasst bis zum 31. Juli 2022 insgesamt rund 25.000 Euro.
Nachhilfeprojekt an Kaufbeurer Grundschulen gestartet
Lilly Wiedemann aus Kaufbeuren spielt eine Rolle in der neuen SWR-Serie „Spätzle arrabbiata“

Lilly Wiedemann aus Kaufbeuren spielt eine Rolle in der neuen SWR-Serie „Spätzle arrabbiata“

Kaufbeuren – In der neuen SWR Serie „Spätzle arrabbiata oder eine Hand wäscht die andere“ spielt auch Lilly Wiedemann aus Kaufbeuren mit. Sie ergatterte die Rolle von Afrodite Rossi, der Tochter eines mafiösen Pizzariabesitzers. Bereits mit 14 war Wiedemann auf der Kinoleinwand zu sehen (wir berichteten). In den vergangenen Jahren kletterte sie die Karriereleiter weiter nach oben. Denn die Serie ist nicht das einzige Projekt, an welchem die junge Schauspielerin ihren Anteil hatte.
Lilly Wiedemann aus Kaufbeuren spielt eine Rolle in der neuen SWR-Serie „Spätzle arrabbiata“
Brand in Marktoberdorfer Fitnessstudio: 70.000 Euro Schaden

Brand in Marktoberdorfer Fitnessstudio: 70.000 Euro Schaden

Marktoberdorf – In Marktoberdorf hat am Morgen des Pfingstmontags ein neu gestaltetes Fitnessstudio gebrannt. Wie die Polizei berichtet, bemerkte ein Passant gegen 7.30 Uhr den Brand in der Kaufbeurener Straße und alarmierte die Feuerwehr.
Brand in Marktoberdorfer Fitnessstudio: 70.000 Euro Schaden
Exklusives Kreisbote-Interview mit Fußballlegende Franz „Bulle“ Roth

Exklusives Kreisbote-Interview mit Fußballlegende Franz „Bulle“ Roth

Landkreis – Wenn Sie östlich von Marktoberdorf bei einer Wanderung am Waldrand eine Bank mit einem ganz besonderen Tisch begegnen, verweilen und genießen Sie den Blick in Richtung Süden. Und wenn Ihnen das Glück hold ist, kommt an dieser Stelle ein schneller Wanderer vorbei, der Ihnen mit einem freundlichen Lächeln einen guten Tag wünscht. Aber es ist nicht irgendein Wanderer, sondern die Fußballlegende Franz „Bulle“ Roth, der Ende April dieses Jahres seinen 75. Geburtstag in seinem Heimatdorf Hausen nahe Marktoberdorf feiern konnte. Unser Kreisbote-Mitarbeiter Jürgen Wischhöfer hatte Glück und traf den einstigen FC Bayern-Star an seinem Lieblingsplatz, auf dem Bänkle, oberhalb von Hausen, und ließ es sich nicht nehmen, ihn zu interviewen.
Exklusives Kreisbote-Interview mit Fußballlegende Franz „Bulle“ Roth
Das Lauchdorfer Eselparadies der Familie Melder

Das Lauchdorfer Eselparadies der Familie Melder

Baisweil-Lauchdorf – Seit nunmehr 17 Jahren hält die Familie Melder aus Lauchdorf Esel auf ihrem Hof. Fünf Langohren leben dort momentan – vor drei Wochen gesellte sich das Fohlen Kasimir zu der munteren Gruppe. Die Faszination an den sanftmütigen und klugen Tieren, die so gar nicht den Vorurteilen des sturen und dummen Esels entsprechen, ist bei den Melders bis heute ungebrochen.
Das Lauchdorfer Eselparadies der Familie Melder
Stadtbücherei wieder geöffnet – Jahresentgelt steigt

Stadtbücherei wieder geöffnet – Jahresentgelt steigt

Marktoberdorf – Die Jahresgebühr für das Angebot der Stadtbücherei Marktoberdorf wird erhöht. Und zwar bereits ab dem 1. Juni auf 20 Euro pro erwachsenem Nutzer. So sieht es ein Beschluss des Stadtrates vor, der mit fünf Gegenstimmen auf den Weg gebracht wurde. Aktuell beträgt das Jahres-Nutzungsentgelt 14,50 Euro pro Person. Für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren bleibt das Angebot der Bücherei weiterhin kostenlos.
Stadtbücherei wieder geöffnet – Jahresentgelt steigt
Planungen für eine städtebauliche Weiterentwicklung

Planungen für eine städtebauliche Weiterentwicklung

Kaufbeuren – Im Rahmen der Vorstellung für einen Neubau der zur Schrader-Grundschule gehörenden Turnhalle am Krautlussweg stellte Stadtplaner Werner Fehr auch die städtebauliche Weiterentwicklung unter dem Begriff „Quartier Heinzelmannstraße“ vor. Mit dem Neubau der Halle sollen eine städtebauliche Einordnung des neuen Baukörpers am künftigen Schulcampus und ein Entwicklungsszenario des angrenzenden Quartiers erfolgen. Im Quartier Heinzelmannstraße stehen mittelfristig mehrere Projektentwicklungen an, die in die Planungen eingehen.
Planungen für eine städtebauliche Weiterentwicklung
Die Halle am Krautlussweg wird größer

Die Halle am Krautlussweg wird größer

Kaufbeuren – Die Turnhalle am Krautlussweg in der Innenstadt wird komplett erneuert. So entschied der Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung zunächst eine Vorentwurfsplanung, in der die grundsätzlichen Rahmenbedingungen für einen Ersatzbau an gleicher Stelle festgelegt wurden. Die Turnhalle am Krautlussweg ist der Schrader-Grundschule zugeordnet und wurde im Jahr 1974 errichtet. Sie dient dem Schulsport der Schrader-Grundschule, der Josef-Landes-Schule und der Jörg-Lederer-Schule sowie verschiedenen Sportvereinen, insbesondere dem Basket- und Volleyballverein DJK Kaufbeu­ren. Der TSV 1858 Kaufbeuren hatte in einem Antrag um die Prüfung gebeten, ob eine Erweiterung der Planung um eine „halbe“ Turnhalle möglich ist, da nach seiner Architekten-Information genügend Platz vorhanden sei. Stadtplaner Werner Fehr skizzierte in diesem Zusammenhang aber auch Pläne für eine städtebauliche Weiterentwicklung in diesem Viertel, das er mit „Quartier Heinzelmannstraße“ bezeichnete.
Die Halle am Krautlussweg wird größer
Zehnjährige Erfolgsstory des Tanz- und Fitness-Studios Dance Soulution

Zehnjährige Erfolgsstory des Tanz- und Fitness-Studios Dance Soulution

Kaufbeuren – Das Tanz- und Fitness-Studio Dance Soulution kann dieses Jahr sein zehnjähriges Bestehen feiern. Am 30. April 2011 hatte Chris Meirich, Gründer und Inhaber des Tanzstudios, zum ersten Mal die Pforten zu einem Tag der offenen Tür und zum Schnuppertanzen geöffnet. 
Zehnjährige Erfolgsstory des Tanz- und Fitness-Studios Dance Soulution
Was passiert mit dem bisherigen Kindergartengebäude?

Was passiert mit dem bisherigen Kindergartengebäude?

Marktoberdorf – Mit Unverständnis reagierte Stadträtin Andrea Guggenmos (CSU) auf das Ansinnen mancher Ratskollegen, das alte Gebäude des St. Martin Kindergartens in der Eberle-Kögl-Straße abbrechen zu wollen. „Wenn wir das tun, reißen die Bürger Marktoberdorfs uns die Köpfe ab“, warf sie in die Diskussion um Erhalt, Umnutzung und Abriss des Gebäudes ein. Viele Marktoberdorfer hätten ihr den Erhalt des historischen Stadtgebäudes ans Herz gelegt.
Was passiert mit dem bisherigen Kindergartengebäude?
Herbert Stumpe singt wieder

Herbert Stumpe singt wieder

Neugablonz – Seit dem 20. Mai wird vor dem Gablonzer Haus wieder jeden Donnerstag pünktlich um 14 Uhr gemeinsam gesungen. „Prof. Dr. Dr.“ Herbert Stumpe setzt die Veranstaltungsreihe „Sing mit“, die im vergangenen Jahr vielen Menschen Freude gemacht hat, auch 2021 fort.
Herbert Stumpe singt wieder
AK Asyl und Unternehmer fordern „Bleiberecht durch Arbeit“

AK Asyl und Unternehmer fordern „Bleiberecht durch Arbeit“

Kaufbeuren – Bereits 2012 hat der Arbeitskreis Asyl mit der Ausstellung „Heute hier – morgen fort“ das Augenmerk auf Abschiebungen trotz guter Integration gelenkt. Nicht selten bedeutet eine derartige – blind dem Buchstaben des Gesetzes folgende – Abschiebung ohne Berücksichtigung individueller Umstände neben dem Leid der Betroffenen auch für deren Arbeitgeber einen nicht geringen wirtschaftlichen Schaden. Nach Gesprächen mit Oberbürgermeister Stefan Bosse und dem Ausländeramt hat dieses Thema über Kaufbeuren hinaus Kreise gezogen. Nun haben AK Asyl und 42 schwäbische Firmen einen offenen Brief an hochrangige Politiker gerichtet. Darin fordern sie ein permanentes Bleiberecht für gut integrierte ausländische Arbeitnehmer, die ohne dieses Bleiberecht ständig von Abschiebung oder Entzug der Arbeitserlaubnis bedroht sind. 
AK Asyl und Unternehmer fordern „Bleiberecht durch Arbeit“
Kemptener Polizei stellt Statistik vor – Angriffe auf Beamte nehmen zu

Kemptener Polizei stellt Statistik vor – Angriffe auf Beamte nehmen zu

Allgäu – Es sieht nach einem Routineeinsatz aus, als die Polizisten Anfang Juli zu einem Einsatz an der Kneippanlage in Lautrach (Unterallgäu) ausrücken. Dort soll es eine Schlägerei gegeben haben. Vor Ort stellt sich heraus, dass ein 18-jähriger Beschuldigte einen älteren Herrn grundlos geschlagen hat. 
Kemptener Polizei stellt Statistik vor – Angriffe auf Beamte nehmen zu
Elfjährige rennt auf die Straße und wird von Auto erfasst

Elfjährige rennt auf die Straße und wird von Auto erfasst

Leuterschach – Eine Elfjährige rannte in Leuterschach auf die Straße und wurde von einem Auto erfasst. Die Polizei vermutet, dass das Kind sich verschätzte. Mit bösem Ende. Schwer verletzt kam das Mädchen ins Krankenhaus.
Elfjährige rennt auf die Straße und wird von Auto erfasst
Allgäu Initiativ Konferenz: Folgen der Pandemie für Tourismus und Mobilitätskonzept Allgäu im Fokus

Allgäu Initiativ Konferenz: Folgen der Pandemie für Tourismus und Mobilitätskonzept Allgäu im Fokus

Allgäu – Über 60 Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Industrie, Handwerk und Bereiche des öffentlichen Lebens haben an der 18. Allgäu Initiativ Konferenz teilgenommen. Landrätin und Aufsichtsratsvorsitzende Maria Rita Zinnecker sprach von den wiederholt gestellten Forderungen an Ministerpräsident Markus Söder und den entsprechenden Fachministerien. Primär geht es um eine konzeptbasierte Öffnungsstrategie im Tourismus, der Alternative zur inzidenzbasierten Bundesnotbremse, die Aufhebung der Wettbewerbsverzerrung durch Reisemöglichkeiten ins Ausland sowie Chancengleichheit bei Impfungen. 
Allgäu Initiativ Konferenz: Folgen der Pandemie für Tourismus und Mobilitätskonzept Allgäu im Fokus
Verwechslung: Jäger erlegt Borstenschwein

Verwechslung: Jäger erlegt Borstenschwein

Unthertingau – Ein Mann informierte die Polizei, da er nach seinem Jagderfolg mit der Beute ins Nachbarrevier geriet. Doch statt Ärger zu vermeiden, verdoppelte sich dieser. Denn es war keine Wildsau, die dem Schützen vor die Flinte lief. Wie die Polizei berichtet, handelte es sich um ein entlaufenes Borstenschwein.
Verwechslung: Jäger erlegt Borstenschwein
Einigung zwischen Bundeswehr und Hobby-Imker

Einigung zwischen Bundeswehr und Hobby-Imker

Kaufbeuren – Die Meinungsverschiedenheit zwischen der Bundeswehr am Fliegerhorst Kaufbeuren auf der einen und Hobby-Imker Ralf Nahm auf der buchstäblich anderen Seite des Fliegerhorstzaunes ist friedlich beigelegt. Eskaliert war die Situation Anfang Mai, weil die Bundeswehr eine rund zehn Meter lange Bretterwand entlang des Zaunes aufstellte – ohne vorherigen Hinweis. Aus Sicht von Nahm erfolgte dies quasi als Antwort auf ein zwei Wochen zuvor an den Kommandeur der Ausbildungseinrichtung Oberst Martin Langer gerichtetes Schreiben. Der Bau sorgte für Unmut bei Nahm, der sich daraufhin an die Medien wandte. Die Unstimmigkeiten sind in einem Gespräch am vergangenen Montag ausgeräumt worden und es wurde eine „einvernehmliche Lösung“ gefunden, wie es von beiden Seiten heißt.
Einigung zwischen Bundeswehr und Hobby-Imker
Kontaktnachverfolgung mit Luca-App auch im Ostallgäu möglich

Kontaktnachverfolgung mit Luca-App auch im Ostallgäu möglich

Ostallgäu – Außengastronomie und Einzelhandel sind im Landkreis Ostallgäu ab Freitag, 21. Mai, mit click & meet wieder möglich – doch dazu ist die Dokumentation der Kontaktnachverfolgung zwingend erforderlich. Ein Weg hierfür ist laut Landratsamt die Luca-App. Wenn der Gast oder Kunde die App auf dem Mobiltelefon hat und der Gastronom oder Ladenbesitzer die App unterstützt, gehe die Erfassung der Kontakte leicht, schnell und sicher von statten.
Kontaktnachverfolgung mit Luca-App auch im Ostallgäu möglich
Dreijährige spaziert allein durch Neugablonz

Dreijährige spaziert allein durch Neugablonz

Kaufbeuren-Neugablonz – Der kurze, alleinige Spaziergang einer Dreijährigen durch Neugablonz ging am Mittwoch glücklicherweise glimpflich aus.
Dreijährige spaziert allein durch Neugablonz
Marktoberdorf: Zwei Hunde beißen eine Katze tot

Marktoberdorf: Zwei Hunde beißen eine Katze tot

Marktoberdorf  – „Die wollen doch nur spielen.“ Das kann in diesem Fall wirklich nicht behauptet werden. In einem Marktoberdorfer Ortsteil griffen zwei entlaufene Hunde eine Katze und auch deren Besitzerin an. Wie die Polizei berichtet, überlebte das Tier die Beißattacke nicht.
Marktoberdorf: Zwei Hunde beißen eine Katze tot
Ostallgäus Landrätin informiert über Entwicklungen rund ums Impfen

Ostallgäus Landrätin informiert über Entwicklungen rund ums Impfen

Landkreis – Auf jede Vorgabe der Regierung habe der Landkreis unverzüglich reagiert, sagte Ostallgäus Landrätin Maria Rita Zinnecker in der Bürgermeisterbesprechung am Dienstag. Dazu gehörte die Einrichtung der Impfzentren in Marktoberdorf und in der kreisfreien Stadt Kaufbeu­ren. Doch verimpft werden könne nur Impfstoff, der da ist. Und an der Verfügbarkeit des Vakzins hapere es noch immer.
Ostallgäus Landrätin informiert über Entwicklungen rund ums Impfen
Photovoltaikanlage in Aitrang als wirtschaftlich eingestuft

Photovoltaikanlage in Aitrang als wirtschaftlich eingestuft

Aitrang – Als einen Schatz bezeichnete Bürgermeister Michael Hailand das Grundwasser auf der jüngsten Gemeinderatssitzung. Derzeit sei das kostbare Gut auch in ausreichender Menge vorhanden, sagte Hailand. Seine Förderung und seine Bereitstellung brächten jedoch auch spürbare Kosten mit sich. Rund 30.000 Kilowattstunden, so Hailand weiter, habe der 2015 in Betrieb genommene Trinkwasserhochbehälter an der Anhöhe des Krähbergs allein im vergangenen Jahr verbraucht.
Photovoltaikanlage in Aitrang als wirtschaftlich eingestuft
Buchloer Stadtrat tagt in Zukunft hybrid

Buchloer Stadtrat tagt in Zukunft hybrid

Buchloe – Ein gutes Jahr ist Buchloes Bürgermeister Robert Pöschl (CSU) jetzt im Amt. Ein Jahr, das so sicherlich nicht vorhersehbar war. Verwaltung und Stadtrat haben in dieser Zeit immer wieder zum Ausdruck gebracht, dass sie ihre Aufgabe ernst nehmen und ihnen das Bürgerwohl ein wichtiges Anliegen ist. Die Frage, die sich jetzt aber stellte: Wie kann der Stadtrat handlungs- und entscheidungsfähig bleiben und gleichzeitig die Sicherheit aller Beteiligten gewähren? Die einstimmige Antwort hierauf in der vergangenen Stadtratssitzung heißt Hybridsitzung
Buchloer Stadtrat tagt in Zukunft hybrid
Corona-Beschränkungen: Ab Freitag gibt‘s Lockerungen im Ostallgäu und in Kaufbeuren

Corona-Beschränkungen: Ab Freitag gibt‘s Lockerungen im Ostallgäu und in Kaufbeuren

Landkreis/Kaufbeuren – Mit dem heutigen Mittwoch haben der Landkreis Ostallgäu und die Stadt Kaufbeuren an fünf Tagen in Folge den Inzidenzwert von 100 unterschritten. Landrätin Maria Rita Zinnecker (CSU) macht nun von der Möglichkeit Gebrauch, den Antrag auf weitere Öffnungen für den touristischen Bereich an die Regierung von Schwaben und das Gesundheitsministerium zu stellen. „Wir haben lange auf diese positive Entwicklung der Zahlen gewartet. Wir waren vorbereitet und konnten heute Vormittag bereits den Antrag an die Behörden senden. Wir hoffen, dass wir bis spätestens morgen grünes Licht erhalten. Unser klares Ziel ist es, dass wir weitere Öffnungen ab Freitag, 21. Mai, zulassen können“, macht Zinnecker deutlich. 
Corona-Beschränkungen: Ab Freitag gibt‘s Lockerungen im Ostallgäu und in Kaufbeuren
Feuerwehr rettet eine Schwalbe

Feuerwehr rettet eine Schwalbe

Kaufbeuren – Was für ein Glück für die kleine Schwalbe, dass Nachbarn das Tier entdeckten. Der Flugkünstler hing an einer Angelschnur, die sich an einem Gebäude verfangen hatte. Die Freiwillige Feuerwehr Kaufbeuren eilte zu Hilfe, um den Vogel aus seiner misslichen Lage zu befreien. So geschehen gestern gegen 16 Uhr, Am Sonneneck in Kaufbeuren.
Feuerwehr rettet eine Schwalbe
Malz-Allianz in der Öko-Modellregion Ostallgäu

Malz-Allianz in der Öko-Modellregion Ostallgäu

Landkreis/Kaufbeuren– Gemeinsame Sache bei der Vermälzung von Bio-Gerste aus dem Ost- und Unterallgäu machen die Braumeister Bernd Trick von der Aktienbrauerei Kaufbeuren und Rudi Maget von der Bären Bier Brauerei aus Nesselwang. Im Herbst wird es die erste größere Ernte von heimischer Bio-Gerste geben, die dann in der Mälzerei Bilgram in Memmingen verarbeitet und von beiden Brauereien verbraut wird. Dies gaben die beiden bei der Vorstellung des neuen Bio-Biers der Aktienbrauerei auf dem Bio-Frühlingsmarkt Marktoberdorf bekannt (wir berichteten).
Malz-Allianz in der Öko-Modellregion Ostallgäu
Das Bauvorhaben auf dem Afraberg stockt – Investor und Stadt mit Abstimmungsproblemen

Das Bauvorhaben auf dem Afraberg stockt – Investor und Stadt mit Abstimmungsproblemen

Kaufbeuren – „Zeitnah und reibungslos“ sollte „eine nachhaltige Entwicklung zum Wohl der Stadt“ auf dem Afraberg entstehen, so verkündet es die Panntum Aktiengesellschaft als Projektentwickler auf ihrer Internetseite. Doch zeitnah ist seit dem Erwerb Anfang 2018 nichts Erkennbares auf dem 3,5 Hektar großen Gelände passiert. Und reibungslos geht das Projekt ebenfalls nicht vonstatten. Doch woran liegt das?
Das Bauvorhaben auf dem Afraberg stockt – Investor und Stadt mit Abstimmungsproblemen
Wie Musiker Martin Schlögl aus der gegenwärtigen Situation das Beste macht

Wie Musiker Martin Schlögl aus der gegenwärtigen Situation das Beste macht

Waal/Ingolstadt – Puzzles haben Hochkonjunktur. Das liegt vor allem daran, dass im vergangenen Jahr viele dieses Hobby wieder für sich entdeckt haben. Vielleicht aus Langweile während des Lockdowns, vielleicht aber einfach, um in dieser ungewissen Zeit zur Ruhe zu kommen. Ein Potenzial, das Musiker Martin Schlögl schon lange vorher im Puzzlespiel erkannt hat. Und auch sonst hat er den Kopf nicht in den Sand gesteckt. Dafür aber kleine Bäumchen in die Erde.
Wie Musiker Martin Schlögl aus der gegenwärtigen Situation das Beste macht