Kreativfeuerwerk für die Jugend

+
Schauspielerin und Schirmherrin Nina Eichinger fungierte als Moderatorin und führte mit den Kids ein Intensivtraining zu Interviewtechniken durch.

Jengen – Ein unglaublicher Ferienanfang für über 150 Kinder und Jugendliche aus München und dem Allgäu: Eine ganze Woche fanden im Artists for Kids Landhaus in Weicht die Ersten Jugendkulturtage der von Filmproduzent Bernd Eichinger gegründeten Jugendhilfeeinrichtung statt.

Unter der Schirmherrschaft von Nina Eichinger und regem Zulauf interessierter Kinder und Jugendlicher konnten täglich bis zu 70 Kids zwischen neun und 18 Jahren an über 15 spannenden Workshops teilnehmen, sich ausprobieren und ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Insgesamt kamen in den Tagen über 1000 neugierige Kinder, Eltern, Künstler und Sponsoren zu Besuch ins Camp. 

Die Workshops, die alle von echten Profis geleitet wurden, reichten von Rappen, Hip Hop Tanz, Fotografie, Comic und Schmuck bis hin zu Webdesign, PC-Bau, Apps, Kurzfilm, Pizzaofenbau und klassischer Malerei und wurden von absoluten Profis geleitet. Der renommierte Südtiroler Maler Jakob de Chirico ermutigte die Kids dazu die „inneren Mauern einzureißen” und zeigte, wie man einfach drauf los malt ohne sich vorher große Gedanken zu machen und sich nicht von den Vorgaben der Erwachsenenwelt einschüchtern lassen sollte. 

Moderatorin Nina Eichinger machte die Videoreporter in einem Intensivtraining fit, um die besten Antworten aus den Interviewgästen herauszukitzeln. 

Wie ernst die Referenten die Jugendkulturtage nahmen, zeigt die unglaubliche Anreise des Bildhauers Björn Rainer Adamson für seinen T-Shirt-Druck Workshop aus Australien oder das mitgebrachte Kamera- und Schnittequipment im Wert von über 100.000 Euro der beiden Filmprofis Janis Willbold und Richard Doyle. 

Aber auch viele andere prominente Gäste und Unterstützer von Artists for Kids besuchten das Camp und standen in der Mittagspause für lehrreiche Fragestunden und persönliche Gespräche zur Verfügung. Alles drehte sich darum, wie man seine Kreativität am besten weiterentwickeln und umsetzen kann und so spielerisch zu seinem Traumberuf oder einem schönen Hobby und positiver Freizeitgestaltung kommen kann. 

Autorin Katja Eichinger ermutigte die Kids „Alles zu geben, sich selbst treu zu bleiben, immer an sich zu glauben und produktiv zu sein“. Erfolgskomponist und Grammy-Preisträger Harold Faltermeyer outete sich mit seinem fehlenden Schulabschluss und begeisterte die Kids mit einer Zeitreise zurück zu seinem Beverley Hills Cop-Megaerfolg „Axel F“. 

Schauspieler und Tatort Bösewicht Adrian Can zeigte durch seine Offenheit, dass Fernsehen keineswegs Realität ist, sondern „er halt nur für böse Rollen gebucht wird“ und Lisa Seitz kochte zusammen mit Kids eine leckere Pizzasoße für das Abschlussevent und stand für Fragen zum Schauspielmanagement zu Verfügung. 

Tochter Luzie Seitz und Bunte-Reporterin Marie Waldburg erklärten den Kids wie Zeitung und Journalismus funktioniert. Wichtige Partner wie die Mediendesign Hochschule MDH, das Medienzentrum München, die „Stiftung Antenne Bayern hilft” sowie das Ferienprogramm Buchloe unterstützten die Arbeit mit viel Fachwissen, Referenten, Material und Kontakt zu potentiellen Teilnehmern. 

Alle Kids und Besucher waren absolut begeistert und sichtlich beeindruckt von so viel persönlichem Engagement und Herzblut und der enormen Kreativitätsdichte vor Ort. Bei den tollen Resultaten hatten die Kinder wirklich allen Grund stolz auf sich zu sein. 

Die Workshops haben also ihren Zweck erfüllt. Die Kinder hatten die Möglichkeit, ihre Scheu zu verlieren und wuchsen alle durch die intensive Auseinandersetzung mit einem Thema über sich selbst hinaus. 

Zum krönenden Abschluss gab es am Freitagabend ein großes Abschlussfest, das durch die Unterstützung von SSM Veranstaltungstechnik ein echter Knaller wurde. Hier konnten die Kinder ihren Eltern und Freunden die Resultate der Woche stolz präsentierten. Die Rapper rappten mutig ihre eigenen Texte und die Hip Hopper tanzten ihr eingeübtes Stück perfekt vor über 200 Gästen. Auch alle anderen Workshopleiter kamen mit ihrer Gruppe zur Moderatorin Luzie Seitz auf die Bühne und präsentierten ihre Workshopergebnisse. Untermalt wurde das Ganze von vielen kleinen Videoclips zu den Workshops, die die Gruppe des Workshops Videoreportage in der Woche erfolgreich drehte. 

Zum Ende wollte der neunjährige Johannes noch wissen, wann es die nächsten Jugendkulturtage geben wird, weil es ihm doch so gut gefallen hat. 

Thomas Beck, Gründer und Geschäftsführer von Artists for Kids beantwortet diese Frage schmunzelnd: „Natürlich werden wir das wiederholen und noch viel mehr, wenn wir uns alle erholt haben. Es gibt ja auch noch viele andere Ferien und Wochenenden, an denen wir unser schönes Haus hier für spannende Workshops nutzen können. Nicht umsonst hat Artists for Kids ja den Untertitel Projekt für kreative Jugendhilfe. Unser Dank geht an alle beteiligten Referenten, Künstler und Unterstützer, die uns diese extrem schöne und ereignisreiche Woche ermöglicht haben!“

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Sudetendeutsche Schicksale nach 1945
Sudetendeutsche Schicksale nach 1945
Pre-Opening im Skyline Park: Dieses Wochenende!
Pre-Opening im Skyline Park: Dieses Wochenende!
Frauen in der Leitungsebene
Frauen in der Leitungsebene

Kommentare