Feierlicher Abschied von einer Institution

Die Ära der TSLw 1 ist beendet

+
Zum Appell angetreten: die Ehrenformation mit Fahnenabordnung (li.) und die Delegation aus Kaufbeuren.

Kaufbeuren/Faßberg – Mit einem militärischen Appell wurden in der vergangenen Woche in Faßberg die Technischen Schulen der Luftwaffe 1 (TSLw 1) in Kaufbeuren und die TSLw 3 in Faßberg mit Wirkung zum 31. Dezember dieses Jahres aufgelöst.

Im gleichen Atemzug mit der Auflösung der TSLw 1 (Kaufbeuren) und TSLw 3 (Faßberg) vor wenigen Tagen in Faßberg entstand jetzt ein „Technisches Ausbildungszentrum der Luftwaffe“ (TAZLw), welches ab 1. Januar 2014 die Funktionen beider Schulen abbildet und weiterhin wahrnimmt. Entscheidender Unterschied: Faßberg bleibt mit der Etablierung der Führung des TAZLw und einer Ausbildungsabteilung Nord auch zukünftig als Standort bestehen. Die Ausbildungsabteilung Süd (ehemals TSLw 1 Kaufbeuren) soll entsprechend derzeitiger Planung nach Lechfeld und Erndtebrück verlagert werden. 

Die im niedersächsischen Kreis Celle angesiedelte Gemeinde Faßberg in der Lüneburger Heide wird mit dem TAZLw zukünftig als Sitz für technische Ausbildung der Luftwaffe fungieren. Dazu gehört neben einer Führungszelle auch die Ausbildungsabteilung Nord. Beide Elemente entstehen aus der bisherigen TSLw 3. Die Ausbildungsabteilung Süd (ehemals TSLw 1) als unterstellte Einheit verbleibt zunächst am Standort in Kaufbeuren und soll zu einem späteren Zeitpunkt aufgeteilt und nach Lechfeld und Erndtebrück verlegt werden. Der für den formalen Akt des Appells zuständige Brigadegeneral (BG) Rudolf Maus sagte in seiner Ansprache: „Es ist ein ganz besonderer Appell und weit mehr als eine traditionelle Kommandoübergabe.“ Mit der Indienststellung des TAZLw werde ein weiterer Meilenstein in der Neuausrichtung der Luftwaffe erreicht. 

In einer kurzen Rückschau ließ der BG zunächst die Historie beider Technischen Schulen Revue passieren und wies auf deren hohen Leistungsstandard seit Jahrzehnten hin. Er sprach allen Angehörigen seine hohe Anerkennung aus und dankte ihnen für die geleistete Arbeit. Das technische Ausbildungszentrum sei die organisatorische Antwort auf die künftigen Herausforderungen. Die regionale Durchführung der Ausbildung verbleibe zunächst an den bisherigen Standorten Faßberg und Kaufbeuren. 

Keine Garantie für Kaufbeuren 

In einem sich anschließenden Pressegespräch erklärte der General auf Nachfrage des Kreisboten mit Blick auf Kaufbeuren, dass selbst bei Übernahme der jetzigen Flugsicherungsausbildung durch einen externen Anbieter keine Garantie für deren Verbleib in Kaufbeuren bestehe. Oberst Peter Kraus als Kommandeur des TAZLw ist zukünftig auch für Kaufbeuren zuständig. „Die Entfernung ist kein Pappenstiel und fordert meinen Anspruch als Führer“, so Kraus. Aber seine Anwesenheit sei ja nicht ständig erforderlich, da mit Oberst Harald Burghardt als Abteilungskommandeur vor Ort in Kaufbeuren die Ansprechbarkeit wie bisher gegeben wäre. Letzterer betonte, dass ein Umzugstermin für die Ausbildung noch nicht feststehe, Kaufbeuren jedoch für die Planung zuständig sei. 

Keine einfache Reise 

Zur Auflösung ihres Verbandes und Indienststellung der neuen Ausbildungseinrichtung war neben Oberst Burghardt auch eine Kaufbeurer Abordnung der TSLw 1 in das über 700 Kilometer entfernte Faßberg gereist. Für die Teilnehmer emotional doppelt belastend, denn an diesem Tage feierte die TSLw 1 eigentlich ihr 56-jähriges Bestehen. Politische Vertreter Kaufbeurens waren nicht zugegen. Seine Nichtteilnahme am Appell begründete OB Stefan Bosse in seiner zum gleichen Zeitpunkt laufenden Weihnachtsansprache vor dem Stadtrat mit der Terminüberschneidung. Er wies außerdem darauf hin, dass beim Neujahrsempfang durch Brigadegeneral Rudolf Maus entsprechende Erläuterungen hinsichtlich der weiteren Schritte folgen würden. von Wolfgang Becker

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Sudetendeutsche Schicksale nach 1945
Sudetendeutsche Schicksale nach 1945
Pre-Opening im Skyline Park: Dieses Wochenende!
Pre-Opening im Skyline Park: Dieses Wochenende!
Frauen in der Leitungsebene
Frauen in der Leitungsebene

Kommentare