Wer hat ein Herz für Hunde?

+
Die 13-jährige Maja (links) und Brake Svenja (15) suchen ein neues Zuhause, weil das Frauchen schwer krank in der Klinik liegt. Wer Interesse hat, kann sich bei Vermittler Pfarrer Sebastian Stahl der Christuskirche melden.

Kaufbeuren – Große Anteilnahme erfährt derzeit ein Hundehalter über die Facebook-Seite der Evangelisch-Lutherischen Christuskirche Kaufbeuren-Neugablonz.

Der Mann, ein Mitglied der Kirchengemeinde, hält zwei alte Hundedamen – Svenja, eine Brake (15) und Maja, ein roter Rauhaardackel (13) –, die er nicht mehr versorgen kann. Der Grund: seine Frau lag länger im Koma und ist weiterhin schwer erkrankt. Der Mann muss morgens um 5 Uhr mit dem Zug nach München und kehrt erst abends um 20 Uhr zurück. 

Auch wenn sich schon einige Hundeliebhaber gemeldet haben, die den Tieren ein Heim bieten würden, konnten die Hunde bisher nicht weiter vermittelt werden. Schweren Herzens habe sich der Mann laut Pfarrer Sebastian Stahl der Evangelisch-Lutherischen Christuskirche dazu entschlossen, die Hunde in gute Hände abzugeben. Das Herrchen von Svenja und Maja möchte die Hunde aber nicht in ein Tierheim, sondern „viel lieber an einen oder mehrere treue und fürsorgliche Menschen geben“, so Stahl. 

Sind Sie dazu bereit? 

Wenn Sie sich angesprochen fühlen und Svenja und/oder Maja ein neues Zuhause bieten möchten, melden Sie sich bei Pfarrer Sebastian Stahl unter Telefon 08341/989480 oder im Pfarramt in der Falkenstraße 16 persönlich oder telefonisch unter der Nummer 08341/ 62192. Ihre Kontaktdaten und Informationen werden dann vom Pfarrer an den Hundehalter weitergeleitet.

von Martina Staudinger

Auch interessant

Meistgelesen

Gewinnspiel: Wir verlosen Ferien-Freizeitpakete im Wert von 5.000 Euro
Gewinnspiel: Wir verlosen Ferien-Freizeitpakete im Wert von 5.000 Euro
Am Montag geht es los
Am Montag geht es los
Neuer Lebensabschnitt wartet
Neuer Lebensabschnitt wartet
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben

Kommentare