Über 80 Ausbildungsbetriebe aus der Region zeigen sich dem Ausbildungsnachwuchs 

Ausbildungsmesse Marktoberdorf – endlich wieder in Präsenz

Ausbildungsmesse Marktoberdorf
+
Über 80 Ausbildungsbetriebe aus der Region zeigen sich bei der Ausbildungsmesse Marktoberdorf.

Marktoberdorf: Nach 2-jähriger Pause findet endlich wieder die Ausbildungsmesse Marktoberdorf statt. Vom 28.-29. April steht das MODEON, ein Ausstellerzelt und das Freigelände den jungen Berufssuchenden zur Verfügung. Während am Donnerstag zwischen 17.30 und 20.30 Uhr die Schüler zusammen mit Ihren Eltern die Ausbildungsbetriebe kennenlernen können, haben am Freitag ausschließlich Schulen Zutritt zur Messe. 

von links nach rechts: Thomas Zuber, Vorsitz Wirtschaft; Stefan Schweidler, Geschäftsführer; Karin Weikmann, Vorsitz Schule; Remigius Kirchmaier, Mitglied des Vorstands

Einblicke in verschiedene Berufsbereiche, wie das Handwerk oder auch kaufmännische Berufe bieten eine Erleichterung beim Berufswahlprozess. Ein Anliegen der Schulamtsdirektorin Frau Karin Weikmann ist es, Berührungsängste auf beiden Seiten abzubauen und Anregungen zu der Vielfalt unserer regionalen Ausbildungsberufe zu geben. Dieses wird zusätzlich durch informative Vorträge aber auch durch Aktionen verschiedener Unternehmen unterstützt.

„Die Erfahrung zeigt, dass es bei Schüler:innen viel Beratung und Berufsorientierung braucht, am besten schon Jahre vor dem Schulabschluss, um über die verschiedenen Berufsbilder zu informieren. An dieser Stelle setzt das erfolgreiche Messekonzept an. Vor Ort können sich Schüler:innen über verschiedene Berufe informieren und haben die Möglichkeit mit den Ausstellern Praktika zu vereinbaren. Es ist sehr wichtig, dass Jugendliche Praktika machen, um einen Einblick in die Arbeitswelt und eine Vorstellung von Berufen zu bekommen. Den interessierten Eltern ebenfalls die Möglichkeit zu gewähren, am Vorabend der Messe gemeinsam mit ihrem Kind die Messe zu besuchen, erachte ich für ebenfalls sehr gewinnbringend für den komplexen Entscheidungsprozess zur Berufswahl“, so Stefan Schweidler, Schulleiter der Mittelschule Marktoberdorf.

Landrätin Maria Rita Zinnecker

„Über 80 Unternehmen haben sich bereits auf der Messe angemeldet, somit stehen nur noch wenige Standflächen zur Verfügung“, so Projektleiterin Gabriele Unglert vom Veranstalter Mattfeldt & Sänger Marketing und Messe AG. Wer also noch Interesse hat, sollte sich noch schnell anmelden.

Auch in diesem Jahr übernimmt Frau Landrätin Maria Rita Zinnecker die Schirmherrschaft der Messe, unterstützt von der Stadt Marktoberdorf und dem Landkreis Ostallgäu. Große Unterstützung erfährt die Ausbildungsmesse zusätzlich vom Medienpartner Kreisbote, der wie auch schon in der Vergangenheit, wieder mit einem Stand auf der Messe sein wird. (Text: Messe)

Impressionen Ausbildungsmesse Marktoberdorf

Ausbildungsmesse Marktoberdorf
Vor Ort können sich Schüler:innen über verschiedene Berufe informieren und haben die Möglichkeit mit den Ausstellern Praktika zu vereinbaren. © Messe
Ausbildungsmesse Marktoberdorf
Vor Ort können sich Schüler:innen über verschiedene Berufe informieren und haben die Möglichkeit mit den Ausstellern Praktika zu vereinbaren. © Messe
Ausbildungsmesse Marktoberdorf
Vor Ort können sich Schüler:innen über verschiedene Berufe informieren und haben die Möglichkeit mit den Ausstellern Praktika zu vereinbaren. © Messe
Ausbildungsmesse Marktoberdorf
Vor Ort können sich Schüler:innen über verschiedene Berufe informieren und haben die Möglichkeit mit den Ausstellern Praktika zu vereinbaren. © Messe

Azubi+ Das regionale Ausbildungsmagazin

Neigt sich die Schulzeit dem Ende, stellen sich Jahr für Jahr die gleichen Fragen: Wie geht es nach der Schule weiter? Welcher Beruf passt zu mir? Wo und wie bewerbe ich mich für eine Lehrstelle oder eine weiterführende Ausbildung? Bei all diesen Fragen und auf der Suche nach der passenden Ausbildung begleitet Euch das Magazin Azubi+, eine Verlagsveröffentlichung des Kreisboten-Verlags. Mittlerweile ist das Ausbildungsmagazin Azubi+ weit über die Region hinaus bekannt. Die Ausgabe für Kaufbeuren und das Ostallgäu wird an 34 weiterführenden Schulen kostenlos verteilt. Drei Mal jährlich können sich Schüler der letzten und vorletzten Jahrgangsstufe im Azubi+ Magazin über ihre Ausbildungsmöglichkeiten nach der Schule informieren.

Von Anfang an dabei: Das Azubi+ Magazin auf der Ausbildungsmesse Marktoberdorf

Hochglanz-Plattform für Ausbildungsstätten

Das funktioniert nur im guten Miteinander mit Schulen und Ausbildungsbetrieben der Region, deren breite Palette im Azubi+ Magazin vorgestellt wird. Denn nicht nur die angehenden Lehrlinge sind auf der Suche nach der Traumausbildungsstelle. Auch viele spannende Unternehmen, egal ob im kaufmännischen, im technischen oder im sozialen Bereich suchen nach dem oder der Richtigen für ihren Betrieb. Sie alle sind im Azubi+ Magazin vertreten und werben um ihre künftigen Fachkräfte.

Neben Ausbildungsmesse und Berufsberatung verschafft das Magazin so einen ersten Überblick über die Karrieremöglichkeiten nach der Schule und gibt womöglich schon eine Entscheidungshilfe mit an die Hand. Den Machern des Magazins liegt eine erfolgreiche Berufswahl der jungen Schulabgänger am Herzen. Für ein gutes Miteinander. Und den Erfolg im Traumberuf.

Verteilung an allen Schulen

Die Azubi+ Magazin hat seine Lehrzeit mittlerweile abgeschlossen. Kein Wunder, seit es vor sechs Jahren zum ersten Mal herauskam, ist es auch ganz schön groß geworden. Es hat sich in der Zwischenzeit nicht nur im Allgäuer Raum durchgesetzt, sondern erscheint darüber hinaus in zwölf Landkreisen in Bayern. 

Meistgelesene Artikel

„Ich bin so erzogen”
Kaufbeuren
„Ich bin so erzogen”
„Ich bin so erzogen”
Der Brunchmarkt kommt an
Kaufbeuren
Der Brunchmarkt kommt an
Der Brunchmarkt kommt an
Dr. Schnitzler und Prof. Dr. Rauchenzauner übernehmen ärztliche Leitung
Kaufbeuren
Dr. Schnitzler und Prof. Dr. Rauchenzauner übernehmen ärztliche Leitung
Dr. Schnitzler und Prof. Dr. Rauchenzauner übernehmen ärztliche Leitung
Neueröffnung des Burgkaffees in Kaufbeuren mit trendigen Speisen
Kaufbeuren
Neueröffnung des Burgkaffees in Kaufbeuren mit trendigen Speisen
Neueröffnung des Burgkaffees in Kaufbeuren mit trendigen Speisen

Kommentare