Zeugen gesucht

Autounfall in Neugablonz: Wer ist gefahren?

+

Kaufbeuren-Neugablonz – Die Polizei Kaufbeuren beschäftigt derzeit die Frage, wer bei einem Unfall in der Sudetenstraße am Samstagabend das unfallverursachende Auto gefahren hat.

Dieses kam nach Angaben der Polizei deutlich zu schnell aus dem Reifträgerweg angefahren. Vor der Einfahrt in den Kreisverkehr kam das Auto nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß mit einem Verkehrsschild und einem kleineren Baum zusammen. Dann geriet der wagen in den Gegenverkehr, der aus der Sudetenstraße in den Kreisverkehr einfahren wollte. Zwei entgegenkommende Pkw wurden dadurch stark, ein Ausstellungswagen des angrenzenden Autohauses leicht beschädigt. 

Ein 21-Jähriger Fahrer, der eines der entgegenkommenden Fahrzeuge fuhr, wurde leicht verletzt. Der zweite Fahrer blieb laut Polizei unverletzt. Im unfallverursachenden Auto befanden sich ein 28-jähriger Mann, eine 24-jährige Frau und zwei Kinder im Alter von einem und drei Jahren. Alle vier blieben unverletzt, das Auto wurde stark beschädigt. 

Wer den Wagen fuhr, ließ sich noch nicht zweifelsfrei klären.Fest stehe jedoch, dass der 28-Jährige zum Unfallzeitpunkt unter Alkoholeinfluss stand, so die Polizei. Gegen den 28-Jährigen und die 24-Jährige wurden Strafverfahren eingeleitet, weitere Ermittlungen folgen. Mehrere Rettungswagen und Notärzte waren vor Ort, da die Polizei zunächst von mehreren Verletzten ausgegangen war. Auch die Feuerwehr und Straßenmeisterei wurden aufgrund der verschmutzten Unfallstelle und der beschädigten Beschilderung alarmiert. 

Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich unter Tel. 08341/9330 bei der Polizei zu melden.

Auch interessant

Meistgelesen

Kreisbote reagiert auf Corona-Krise mit konkreten Maßnahmen
Kreisbote reagiert auf Corona-Krise mit konkreten Maßnahmen
Zukünftiger Stadtrat Holger Jankovsky tritt als Vorsitzender des Stadtjugendrings Kaufbeuren zurück
Zukünftiger Stadtrat Holger Jankovsky tritt als Vorsitzender des Stadtjugendrings Kaufbeuren zurück
80 Gelbe Säcke: Illegale Müllablagerung am geschlossenen Wertstoffhof in der Liegnitzer Straße
80 Gelbe Säcke: Illegale Müllablagerung am geschlossenen Wertstoffhof in der Liegnitzer Straße
Kurzarbeit bei AGCO/Fendt in Marktoberdorf ab 25. März
Kurzarbeit bei AGCO/Fendt in Marktoberdorf ab 25. März

Kommentare