Ein echter Hingucker

Bahnhofstower präsentiert sich innovativ und modern

Bahnhofstower Kaufbeuren
+
Das Rot spiegelt sich im Logo der Immo-Holding wider. Die umrahmte Fläche steht für das „I“ im Firmenzeichen.
  • VonKai Lorenz
    schließen

Kaufbeuren – Modern, edel und in der Farbwahl mutig präsentiert sich der neue Bahnhofs­tower an der Schelmenhofstraße. Die Eigentümerin des Gebäudes, die Immo-Holding GmbH, wollte bewusst einen modernen Akzent setzen, der sich sowohl in der Kubatur als auch in Sachen Energieeffizienz widerspiegelt.

Inzwischen beziehen bereits die neuen Mieter den „Bahnhofs­tower“, der Innenausbau läuft parallel weiter. Der Tower ist 25 Meter hoch und steht auf einem Fundament von 16 mal 17 Metern. Jedes Stockwerk umfasst rund 200 Quadratmeter Bürofläche. Auf sieben Stockwerke verteilen sich die aktuell drei neuen Mieter. Zu ihnen zählen „Zahnmedizin im Tower“ Jan Märkle mit dem Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie, die CK-Promotion GmbH von Jan Kielhorn und die hsbcad GmbH. Auf den oberen beiden Etagen hat sich die Immo-Holding GmbH niedergelassen.

Für das Erdgeschoss ist eine moderne Sportsbar vorgesehen. „Das Konzept und die Pläne werden gerade erstellt“, so Carmelo Panuccio von der Immo-Holding. Für diese Fläche wird noch ein passender Betreiber gesucht.

Zauneidechsen verzögerten Baubeginn

Die Planung für den „Bahnhofs­tower“ startete die Immo-Holding im Jahr 2018. Spatenstich war Ende 2019. Zuvor sorgte eine Zauneidechsenpopulation im Areal für eine Bauverzögerung. Die auf dem von der Stadt erworbenen Grundstück lebenden Zauneidechsen wurden in einer kostspieligen Aktion in Zusammenarbeit mit fachlich qualifizierten Unternehmen eingesammelt und erfolgreich umgesiedelt. In Reminiszenz an die Zauneidechse wurde auf dem Dach aus Schottersteinen ein Exemplar nachgebildet.

Eine Erinnerung an die Zauneidechse befindet sich auf dem Dach des neuen Bahnhofstowers.

Die Bauzeit des Towers betrug rund anderthalb Jahre. Die Corona-Pandemie sorgte gerade in der Endphase für Verzögerungen. „Plötzlich fehlten Teile bei Elektrik, IT und mehr“, weiß Bauleiter Martin Steidle zu berichten. Sonst sei man mit Ausnahme der Fenster gut durch die Bauphase gekommen. Bei den Fenstern sei dies auch nicht verwunderlich, immerhin betrage die gesamte Fensterfläche des Towers rund 800 Quadratmeter. Vor allen durch die Nähe zu den Bahnschienen musste hier an den Lärmschutz gedacht werden. Entsprechend dick (sechs Zentimeter nämlich) fallen die Mehrfachverglasungen aus. Da es sich teilweise um Spezialanfertigungen handelte,kam es mehrfach zu Lieferengpässen.

Auch bei der Haustechnik spiegelt sich das moderne Äußere in einem so genannten Bussystem wider. Multimedia, Heizung, Lüftung, Klima, Beleuchtung, Beschattung, Bewegung, Einbruch- und Brandmeldesteuerung: die moderne Gebäudeautomation könne mit wenigen Klicks bedient werden und senke dabei den Energieverbrauch deutlich, so Steidle. Zwei umweltfreundliche Wärmepumpen sorgen zudem für die nötige Heizleistung. Damit das Gebäude gut isoliert ist, wurde an der Außenfassade eine 18 Zentimeter dicke Dämmung angebracht. „In der Summe aller Maßnahmen erreichen wir mit unserem Tower KfW55- Standard“, freut sich Bauleiter Martin Steidle.

Rotes „I“

Auch am Abend erstrahlt der Bahnhofstower in dezentem Licht. Der Fokus liegt hier auf den roten Mittelsäulen, die das „I“ im Firmenlogo der Immo-Holding symbolisieren sollen. Die zukünftigen Besucher finden zudem ausreichend Parkplätze vor. Insgesamt stehen in der Tiefgarage und im Außenbereich 44 Stellplätze zur Verfügung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sicherste Stadt Südbayerns
Kaufbeuren
Sicherste Stadt Südbayerns
Sicherste Stadt Südbayerns
Ohne Alternative
Kaufbeuren
Ohne Alternative
Ohne Alternative
Kaufbeurer Corona-Testzentrum jetzt im Gablonzer Haus
Kaufbeuren
Kaufbeurer Corona-Testzentrum jetzt im Gablonzer Haus
Kaufbeurer Corona-Testzentrum jetzt im Gablonzer Haus
Lebensmittelkette aus Mauerstetten übernimmt Real in Kempten und Pentling
Kaufbeuren
Lebensmittelkette aus Mauerstetten übernimmt Real in Kempten und Pentling
Lebensmittelkette aus Mauerstetten übernimmt Real in Kempten und Pentling

Kommentare