Barrierefreier Umbau

Kaufbeurer Bauausschuss beschließt weitere Vergrößerung der Turnhalle in der Turnerstraße

+
Der Zuschauerbereich der Turnhalle in der Turnerstraße wird im Sommer behindertengerecht umgebaut.

Kaufbeuren – In der Frage, ob der Zuschauerbereich der Turnhalle in der Neugablonzer Turnerstraße noch um eine oder zwei weitere Achsen vergrößert werden soll, wurde nun die Entscheidung für die größtmögliche Erweiterung bis Achse G getroffen, wie sie im überarbeiteten Entwurf der Hochbauabteilung dargestellt wurde. Die Umbaumaßnahmen sollen einen behindertengerechten Zugang zur Tribüne ermöglichen.

Das Thema einer möglichen zusätzlichen Erweiterung kam schon vor zwei Jahren auf, so Oberbürgermeister Stefan Bosse im Bauausschuss. Der ursprüngliche Entwurf der Stadtverwaltung sah einen erweiterten Zuschauerbereich in direktem Anschluss an das Foyer mit einer Ausgabetheke mit kleinem Verkaufsraum sowie einem Nebenraum vor. Im Zuge dessen wurde der Wunsch geäußert, zu erwägen, nochmals eine Achse für den Zuschauerbereich dazuzunehmen und die Halle dahingehend zu öffnen.

Im Rahmen der Genehmigungsplanung wurde das Konzept erneut mit dem Hauptnutzer, der Spielvereinigung Kaufbeuren/Neugablonz, Abteilung Handball, durchgesprochen, die den Vorstoß für den Umbau ursprünglich initiiert hatte.

Gegenüber der Variante bis Achse F entspricht die Öffnung bis Achse G einem zusätzlichen Raumgewinn von etwa 20 Quadratmetern.

Die Maßnahme startet voraussichtlich Ende Juli 2018 und wird bis Mitte September abgeschlossen sein. Insofern ist die Hallennutzung in den Sommerferien nur eingeschränkt möglich.

Die Maßnahme erfolgt im Sinne einer anvisierten Barrierefreiheit, damit, wie Dr. Thomas Jahn (CSU) bekräftigte, die Begehbarkeit der Bühne für Behinderte und ein rollstuhlgerechter Zugang gewährleistet werden kann.

Die Aufenthaltsqualität werde dadurch erhöht, und eine attraktivere Gestaltung der Halle käme nicht nur den Sporttreibenden, die dort ihren Aktivitäten wie Fußball, Handball, Boxen oder Karate nachgehen, sondern auch diversen Veranstaltungen und den Zuschauern zugute.

Eine Besonderheit stelle zudem die Teleskoptribüne dar, die mit ihrer ausziehbaren Tribüne auftrumpfen könne.

Im Sinne einer optimalen Hallennutzung war dann auch der allgemeine Tenor, die Erweiterung in der Variante G auszuführen, denn schließlich, so bemerkte Alexius Batzer (Kaufbeurer Initiative), „zählt jeder Zentimeter“.

von Mahi Kola

Auch interessant

Meistgelesen

Misshandelter Säugling ist an seinen schweren Verletzungen gestorben
Misshandelter Säugling ist an seinen schweren Verletzungen gestorben
Wirtschaftsminister überreicht Förderbescheid für Neubau bei Pro-micron
Wirtschaftsminister überreicht Förderbescheid für Neubau bei Pro-micron
Tote Kälber im Allgäu: Es war der Wolf
Tote Kälber im Allgäu: Es war der Wolf
5 Gründe, warum Sie sich anmelden sollten
5 Gründe, warum Sie sich anmelden sollten

Kommentare