"Bildungsportal Bayern" – Mehrwert mit einem Klick

Bildungshungrig in Bayern

+
Um im komplexen Arbeitsmarkt und im täglichen Leben zu bestehen und sich entwickeln zu können, sind gute Weiterbildungs- und Beratungsangebote gefragter denn je!

Allgäu/Marktoberdorf – Wer sich schon einmal im Labyrinth der Suchmaschinen über individuell passende Fortbildungsmaßnahmen informieren wollte, musste einen langen Atem beweisen. Mehr als eine halbe Million Einträge verzeichnet beispielsweise Google allein, wenn man das Internet zum Thema Aus- und Weiterbildung in der Altenpflege befragt.

Dabei ist zielgenaue und hochwertige Qualifizierung in der heutigen Arbeitswelt so gefragt wie noch nie. Wie sich also durch den Datendschungel kämpfen? 

Hier setzt die Online-Plattform „Bildungsportal Bayern“ an. Die Service-Adresse www. bildungsportal-bayern.info macht Weiterbildung allen Lernhungrigen vor Ort zugänglich – und das übersichtlich, aktuell, komfortabel und regional. Auf dem bayernweit vernetzten Bildungsportal finden Berufstätige, Existenzgründer, Wiedereinsteiger sowie Betriebe ein umfassendes Weiterbildungs- und Beratungsangebot mit zurzeit 700 Anbietern und rund 11.000 Kursen. 

Christiane Manthey betreut seit sechs Jahren den Aufbau der Bildungsdatenbank in Bayern und sie ist überzeugt: „Statt stundenlanger Suche findet hier jeder mit ein paar Klicks zum passenden Kurs: Das Bildungsportal bündelt die Angebote nach Thema, Region und Aktualität und ist simpel zu handhaben. Das ist ein echter Mehrwert für bildungshungrige Bürger.“ Und dazu kostenlos für Nutzer und Anbieter. 

Wie sieht es aus, das Bildungsportal und welche Informationen sind dort abrufbar? „Wir haben alle Daten rund um Aus- und Weiterbildung zusammengetragen“, beschreibt Manthey das Serviceportal. Tipps zu Studium und Umschulung beispielsweise für alle Bildungsinteressierten, Infos zur Fachkräftesicherung für Unternehmen und zu Finanzierungsmöglichkeiten für Existenzgründer finden sich neben einem detaillierten Themenkatalog umfassend auf den Seiten des Bildungsportals. 

Über eine leicht zu bedienende Suche können gezielt regionale und überregionale Kursangebote in Bayern gefunden werden. Diese Kurse können in einer Favoritenliste gesammelt werden und es erfolgt auf Wunsch eine automatische Benachrichtigung bei neuen Kursangeboten. Abgerundet werden die Suchergebnisse durch detaillierte Profilbeschreibungen der Anbieter. 

Links zu Schulen und Beratungsstellen bieten außerdem Orientierungshilfe. Termine von regionalen Informationsveranstaltungen der Agentur für Arbeit, Industrie- und Handelskammer oder Handwerkskammern runden das Angebot ab. „Wir können uns in naher Zukunft einen Live-Chat mit Bildungsberatern oder die Einführung einer virtuellen Sprechstunde vorstellen“, meint die Projektbeauftragte. „Der menschliche Faktor ist wichtig.“ 

Eine Chance für Kommunen 

Das Bildungsportal Bayern entstand 2010 aus einer regionalen Initiative des Landkreises Ostallgäu und der kreisfreien Stadt Kaufbeuren. Christiane Manthey war damals noch im Landratsamt tätig. Bereits ein Jahr später wurde das Projekt auf das gesamte Allgäu ausgeweitet und hat heute Zugriffe von mehr als 4000 Nutzern im Monat (www.bildung-allgaeu.de). Ein Erfolg, der bayernweit für Aufmerksamkeit sorgte. Der Erfolg des Bildungsportals hat den Landkreis Ostallgäu auch bewogen, dem Bereich „Lebenslanges Lernen“ eine eigene Themensäule in der Bildungsregion Ostallgäu zu geben, was einzigartig in Bayern ist. 

Damit ist klar, dass auch für Kommunen die Bündelung qualitativ hochwertiger Bildungsangebote vor Ort, die Verknüpfung der Beratungsangebote und der Austausch mit den Nachbarregionen ein wesentlicher Standortfaktor sind. Initiiert wurde das Projekt vom Bayerischen Volkshochschulverband unter Nutzung der Datenbank der Allgäu GmbH. 

Nach Ablauf der Förderung durch den Kulturfond hat die DR-B GmbH den Betrieb des Bildungsportals übernommen und den Online-Auftritt komplett neu gestaltet. „Um eine schnelle und intuitiv zu bedienende Suchfunktion zu gewährleisten, haben wir uns für die leistungsstarke Open Source Technologie von WISY (WeiterbildungsInformationsSystem) entschieden“, beschreibt Geschäftsführer Dirk Rutz die anwenderfreundliche Technologie im Hintergrund. 

Christiane Manthey ist daneben Ansprechpartnerin für Anbieter und Regionalmanager. „Es ist mir wichtig, dass jeder Nutzer seine Informationen schnell findet und dass diese übersichtlich präsentiert werden.“ Dass diese immer aktuell ins Netz eingepflegt werden, auch das ist Aufgabe der Projektleiterin. „Ziel ist es nun, möglichst alle Kommunen in Bayern für ein flächendeckendes Bildungsportal zu gewinnen,“ sagt Manthey und verweist auf die erfolgreiche Implementierung des Allgäuer Portals. 

Die Vorteile auf kommunaler Ebene zu agieren, sind vielfältig. Regionale Projekte, wie Bildungsbüro, ProfilPass, Beratungen für Existenzgründer und ähnliches können individuell auf den Seiten der Kommunen veröffentlicht werden. Gleiches gilt für regionale Termine seitens der Agentur für Arbeit, der Aktivsenioren oder anderer Institutionen. „Mit dem Bildungsportal sind wir bestrebt, die Teilhabe an Bildungs- und Beratungsangeboten in den Kommunen zu unterstützen“, so Manthey. Statistiken über Suchanfragen und Kursaufrufe machen das Internetportal für Anbieter und Träger transparent. 

Wer sich also weiterbilden möchte, dem genügt nur noch ein einziger Klick, um den passenden Kurs zu finden: Erste und weiterführende Informationen auf www.bildungsportal-bayern.info. von Angelika Hirschberg

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Gnadenfrist fürs Eisstadion?
Gnadenfrist fürs Eisstadion?
Mauerreste entdeckt
Mauerreste entdeckt
Hat der Standort Kaufbeuren eine Chance?
Hat der Standort Kaufbeuren eine Chance?

Kommentare