Beeindruckendes Straßentheater vor und auf dem Gablonzer Haus

"freiflug boarding" in Neugablonz

1 von 34
2 von 34
3 von 34
4 von 34
5 von 34
6 von 34
7 von 34
8 von 34

Kaufbeuren-Neugablonz – Aktueller denn je und authentisch inszeniert begeisterte die Theatergruppe der Kulturwerkstatt die etwa 300 Zuschauer vor dem Gablonzer Haus mit dem diesjährigen „freiflug“.

Nach der Begrüßung durch Oberbürgermeister Stefan Bosse ging es für die jugendlichen Akteure endlich los. Der rote Faden der Geschichte behandelte die Monotonie der heutigen Jugend. Dank ihrem Handy sind sie heute zwar weltweit unterwegs aber dennoch nur an einem Ort. Marken-Klamotten, Optik, Likes, Follower, Selfies sind der momentane Lebensinhalt der Clique. Und genau diese Eintönigkeit, Engstirnigkeit und Oberflächlichkeit wird von Moritz (Hauptdarsteller) in Frage gestellt.

Auslöser für seinen emotionalen Ausbruch ist sein Vorschlag, gemeinsam zu grillen und alle sollten sich daran beteiligen: „die einen besorgen die Würstle, die andern das Trinken“. Doch darauf haben seine Freunde so gar keinen Bock. Und mit ihrem Argument: „Du machst das immer so toll und gut“, bringen sie sein Fass zum Überlaufen. Sein Besuch bei einem Chorkonzert bringt ihm Spott und Häme. Und mit seiner Frage nach ihren Träumen stellt er sich bei seinen Freunden komplett ins Abseits. Dennoch rüttelt er sie auf und bringt sie zum Nachdenken, Hinterfragen und sich für Neues, Wirkliches zu öffnen.

Umrahmt von Akrobatik auf Zweirädern mit „Flatland-BMX-Biker“, motorisierten Bikern der Performance-Gruppe „FleXpisTols“ sowie dem Gospel-Chor „TEENSpirit“ und der Bergwacht Kaufbeuren zeigten die Akteure der Theatergruppe der Kulturwerkstatt eindrucksvoll den Weg aus der Einöde und Befangenheit ihres jungen Lebens.

Die Texte wurden von den Jugendlichen selbst geschrieben und in Workshops das komplette Stück gemeinsam erarbeitet. Mit Murat Parlak, Martina Quante, Nadja Ostertag stand auch in diesem Jahr ein erfahrenes Workshop-Team dem Regisseur Sebastian Schwab zur Seite. Wie Barbara Lackermeier von der Kulturförderung Kaufbeuren verriet, wurde bis zuletzt gefeilt, „erarbeitet“ und geprobt.

Die Quintessenz „Stillstand oder Freiflug – Entscheide Dich!“ war ein Motto, das nicht nur für Jugendliche sondern auch für Erwachsene gilt.

jw/SC


Mit einem eindrucksvollen Schlussbild ging am vergangenen Sonntag die Abschluss-Show von freiflug boarding zu Ende. Sie eröffnete gleichzeitig die Anmeldephase für die große Version im nächsten Jahr. Bereits auf dem Bürgerplatz konnten sich interessierte junge Menschen unverbindlich am aufgebauten Check-In-Schalter vormerken lassen. freiflug 2018 bietet kostenlose Workshops voraussichtlich in den Sparten Musik und Schauspiel, Trendsport, Bewegung und Geschick sowie Technik, Medien und Visual Arts an.

Auf www.freiflug-kaufbeuren.de/workshops können sich über das Kontaktformular ab sofort alle Interessierten unverbindlich für die Workshops in 2018 anmelden. Sobald es nähere Informationen zu den einzelnen Sparten gibt, werden Anmeldungen verschickt.

Auch interessant

Meistgelesen

Silikon entzündet sich
Silikon entzündet sich
Festzug mit Hindernissen
Festzug mit Hindernissen
Stadt in festlichem Gewand
Stadt in festlichem Gewand
Begeisterung sieht anders aus
Begeisterung sieht anders aus

Kommentare