Begehungstermin: MdL Pohl und Delta in der Fliegerhorstsiedlung

"Normale Zustände"

+
MdL Bernhard Pohl (FW, 2. v. re.) und Alexander Pferschy (Mitte) trafen sich mit der Presse und Mietern in der Fliegerhorstsiedlung, um Wohnungen zu begutachten.

Kaufbeuren – Gemeinsam ein Bild vor Ort machen wollten sich am Montag MdL Bernhard Pohl (FW) und Alexander Pferschy von der Vermietergesellschaft Delta in der Fliegerhorstsiedlung.

Nachdem es in den vergangenen Monaten einigen Wirbel um die dortigen Zustände gegeben hatte (wir berichteten mehrfach), wurden ausgewählte Wohnungen besichtigt. 

Klar ist: es gibt Mängel in den Wohnungen. Ob und welche aber im Verschulden der Delta liegen, ist weiter unklar. Alexander Pferschy hatte im Vorfeld mit drei Mietparteien der Siedlung einen Besichtugungstermin am Montagmorgen vereinbart. 

Diese Begehung zeigte: Es gibt Mängel wie Schimmel oder Probleme mit der Fensterdichtung. Als „unzumutbar“ oder gar „unbewohnbar“ präsentierte sich aber keine der Wohnungen. „Die Wohnungen wurden von der Delta ausgewählt. Es gibt einige Wohnungen, in denen die Zustände weit schlimmer sind“, so Pohl. Recht gaben ihm fünf Mietparteien, die sich vor der Begehung direkt auf der Straße an Pohl und Pferschy wandten, die besichtigten Wohnungen zeigten lediglich kleinere Schimmelspuren und Probleme mit der Fensterdichtung und hohe Luftffeuchtigkeit. 

Verschulden der Delta oder der Mieter? Keine Einigung hier zwischen Pohl und Pferschy, als gut erwies sich der Termin aber imfür die beteiligten Mieter. Sie konnten ihre Mängel direkt an Sandra Moro, die Bauftragte der Delta für Kaufbeuren, weitergeben. „Wir werden alle Mängel schnellstmöglich beseitigen“, so Pferschy. OB Stefan Bosse, der sich aus „persönlichem Interesse“ kurzfristig in den Begehungstermin eingeklinkt hatte, spricht von „Mängeln, die so wohl überall in Kaufbeuren vorkommen“. 

Von der noch im Herbst befürchteten „drohenden Obdachlosigkeit“ könne keine Rede sein, vielmehr handele es sich um „normale Probleme zwischen Mietern und Vermietern, auf die die Kommune keinen Einfluss nehmen kann“. Pohl fordert nun von der Delta, dass alle Wohnungen „noch vor Weihnachten durchgesehen werden“. Der Kreisbote berichtet weiter. von Michaela Frisch

Auch interessant

Meistgelesen

Festzug mit Hindernissen
Festzug mit Hindernissen
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Stadt in festlichem Gewand
Stadt in festlichem Gewand
100 Jahre Nagel-Wappen am Fünfknopfturm
100 Jahre Nagel-Wappen am Fünfknopfturm

Kommentare