Besinnliche Stunden

Vorweihnachtliche Stimmung konnten Besucher kürzlich in Obergünzburg genießen. Denn der traditionelle Weihnachtsmarkt am Marktplatz öffnete wieder seine Türen. Erstmals begann der Markt mit dem Lichterabend der Obergünzburger Einzelhändler.

In der geschmückten Innenstadt war das Einkaufen bis 21 Uhr möglich. Am Abend eröffneten die beiden Bürgermeister Lars Leveringhaus und Reinhard Kiechle das Weihnachts- wochenende. „Wir freuen uns sehr, dass der Markt dieses Jahr größer geworden ist. Wenn alles klappt, wird er nächstes Jahr noch einmal wachsen“, versprach Kiechle, 3. Bürgermeis- ter von Obergünzburg. Trotz Regen und Kälte bummelten zahlreiche Besucher über den Weihnachtsmarkt. Selbst hergestellte Holzsterne und Engel, Bücher und Weihnachtsdekorationen: Die Obergünzburger Vereine und Einzelhändler boten ein breites Angebot. Für das Projekt „Open Hands“ verkauften Kinder für Kinder selbst gemachte Kerzen. Auch eine kleine lebende Krippe gab es zu sehen. Im Rathaus versteckten sich ebenfalls einige Weihnachtsbuden. Selbst gemalte Bilder zum Beispiel, verkaufte der Initiativkreis „Helfende Hände“. Daneben gab es Heilsteine und Glasdekorationen. An beiden Tagen verkauften die Mitarbeiter der Bücherei im Rathaus Bücher und boten weihnachtliche Spezialitäten an. Aber auch draußen konnte man es sich bei Bratwürsten, Waffeln und Glühwein gut gehen lassen. Die Pfutzger, die Gitarrengruppe und die Obergünzburger Alphornbläser sorgten für besinnliche Stimmung. Einen Tag später hatten die Besucher von 16 bis 20 Uhr die Möglichkeit, den winterlich geschmückten Weihnachtsmarkt zu besuchen. Zur Musik der Akkordeongruppe, dem Chor Christliche Gemeinde, der Flöten- und Bläsergruppe und dem Kinderchor konnte gemütlich über den Weihnachtsmarkt spaziert werden. Besonders freuten sich die Kleinen an diesem Tag auf den Besuch des Nikolauses. Auf seiner Kutsche, begleitet von den Knechten, fuhr er am Marktplatz vor und verteilte kleine Weihnachtsgeschenke. Die Geschenke, gefüllt mit Süßigkeiten und Weihnachtsgebäck, sponserten die Einzelhändler und der Markt Obergünzburg. Lars Leveringhaus, 1. Bürgermeister von Obergünzburg, ließ es sich nicht nehmen seinen BürgerInnen und den Besuchern bereits jetzt ein „schönes und besinnliches Weihnachtsfest“ zu wünschen.

Auch interessant

Meistgelesen

Festzug mit Hindernissen
Festzug mit Hindernissen
Stadt in festlichem Gewand
Stadt in festlichem Gewand
Silikon entzündet sich
Silikon entzündet sich
Behinderungen auf der B12
Behinderungen auf der B12

Kommentare