Beste Absolventin bekommt den Bayerischen Staatspreis und den Rotary-Preis „Preis für Fleiß“

Stolze 29 Mal erstklassig

+
Landrätin Maria Rita Zinnecker (links) und Roland Herrmann, Präsident des Rotary Clubs Marktoberdorf, gratulierten der doppelten Preisträgerin Karina Feistner zu ihrem herausragenden Abschlussergebnis.

Marktoberdorf/Ostallgäu – Kürzlich hat an der Bayerischen Musikakademie in Marktoberdorf die Abschlussfeier mit Ehrung der besten Absolventen der Berufsschule Ostallgäu stattgefunden. Insgesamt 29 Schülerinnen und Schüler konnten Urkunden sowie Landkreis- und Staatspreise für herausragende Ergebnisse entgegennehmen.

Zwischen zwei und drei Jahren Ausbildungszeit haben sie hinter sich. Eine Zeit, in der sie erste Schritte in die Berufswelt gemacht haben, erfahren haben, was es heißt, eine 40-Stunden-Woche zu leisten und auch das ein oder andere Mal an die eigenen Grenzen zu stoßen. Sie haben gelernt, Verantwortung zu übernehmen, an Herausforderungen und Problemen zu wachsen und über sich selbst hinauszuwachsen. 

Nicht immer war es leicht, Beruf, Lernen, Partner, Familie, Freunde und Hobbies unter einen Hut zu bekommen. Doch alle Mühe hat sich gelohnt: In diesen Tagen wurde ein weiterer Jahrgang der Berufsschule Ostallgäu mit der Überreichung der Abschlusszeugnisse verabschiedet. 

29 der Absolventen haben ihre Ausbildungszeit dabei besonders erfolgreich beendet und halten nun ein Abschlusszeugnis mit Spitzennoten in den Händen. Sie wurden vergangene Woche in der Bayerischen Musikakademie für besonders herausragende Leistungen geehrt. Die Schülerinnen Rebekka Hartmann und Katrin Hummel führten durch das Programm. 

Die Ostallgäuer Landrätin Maria Rita Zinnecker richtete ein Grußwort an die Berufsschulabgänger. Sie lobte das duale Ausbildungssystem in Deutschland, das durch die zweigeteilte Ausbildung in Betrieb und Berufsschule eine enge Verzahnung von Theorie und Praxis ermöglicht, gratulierte zu „einer weiteren Etappe in Ihrem Leben“ und gab den Absolventen gute Wünsche mit auf ihren weiteren Lebensweg, verbunden mit der Bitte: „Bleiben Sie neugierig“. 

Zinnecker wies auch auf die zunehmende Bedeutung des lebenslangen Lernens für den beruflichen Erfolg hin. Zwar hätten die Berufsanfänger „sehr gute Aussichten“ auf dem derzeit stabilen Arbeitsmarkt, dennoch appellierte sie an die Absolventen, ihre Karrierechancen durch Weiterbildungen zu optimieren. 

Auch der Ausbildungsberater der IHK Schwaben, Jürgen Hero, war gekommen, um den Absolventen seine Glückwünsche zur bestandenen Ausbildung zu überbringen: „Sie haben durch Ihre Ausbildung und Ihren Abschluss bewiesen, dass Sie den nötigen Biss haben für die Berufswelt“. 

Abschlussrednerin Rebecca Billig dankte allen, die während der Ausbildungszeit ihr Vertrauen in die Berufsschüler gesetzt hatten: „Mit dem heutigen Tag haben wir ein großes, persönliches Ziel erreicht und gezeigt, dass wir Einiges leisten können“. 

Der stellvertretende Schulleiter der Berufsschule Ostallgäu, Anton Traut, zeigte sich erfreut darüber, dass 20 Schülerinnen und Schüler nach drei Jahren dualer Ausbildung im Modellprojekt „Berufsschule Plus“ neben ihrem Berufsabschluss auch die fachgebundene Hochschulreife erlangt haben. Aufgrund des großen Erfolges des Projekts soll die „Berufsschule Plus“ im kommenden Schuljahr dann fest an der Berufsschule Ostallgäu etabliert werden. 

Insgesamt 23 Absolventen erhielten den Bayerischen Staatspreis, der bei einem Noten- schnitt von 1,5 oder besser verliehen wird. Über den Landkreis-Preis des Landkreises Ostallgäu freuten sich sechs Berufschülerinnen und -schüler. Gleich zwei Auszeichnungen erhielt Karina Feistner. Sie durfte für ihren Abschluss mit Spitzennote sowohl den Bayerischen Staatspreis als auch den Rotary-Preis „Preis für Fleiß“, der an die beste Absolventin der „Berufsschule Plus“ verliehen wird, entgegennehmen.

von Sabrina Hartmann


Die Preisträger

Bayerischer Staatspreis 

Martina Angerer (Medizinische Fachangestellte, Dr. Mooser, Marktoberdorf), Sophia Bartenschlager (Bankkauffrau, Sparkasse, Kaufbeuren), Florian Brem (Bürokaufmann, Rudolf Hörmann, Buchloe), Sebastian Frommknecht (Landwirt, Ausbildung im heimischen Betrieb), Melissa Grundmann (Einzelhandelskauffrau, Aldi, Nesselwang), Karina Feistner (Industriekauffrau, AZ, Kempten), Markus Fröhlich (Landwirt, Ausbildung im heimischen Betrieb), Anna Häfele (Landwirtin, Ausbildung im heimischen Betrieb), Stefanie Horn (Medizinische Fachangestellte, Dr. Breiner, Marktoberdorf), Katrin Hummel (Medizinische Fachangestellte, Dr. Feil, Füssen), Franz Jehle (Landwirt, Schorer und Böller, Unterdießen), Florian Keller (Landwirt, Schwayer und Hofer, Lauchdorf), Thomas Keller (Bautechniker, Bauunternehmen Keller, Hopfen), Alexander Leiprecht (Automobilkaufmann, Auto Hindelang, Stötten), Johannes Linder (Landwirt, Martin Krismair, Wessobrunn), Manuel Nägele (Landwirt, Ausbildung im heimischen Betrieb), Tanja Nentwich (Bürokauffrau, Wertachtalwerkstätten, Kaufbeuren), Katharina Paulsteiner (Bürokauffrau, Lattemann & Geiger, Dietmannsried), Julia Rüger (Medizinische Fachangestellte, Drs. Rösel und Straub, Füssen), Alexander Schaade (Automobilkaufmann, Autohaus Jäckle, Bad Wörishofen), Sofia Schmid (Automobilkauffrau, Autohaus Bayer, Salgen), Korbinian Settele (Landwirt, Hr. Knestel, Hattenhofen) und Sebastian Zeller (Landwirt, Ostenried, Pforzen). 

Landkreis-Preis 

Lovedeep Abou-Daha (Großhandelskaufmann, Streitstones GmbH & Co, Kaufbeuren), Viktoria Acker (Großhandelskauffrau, V-Markt, Mauerstetten), Feryal Kövenc (Einzelhandelskaufmann, Netto, Biessenhofen), Verena Maucher (Zahnmedizinische Fachangestellte, Dr. Ranke, Füssen),Julia Reger (Zahnmedizinische Fachangestellte, Drs. Fourné und Schult, Marktoberdorf) und Johanna Weiss (Bankkauffrau, Sparkasse Allgäu). 

Rotary-Preis („Preis für Fleiß“) 

Karina Feistner (Industriekauffrau, AZ, Kempten)

Auch interessant

Meistgelesen

Festzug mit Hindernissen
Festzug mit Hindernissen
Stadt in festlichem Gewand
Stadt in festlichem Gewand
Verkehrsunfall fordert vier Verletzte
Verkehrsunfall fordert vier Verletzte
100 Jahre Nagel-Wappen am Fünfknopfturm
100 Jahre Nagel-Wappen am Fünfknopfturm

Kommentare