Mit Blumen durch die Krise

Großer Andrang in Kaufbeurer und Ostallgäuer Gartenmärkten zur Wiedereröffnung

+
Gärtnereien wie Blumen Fürst in Mauerstetten freuen sich, ihre Kunden wieder begrüßen zu dürfen.

Kaufbeuren/Landkreis – Viele Gartenfreunde und Blumenliebhaber aus Kaufbeuren und dem Ostallgäu nutzten am Montag bei der Wiedereröffnung der Gartencenter, Baumärkte und Gärtnereien, gerade in Corona-Zeiten die Gelegenheit, die bunte Vielfalt der Blumenwelt bei sich Zuhause einziehen zu lassen. Entsprechend groß war der Andrang in den Gartenmärkten – das befürchtete Chaos blieb dank des vorbildlichen Verhaltens der Kunden aus.

Hohes Maß an Selbstdisziplin

Auf Nachfrage des Kreisbote konnten viele Märkte erfreut darüber berichten, dass sich die Kunden im Allgemeinen sehr diszipliniert verhielten und die Vorsichtsmaßnahmen befolgten. Groß war die Freude über die Wiedereröffnung seitens der Händler ebenso wie der Kunden. Lobende Worte findet etwa Erika Fürst als Mitinhaberin von Blumen Fürst in Mauerstetten für das hohe Maß an Selbstdisziplin, das die Kunden an den Tag legen: „Die Leute nehmen sich zurück, drängeln sich nicht vor, sind rücksichtsvoll“, so Fürst. Genügend Platz sei natürlich vorhanden, um den nötigen Abstand zu gewährleisten. „Wir haben eine gute Wegeführung, eine Hygienestation, und bieten auch Gesichtsmasken an. Damit können sich unsere Kunden also bedenkenlos in der Gärtnerei umschauen und nach Herzenslust für Balkon, Terrasse und Co. einkaufen“.

Gesittet ging es in den Gartencentern zu: Die Kunden zeigten sich insgesamt rücksichtsvoll und diszipliniert.

„Motiviert in den Saisonstart“

Ausgerüstet durch Plexiglasscheiben und mit einem großen Außengelände, das reichlich Platz bietet, fühlt sich auch das Team der Gärtnerei Jung aus Biessenhofen „bestens vorbereitet“. „Wir wollen den bestmöglichen Schutz für unsere Kunden, damit sie in aller Ruhe die tolle Pflanzenpracht in unserem Sortiment entdecken können – und gehen voll motiviert in den Saisonstart“, sagt Lydia Jung.

„Es war sehr viel los bei der Wiedereröffnung“, freut sich auch das Team vom Gartencenter Gilg in Buchloe über die große Nachfrage. Insbesondere der Run auf Beerenobst und Gemüse sei groß; das Thema Selbstversorger liege vor allem in der Krise verstärkt im Trend. „Trotz des Andrangs halten sich die Leute gut an die Regeln, und halten den Abstand ein. Ein Großteil kommt bereits mit Mundschutz zum Einkaufen“, schließt sich Geschäftsleiter Georg Gilg junior den positiven Erfahrungsberichten an.

„Umsichtig und besonnen“

Auch im V-Baumarkt in Neugablonz zog es die Menschen in die Pflanzenabteilung, um ihr Leben inmitten der Krise bunter zu gestalten.

Auch der Kaufbeurer V-Baumarkt bestätigt das große Interesse seitens der Kunden und das „umsichtige und besonnene“ Verhalten. „Ein großer Dank gilt hier den Kunden, die die getroffenen Sicherheitsmaßnahmen respektieren und umsetzen“, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Die Schutzmaßnahmen beinhalten zum Beispiel den Einlass nur mit Einkaufswagen, das Bereitstellen von Desinfektionsmitteln und den Einsatz von Ordnern und Sicherheitskräften, die auf das Einhalten der Mindestabstände achten. Beliebt sei bei den Kunden zurzeit vor allem das Garten- und Pflanzensortiment sowie alles rund um Modernisierung und Renovierung in der Wohnung.

Als Untergruppe der Baumärkte durfte auch der Teppichboden-Fachmarkt TMK in Kaufbeu­ren seine Türen öffnen. Laut Filialleiter Werner Wilhelm sei der Schutz der Kunden durch diverse Sicherheitsmaßnahmen gewährleistet. „Wir freuen uns über jeden Kunden und geben unser Bestes, um jeden Einzelnen zufriedenzustellen“, verspricht Wilhelm. Gefordert sind in diesen Tagen besonders auch die Mitarbeiter, die im Dienste der Kunden über ihre Belastungsgrenzen hinauswachsen.

von Mahi Kola

Auch interessant

Meistgelesen

Erfreuliche Bilanz: Buchloer Polizei veröffentlichte ihre Kriminalitätsstatistik
Erfreuliche Bilanz: Buchloer Polizei veröffentlichte ihre Kriminalitätsstatistik
Kaltental/Blonhofen: Auto gerät zwischen Lkw und Anhänger
Kaltental/Blonhofen: Auto gerät zwischen Lkw und Anhänger
Marktoberdorf: 30-jähriger Sportwagenfahrer stirbt nach Kollision 
Marktoberdorf: 30-jähriger Sportwagenfahrer stirbt nach Kollision 
Ionenbatterie explodiert auf Testgelände im Innovapark Kaufbeuren
Ionenbatterie explodiert auf Testgelände im Innovapark Kaufbeuren

Kommentare