Straftat begangen

Pohls Alkoholfahrt: Absolute Fahruntüchtigkeit

+
Mit über 1,1 Promille im Blut ist Bernhard Pohl Auto gefahren. Damit hat er eine Straftat begangen.

Ostallgäu – Der Landtagsabgeordnete der Freien Wähler (FW) Bernhard Pohl ist mit über 1,1 Promille Auto gefahren. Das hat der Bluttest ergeben. Dieser lag heute früh auf dem Schreibtisch der Staatsanwaltschaft München I. Wie dessen Pressesprecher Peter Preuß unserer Zeitung auf Anfrage mitteilte, liege der Wert "über der absoluten Fahruntüchtigkeit" (Grenzwert liegt bei 1,1 Promille).

Damit handelt es sich bei Pohls Trunkenheitsfahrt um eine Straftat. Wie Preuß weiter erklärte, laufen die Ermittlungen jetzt weiter. Genaueres wollte er mit Blick auf die laufenden Untersuchungen nicht sagen, auch nicht den exakten Wert, den der Bluttest ergeben hat. Jetzt hätten Pohl und seine Anwälte auch Gelegenheit, hierzu Stellung zu nehmen.

Noch am Freitag hatte der Landtagsabgeordnete der Freien Wähler (FW) Bernhard Pohl sein Amt als Bezirksvorsitzender ruhen gelassen. Dies war das Ergebnis einer Sitzung des Landesvorstandes der FW. Mehrere Stunden soll die emotional geführte die Sitzung laut einiger Teilnehmer gedauert haben. 

Am Ende stand der Beschluss des Landesvorstandes, dass Pohl bis zur Neuwahl im Frühjahr 2016 sein Amt als Bezirksvorsitzender ruhen lässt. Dieser Beschluss sei „im Einvernehmen mit dem Bezirksvorstand und Pohl gefunden und gemeinsam getragen worden“, heißt es hierzu. Wie berichtet, wurde Pohl betrunken am Steuer seines Fahrzeuges erwischt. Dies führte zu heftigen Diskussionen innerhalb der FW, die mit Rücktrittsforderungen einhergingen.. 

von Kai Lorenz

Auch interessant

Meistgelesen

Festzug mit Hindernissen
Festzug mit Hindernissen
Silikon entzündet sich
Silikon entzündet sich
Stadt in festlichem Gewand
Stadt in festlichem Gewand
Drei Tote bei Autounfall bei Kaltental
Drei Tote bei Autounfall bei Kaltental

Kommentare