Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens in Obergünzburg

Obergünzburg: 31 Rinder aus Flammen gerettet

+

Obergünzburg – Ein Stall in Obergünzburg ist am Samstagabend komplett abgebrannt. Zwei Menschen wurden dabei leicht verletzt, die im Stall befindlichen 31 Rinder konnten noch rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden.

Wie die Polizei berichtet, gingen am Samstag gegen 18 Uhr mehrere Notrufe über ein brennendes landwirtschaftliches Gebäude am Ortsrand von Obergünzburg ein.

Bei Eintreffen der Rettungskräfte soll der Stall des Anwesens bereits in Vollbrand gestanden haben. Die 31 Rinder in dem Stall konnten gerettet werden, der Heuboden des Gebäudes brannte jedoch komplett nieder.

Mit rund 225 Mann waren die Feuerwehren im Einsatz und konnten so erfolgreich ein Übergreifen des Feuers auf benachbarte Gebäude verhindern.

Der Bauer selbst erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung. Zudem wurde ein Feuerwehrmann bei den Löscharbeiten durch einen Stromschlag aus einem Strom­aggregat leicht verletzt.

Die Feuerwehr musste darüber hinaus, um an einen Löschteich zu gelangen, den Zaun eines benachbarten Geländes aufschneiden.

Zudem musste die an der Brandstelle vorbeiführende Staatsstraße 2055 für die Dauer der Löscharbeiten komplett gesperrt.

Der Gesamtschaden wird auf rund 250.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden durch den Kriminaldauerdienst Memmingen übernommen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

…aber die alte Küche tut es noch!
…aber die alte Küche tut es noch!
„Deutsch als Fremdsprache“ boomt
„Deutsch als Fremdsprache“ boomt
Ein gutes Ergebnis in schwierigen Zeiten
Ein gutes Ergebnis in schwierigen Zeiten
Jetzt bewerben: Werde das Kreisbote TrachtenMadl 2019
Jetzt bewerben: Werde das Kreisbote TrachtenMadl 2019

Kommentare