Schnelles Internet – Telekom baut Glasfasernetz aus

Breitbandausbau in Marktoberdorf

+
Bei der Vertragsunterzeichnung: Bürgermeister Dr. Wolfgang Hell (vorne v. li.) und der Regionalmanager der Telekom Ralf Niepel. Mit dabei waren auch Thilo Kurtz (hinten v. li.;Technik Telekom), Martina Wilde (Ing.-Büro Ledermann) sowie Stefan Schmid (Breitbandpate Stadt Marktoberdorf).

Marktoberdorf – Die Stadt Marktoberdorf und die Telekom haben vergangene Woche einen Vertrag über den Breitbandausbau – 2. Förderverfahren abgeschlossen. Der Vertrag wurde im Rathaus unterzeichnet.

Der Vertrag sieht vor, dass die Telekom ihr Netz in Markt­oberdorf ausbaut. Nach der Fertigstellung können rund 550 Haushalte Anschlüsse mit Tempo von 100 MBit/s (Megabit pro Sekunde) bis zu einem Gbit/s nutzen. Hierfür wird das Telekommunikations-Unternehmen rund 30 Kilometer Glasfaser verlegen, acht Multifunktionsgehäuse und 18 Glasfasernetzverteiler aufstellen. „Damit hat der Kunde einen Anschluss, der alle Möglichkeiten für digitale Anwendungen bietet: Video-Streaming, Gaming oder Arbeiten von zu Hause. Er eignet sich auch für Technologien wie Virtual Reality, Telemedizin und Smart Home“, so Dr. Markus Jodl, Pressesprecher der Deutsche Telekom AG.

„Digitale Infrastruktur dient den Bürgerinnen und Bürgern und stärkt die heimische Wirtschaft“, sagte Bürgermeister Dr. Wolfgang Hell bei der Vertragsunterzeichnung. „Investitionen in den Infrastruktur-Ausbau machen sich bezahlt. Sie steigern Immobilienwerte und fördern Unternehmens-Expansionen. Außerdem sichern sie die medizinische Versorgung und die Betreuung im Alter.“

„Wir danken der Stadt Markt­oberdorf für das Vertrauen und setzen das Projekt zuverlässig um“, erklärte Ralf Niepel, Regionalmanager der Deutschen Telekom. „Das Bauen und Betreiben von Netzen ist die Kernkompetenz der Telekom.“

So läuft der Ausbau

Die Telekom steigt nun in die Feinplanung für den Ausbau ein. Als Erstes wird eine Tiefbau-Firma ausgewählt und Material bestellt. Parallel dazu werden Baugenehmigungen eingeholt. Sobald alle Leitungen verlegt und alle Verteiler aufgestellt sind, erfolgt die Anbindung ans Netz der Telekom. Anschließend können die Kunden die neuen Anschlüsse buchen.

In der Regel werden in Markt­oberdorf Geschwindigkeiten von bis zu 100 MBit/s an den Anschlüssen zur Verfügung stehen. Aufgrund der technischen Anforderungen wurde für einige Gebäude im Rahmen des Ausbaukonzepts eine Sonderlösung vereinbart. Hier endet das Glasfaserkabel nicht im Multifunktionsgehäuse am Straßenrand, sondern wird bis in die Häuser gezogen. Damit das möglich ist, müssen die Hauseigentümer eine Einverständniserklärung unterschreiben. Die Eigentümer werden von der Telekom direkt kontaktiert, sobald die Stadt die notwendigen Kontaktdaten weitergegeben hat.

jj

Auch interessant

Meistgelesen

Jagdschutzverein Kaufbeuren: Rehkitze retten mit Drohnen
Jagdschutzverein Kaufbeuren: Rehkitze retten mit Drohnen
Hervorragende Wasserqualität in Ostallgäuer Badeseen
Hervorragende Wasserqualität in Ostallgäuer Badeseen
Geplanter Heiratsantrag endet in Buchloer Wohnung mit Faustschlag
Geplanter Heiratsantrag endet in Buchloer Wohnung mit Faustschlag
Buchloer Marienweg trotz Protest der Anwohner asphaltiert
Buchloer Marienweg trotz Protest der Anwohner asphaltiert

Kommentare