Zu schnell und zu schwer

Brummi-Kontrolle bei Buchloe

PantherMedia B6440330
+
Im Bereich zwischen Germaringen und Buchloe kontrollierten Polizisten am Freitag den Schwerlastverkehr. Viermal gab es erhebliche Mängel zu verzeichnen.

Buchloe – Brummi-Kontrolle zwischen Buchloe und Germaringen. Zu schnell, zu schwer, zu schlecht gesichert. Das stand am Freitag auf dem Programm der Polizeiinspektion Buchloe. Und von neun kontrollierten Fahrzeugen waren vier zu beanstanden. Doch es gab auch Lob. So lautet es im Polizeibericht.

Am Freitag führten Beamte der PI Buchloe Schwerverkehrskontrollen im Bereich der B12 zwischen Buchloe und Germaringen durch. Hierbei wurden insgesamt neun Fahrzeuge beziehungsweise Gespanne kontrolliert. Bei vier dieser Kontrollen stellten die Beamten Mängel fest und ahndeten diese.

So wurde bei einem türkischen Sattelzug gemessen, dass dieser statt der erlaubten 60 Kilometer pro Stunde mit 95 Kilometer pro Stunde unterwegs war. Zudem stellten die Polizisten technische Mängel an der Bremsanlage der Sattelzugmaschine sowie ein kaputter Reifen am Sattelauflieger fest.

Es wurde daher die Weiterfahrt unterbunden bis diese Mängel vor Ort beseitigt wurden. Für die zu erwartende Geldbuße bezüglich des Geschwindigkeitsverstoßes wurde eine Sicherheitsleistung erhoben.

Eine Kontrolle bei einem Gespann aus Pkw und großem Anhänger ergab eine Überschreitung der zulässigen Anhängelast des Zugfahrzeugs. Diese wurde um satte 90 Prozent überschritten.

Der Fahrzeuglenker aus dem Raum Buchloe hatte zu viel Holzbriketts auf den Anhänger geladen und zudem war hier auch noch die Ladungssicherung unzureichend. Auch hier wurde die Weiterfahrt unterbunden. Den Fahrer erwartet nun eine Bußgeldanzeige in Höhe von rund 400 Euro.

Ebenfalls wegen eines Geschwindigkeitsverstoßes wurde ein polnischer Lkw-Fahrer beanstandet. Dieser war statt der erlaubten 60 Kilometer pro Stunde mit 90 Kilometer pro Stunde unterwegs. Auch hier wurde für die zu erwartende Geldbuße eine Sicherheitsleistung erhoben.

Erwähnenswert ist noch, dass bei fünf Kontrollen keinerlei Verstöße festgestellt wurden. Zudem wurden bei allen Schwerverkehrskontrollen an diesem Tag keine Verstöße gegen die Lenk-und Ruhezeiten festgestellt.

kb

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Interpol-Betrüger bringen 24-Jährigen um sein Erspartes
Kaufbeuren
Interpol-Betrüger bringen 24-Jährigen um sein Erspartes
Interpol-Betrüger bringen 24-Jährigen um sein Erspartes
Ein Werk für Fendt-Talente
Kaufbeuren
Ein Werk für Fendt-Talente
Ein Werk für Fendt-Talente
Startschuss für neues Freizeitareal im Jordanpark
Kaufbeuren
Startschuss für neues Freizeitareal im Jordanpark
Startschuss für neues Freizeitareal im Jordanpark
Beim TrachtenMadl zuhause: Der Kreisbote hat Anna besucht
Kaufbeuren
Beim TrachtenMadl zuhause: Der Kreisbote hat Anna besucht
Beim TrachtenMadl zuhause: Der Kreisbote hat Anna besucht

Kommentare