1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Kaufbeuren

Aufs falsche Pferd gesetzt

Erstellt:

Kommentare

Ein Pony frisst Heu in der Sonne.
Im Bereich der Polizeiinspektion Buchloe wurde eine Frau beim Pferdekauf betrogen. (Symbolbild). © Lisa Ducret/dpa

Buchloe  – Eine Anzeige wegen Betrugs musste kürzlich eine 54-jährige Ostallgäuerin erstatten, weil man sie um einen Gaul betrogen hat.

Bereits im August hatte die Frau im Landkreis Ebersberg ein Pferd für 11.000 Euro gekauft und dazu 5.000 Euro angezahlt. Wegen fehlender Papiere und immer wieder neuer Ausreden konnte sie das Tier bislang noch nicht abholen. Als sie letztlich Ende Dezember die Restzahlung leisten und das Tier abholen wollte, erzählte ihr die 37-jährige Verkäuferin, dass das Pferd überraschend an einer Infektion verstorben sei. Nachdem die Käuferin sich damit nicht zufrieden gab und nähere Einzelheiten wissen wollte, gab die Verkäuferin schließlich zu, dass sei das Pferd an jemand anderen verkauft hatte. Gegen sie wird nun wegen Betrugs ermittelt.

Auch interessant

Kommentare