Bernd Gramlich bleibt Vorsitzender

Buchloer SPD wählt Vorstand neu

+
Der neue Vorstand des SPD-Ortsvereins Buchloe: Johannes Füssel (hintere Reihe v. li.), Bernd Gramlich, Daniel Schneider, Patrick Bigielmajer sowie Manfred Beck (vordere Reihe v. li.), Katharina Lopau, Helmut Jambor und Roland Blochum.

Buchloe – Der Ortsverein der Buchloer Sozialdemokraten hat einen neuen Vorstand. Bei der turnusmäßigen Wahl wurde in der nur mäßig besuchten Mitgliederversammlung Bernd Gramlich erneut zum Vorsitzenden gewählt. Veränderungen gab es bei den Stellvertretern und Beisitzern. Teilweise sei das, so Bernd Gramlich, auf die Turbulenzen nach dem Bundestagswahlkampf und die danach folgende Diskussion um die Große Koalition zurück zu führen.

Es habe Parteieintritte vor und Parteiaustritte nach dem Mitgliedervotum zur GroKo gegeben. Kritisiert sei von einigen ausgetretenen Mitgliedern worden, dass die Parteiführung in Bund und Land zu viel Werbung für die Große Koalition gemacht habe. Das sei nicht gut angekommen.

Insgesamt zeigte sich Bernd Gramlich in seinem Jahresrückblick zufrieden mit den Buchloer Ergebnissen bei der Bundestagswahl (14,28 Prozent für die SPD). „Das Ergebnis kann sich im Vergleich zu den restlichen Wahlkreisen sehen lassen“. In absoluten Zahlen habe die SPD in Buchloe ein stabiles beziehungsweise minimal verbessertes Ergebnis geholt. „Das spricht für unsere Art Wahlkampf zu führen“, betonte der alte und neue Vorsitzende. Prozentual hätte sich allerdings durch die hohe Wahlbeteiligung ein leichter Rückgang ergeben.

Die Buchloer SPD hat derzeit 39 Mitglieder. Die Kasse sei gut gefüllt, betonte Gramlich, der durch den Austritt des Kassierers vor einigen Tagen dieses Amt mit übernehmen musste. Insgesamt habe man zum Jahresende 12.718 Euro auf dem Konto gehabt. Die Einnahmen 2017 hätten 1528 Euro und die Ausgaben 1081 Euro betragen.

Bei den Vorstandswahlen wurden Peter Hack und Daniel Schneider zu Bernd Gramlichs Stellvertretern gewählt. Neuer Kassierer ist Patrick Bigielmajer, Schriftführer ist und bleibt Roland Blochum. Als Beisitzerinnen und Beisitzer wurden Johannes Füssel und Katharina Lopau sowie die beiden Stadträte Manfred Beck und Helmut Jambor gewählt. Von den Jusos wurde niemand in den Vorstand gewählt, weil alle aktiven Jusos satzungsgemäß automatisch dem Vorstand angehören. Als Kassenprüfer werden im kommenden Jahr Elisabeth Hack und Barbara Weinbuch fungieren.

Als Delegierte für den Unterbezirk sind Katharina Lopau und Bernd Gramlich gesetzt. Ersatzdelegierter ist Roland Blochum.

Für die Europakonferenz wurden Johannes Füssel, Elisabeth Hack, Katharina Lopau, Barbara Weinbuch und Bernd Gramlich gewählt. Ersatzdelegierte sind Peter Hack, Robert Maierhofer und Roland Blochum.

Aufgabe des neuen Vorstandes ist es, den Ortsverein neben der Land- und Bezirkstagswahl 2018 und der Europawahl im Jahr 2019 auch auf die Stadtratswahl im Jahre 2020 vorzubereiten. Dazu gehört, so Bernd Gramlich, frühzeitig geeignete Kandidatinnen und Kandidaten zu werben. Auch sozial engagierte Bürgerinnen und Bürger der Stadt Buchloe sollen angesprochen werden. Gramlich definierte als Ziel, eine ansprechende und möglichst ausgewogene Stadtratsliste nach Berufsgruppen, Alter und Geschlecht zu präsentieren.

Einmal mehr konnte bei der diesjährigen Vorstandswahl die von der Partei gewünschte Frauenquote nicht erfüllt werden, da zu wenige Frauen kandidierten. Für Bernd Gramlich ist es ein vorrangiges Ziel des Ortsvereins, die vorhandenen weiblichen Mitglieder zu mobilisieren und weitere dazu zu gewinnen.

von Siegfried Spörer

Auch interessant

Meistgelesen

Beim Tänzelfest-Umzug schlüpfen Kinder wieder in historische Gewänder
Beim Tänzelfest-Umzug schlüpfen Kinder wieder in historische Gewänder
Großzügigen Umtrunk mit Falschgeld bezahlt
Großzügigen Umtrunk mit Falschgeld bezahlt
Einbruchsversuche in Kiosk am Jordanpark
Einbruchsversuche in Kiosk am Jordanpark
Was haben alle Zeitungen gemeinsam?
Was haben alle Zeitungen gemeinsam?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.