Jahresbericht

„Bücherei funktioniert“: Positive Bilanz der Stadtbücherei Kaufbeuren

+
Jede Menge Mangas, Comics und Co.: Die staatlichen Förderung nutzte die Stadtbücherei Neugablonz dafür, 2019 den Comic-Bestand enorm aufzufrischen.

Kaufbeuren – Steigende Ausleihzahlen in der Onleihe Schwaben und mehr Neuanmeldungen: Eine positive Bilanz zog Martin Hofberger als Leiter der Stadtbücherei Kaufbeuren und Neugablonz im Jahresbericht für 2019. Die Angebote der Bücherei werden aktiv genutzt, wie Hofberger in der jüngsten Sitzung des Kulturausschusses erläuterte.

Zwar seien die Besucherzahlen in Kaufbeuren zurückgegangen, dies sei aber der „angespannten Personalsituation“ geschuldet, so Hofberger. Denn wegen der Personallage wurde in der Stadtbücherei eine Mittagspause eingeführt, die das Fehlen der normalerweise gut besuchten Mittagszeit zur Folge hatte. So seien die Nutzungszahlen um zehn Prozent zurückgegangen – insgesamt 77.762 Besucher waren es in beiden Büchereien gegenüber dem Vorjahr (88.915).

In Neugablonz sei der Besucherrückgang Hofberger zufolge auf die gute Auslastung der Rückgabebox zurückzuführen, die den Gang in den ersten Stock erspart, um die Medien zurückzugeben. Den teilweise erschwerten Zugang während des Umbaus am Museum nannte er als weitere Ursache.

Onleihe wird gut angenommen

Trotz der Umstände spreche das Nutzerverhalten für sich: Die Zahl der Neuanmeldungen und aktiven Nutzer sei gestiegen und die Onleihe werde verstärkt genutzt, während die physische Leihe kaum verändert bliebe. „Das ist ein tolles Signal, das zeigt: Die Bücherei funktioniert“, resümierte Hofberger im Rahmen der Sitzung. Durch attraktive Angebote und neue Anschaffungen bemüht sich das Bücherei-Team stetig um eine spannende und vielfältige Auswahl für die kleinen und großen Besucher. Laut Hofberger wurden 2019 Altbestände an Büchern und Hörbüchern reduziert, um Raum für Neues zu schaffen. Für Kaufbeuren stand 2019 die Bestandserneuerung und Vergrößerung der Abteilung Fantasy & Science-Fiction auf dem Programm, während in Neugablonz die Förderung speziell auf den Comics und Mangas im Kinder- und Jugendbuchbereich lag. Der größte Teil der Landesmittel ging, wie auch in den letzten beiden Jahren, in den Aufbau und die Erneuerung der Onleihe Schwaben.

Update für Web-Opac

Alexander Uhrle (KI) erkundigte sich in der Sitzung nach geplanten Neuerungen für das Web-Opac, das für Nutzer die Online-Recherche ermöglicht. Wie Hofberger erläuterte, sei zum Jahresende mit einem Web-Update zu rechnen, zumal es noch „Luft nach oben für eine Modernisierung“ gebe. Der Online-Katalog werde gut genutzt, denn „viele schauen auf diesem Wege schon Zuhause nach, ob das gesuchte Medium vorhanden ist und kommen gezielt vorbei“. Marita Knauer (Grüne) fragte nach der Möglichkeit, auch samstags eine Öffnung der Bücherei in Erwägung zu ziehen; dem Vorschlag musste Hofberger aber „aufgrund der derzeitigen Personalstruktur“ eine Absage erteilen. Peter Kempf (FW) wies in diesem Rahmen auf die Wichtigkeit der Leseförderung hin, sei das Leseverständnis doch „die grundsätzliche Voraussetzung für gesellschaftliche und politische Teilhabe“.

von Mahi Kola

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kaufbeurer Ordnungsamt kontrolliert verdeckt
Kaufbeurer Ordnungsamt kontrolliert verdeckt
Carport brennt in Kaufbeuren: 250.000 Euro Schaden
Carport brennt in Kaufbeuren: 250.000 Euro Schaden
Nicole Schaller übernimmt Praxis in Friesenried
Nicole Schaller übernimmt Praxis in Friesenried
Wohnung nach Zimmerbrand in Kaufbeuren unbewohnbar
Wohnung nach Zimmerbrand in Kaufbeuren unbewohnbar

Kommentare