1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Kaufbeuren

Verein gegen Ausweitung des Gewerbegebiets Saliterstraße

Erstellt:

Kommentare

null
Die Mitglieder einer neuen Bürgerinitiative stoßen sich an den Ausweitungsplänen der Baufirma Hubert Schmid. © Reinhard Stüber

Marktoberdorf – Die Pläne des Marktoberdorfer Bauunternehmens Hubert Schmid, das firmeneigene Areal entlang der Saliterstraße auszubauen und eine vertiefte gewerbliche Nutzung zu schaffen, hat nun auch eine Bürgerinitiative auf den Plan gerufen. Es gründete sich der Verein „Initiative für einen städtebaulichen Entwicklungsbereich östlich und westlich der Saliterstraße“, der binnen eines Monats über hundert Mitglieder gewinnen konnte. Ein lebenswertes Marktoberdorf zu schaffen, hat sich die neu gegründete Bürgerinitiative rund um die Saliterstraße auf die Fahnen geschrieben.

Die Mitglieder stoßen sich an den Ausweitungsplänen der Baufirma für das Gebiet im Süden der Marktoberdorfer Kernstadt. Sie fürchten eine erhebliche Zunahme des Lkw- und Schwerlastverkehrs im gesamten Stadtgebiet und begrüßen, dass der Stadtrat jüngst auf Antrag der Freien Wähler eine Neubeurteilung des Areals durch ein städteplanerisches Gutachten beschlossen hat.

Für ganz Marktoberdorf

Die Bürgerinitiative möchte sich für ganz Marktoberdorf einsetzen, wie der Vereinsvorsitzende Werner Zitzen betont. „Das liegt darin begründet, dass die zusätzlichen Verkehrsströme durch eine stärkere Nutzung des Gewerbegebiets Saliterstraße alle Bürger mitbetreffen würden.“ Die Bürgerinitiative versteht sich daher als Pilotprojekt für eine zukünftige umsichtige Stadtentwicklung, welche deutlich mehr Bürgerbeteiligung einfordert. Der Verein sieht sich als Vermittler, um eine konstruktive Gestaltung des Stadtteils durch den Stadtrat gemeinsam mit den Bürgern zu ermöglichen. „Der rasante Mitgliederzuwachs unterstreicht den enormen Handlungsbedarf,“ stellt der Vereinsvorsitzende Werner Zitzen fest.

von Angelika Hirschberg

Auch interessant

Kommentare