US Car-Treffen lockt Besucher trotzt widrigem Wetter an

American Lifestyle in Kaufbeuren

1 von 14
Auch die schwere Maschinen wurden von den Besuchern beim US Car-Treffen bestaunt.
2 von 14
Auch die schwere Maschinen wurden von den Besuchern beim US Car-Treffen bestaunt.
3 von 14
Auch die schwere Maschinen wurden von den Besuchern beim US Car-Treffen bestaunt.
4 von 14
Auch die schwere Maschinen wurden von den Besuchern beim US Car-Treffen bestaunt.
5 von 14
Auch die schwere Maschinen wurden von den Besuchern beim US Car-Treffen bestaunt.
6 von 14
Auch die schwere Maschinen wurden von den Besuchern beim US Car-Treffen bestaunt.
7 von 14
Auch die schwere Maschinen wurden von den Besuchern beim US Car-Treffen bestaunt.
8 von 14
Auch die schwere Maschinen wurden von den Besuchern beim US Car-Treffen bestaunt.

Kaufbeuren – Trotz des eher durchwachsenen Wetters strömten am vergangenen Wochenende dennoch viele Besucher zum mittlerweile 10. American Car & Harley Meeting nach Kaufbeuren.

Anders als noch am Samstag, spielte dem Veranstalter, The Custom Cruiser e.V., das Wetter am Sonntag in die Karten. „Die Resonanz ist dennoch super“, bilanziert Jay Jordan vom Organisationsteam. Denn neben zahlreichen Shows und einer Händlermeile mit typisch amerikanischen Utensilien, sorgten live on Stage „Cashmachine“, „Pig Ass and the Hoodlums“ und „Steve McCoy“ für die musikalische Untermalung.

Wer den American Lifestyle liebt und fasziniert davon ist, trotzt sogar dem Regen. „Ich bin jedes Jahr hier. Ich freue mich jedes Mal über schöne Autos und Motorräder und über die Menschen“, sagt Taki, während er genüsslich ein Eis verspeist. Für ihn sei es ein tolles Ereignis. „Die Hartgesottenen kommen auch, wenn es regnet.“ Viele werfen sich in Schale, tragen schräge Rockabilly Frisuren oder kleiden sich im Stil der 1950er und 1960er Jahre. „Wir sind alle eine große Familie. Über das ganze Jahr verteilt, treffen wir uns immer wieder zu zahlreichen Veranstaltungen“, erzählt Jordan, während im Hintergrund Steve McCoy und seine Jungs in die Saiten hauen. Klein habe man angefangen, mit der Zeit sei dieses Event dann gewachsen. „Anfangs nur am Samstag, jetzt zieht diese Veranstaltung ein ganzes Wochenende“, erzählt Jordan. Denn die Hauptattraktion seien die vielen Autos und Motorräder. Waren es im vergangenen Jahr rund 1200 Fahrzeuge und 300 Harleys an beiden Tagen, die sich zur Schau stellten, waren es heuer deutlich weniger. Trotzdem, Fans und Liebhaber dieser Schlitten kamen auch heuer wieder auf ihre Kosten.

Egal ob Ford Mustang, Caddies, Dodges, Chevys, Thunderbirds, Buicks oder Corvettes, viele dieser „Oldtimer“ haben eine längere Geschichte. „Es ist sogar extra jemand aus New York, mit amerikanischer Zulassung angereist. Das ist doch der Wahnsinn“, freut sich Jay Jordan riesig über das Interesse.

Nicht nur die Autos und Bikes ziehen die Besucher Jahr für Jahr in Kaufbeuren in den Bann, auch das typisch amerikanische Essen darf bei so einem Event nicht fehlen. Im großen Zelt wurden die großen selbstgemachten Burger, Muffins und Kuchen verdrückt. Bei diesen Leckereien war es dann auch egal, dass das Wetter nicht immer mitgespielt hatte.

Von Stefan Günter

Auch interessant

Meistgelesen

Ein "gemeinsames Miteinander"
Ein "gemeinsames Miteinander"
"Wir sind die einzige Alternative zur zahnlosen CSU"
"Wir sind die einzige Alternative zur zahnlosen CSU"
Gewinnen Sie Tickets für das Theater in Kempten
Gewinnen Sie Tickets für das Theater in Kempten
Gelassenheit statt Griesgrämigkeit"
Gelassenheit statt Griesgrämigkeit"

Kommentare