„Tue Gutes und freue dich am Leben“

Zehn Jahre Rotary Club Kaufbeuren-Ostallgäu

+
Die Mitglieder des Rotary-Clubs Kaufbeuren Ostallgäu bei der Charterfeier zum zehnjährigen Jubiläum 2018 auf der prächtigen Barocktreppe von Kloster Irsee.

Irsee/Ostallgäu/Kaufbeuren – Fast auf den Tag genau vor zehn Jahren, am 9. Mai 2008, wurde dem Ende 2007 neu gegründeten Rotary Club (RC) Kaufbeuren-Ostallgäu die Charterurkunde übergeben. Dieses Jubiläum beging der Club kürzlich nach dem in der internationalen Satzung festgeschriebenen Motto „Tue Gutes und freue dich am Leben“ mit einer prächtigen Charterfeier im Festsaal von Kloster Irsee.

Und natürlich war auch diese Feier in Form einer Benefiz-Veranstaltung angelegt, deren Reinerlös in vollem Umfang dem Projekt „Kinderwünsche“ des Vereins „Kinderbrücke Allgäu e.V.“ zugutekommt.

Mit solchen und ähnlichen Benefiz-Veranstaltungen hat der RC Kaufbeuren-Ostallgäu in den vergangenen zehn Jahren über 230.000 Euro an Spendengeldern erwirtschaften können: Golfturniere und weihnachtliche Jazzkonzerte, Benefiz-Dinner, Kids Run, ein Pizza-Stand beim Candlelight-Shopping oder Teilnahme am Tänzelfest-Lagerleben. „Diese Aktionen brachten nicht nur Rekord-Einnahmen, sondern forderten auch Rekord-Einsätze von den Mitgliedern“, steht in der Festschrift zu lesen.

Die Festrede hielt Prof. Dr. Ulrich Sprandel, der „Gründungsvater“ vom RC Kaufbeuren, zum Thema „Rotary Shares“. So lautete das internationale Jahresmotto im Gründungsjahr: Rotarier teilen Zeit, Freundschaft, Aufmerksamkeit, Ideen, Erfahrung, Können, „um aus unseren Reihen Hilfe in machbarer und nachhaltiger Form zu leisten.“ Die Not weltweit ist groß, die Ressourcen sind jedoch beschränkt – das führt zum Postulat der Effizienz der Hilfe und der sinnvollen Verteilung der Spendengelder.

Mit den Spenden des RC KF-OAL wurden zunächst lokale und regionale Projekte unterstützt. Später kamen in Zusammenarbeit mit Rotary International auch weltweite Projekte dazu: als Beispiele seien hier genannt das Gaumenspaltenprojekt Bali, Operationen für Kinder mit angeborenem Herzfehler in Kalkutta, Hilfe für Müllstadtkinder oder der Ausbau des Krankenhauses Techiman in Ghana. Hauptaugenmerk lag und liegt auf Projekten zugunsten von Kindern und Jugendlichen.

Neben den medizinischen und sozialen Projekten wurden aber auch kulturelle und kulinarische Akzente nicht vernachlässigt.

Unter den über 100 Gästen befanden sich auch Kaufbeurens Oberbürgermeister Stefan Bosse, Past Governor Harald Bos vom District 1841 (= „Austria and some Parts of Germany“) sowie der aktuelle Governor Jürgen Horvath, der Präsident des „Mutterclubs“ RC Kaufbeuren Dr. Markwart Herzog, Lions-Präsident Dieter Schaurich sowie Frederik Wunderlich, Vorsitzender von Rotaract (RAC) Kaufbeuren (Rotary-Jugend bis 30 Jahre), Susanne Bock (RC Schwabmünchen), Christian Hinsel (RC Landsberg), Bernd Jankowski (RC MOD). Der OB und die Vertreter der befreundeten Service-Clubs überbrachten Grußworte, meist verbunden mit einem Spendenscheck. Helmut Geppert (RC Buchloe) hatte seine Gratulation sogar in heitere, teilweise kühne Reime gefasst.

Erstmals im noch relativ jungen Club wurde bei der Jubiläumsfeier auch die Paul Harris Medaille verliehen. Diese nach dem Rotary Gründer benannte Ehrung erhielt Gründungsmitglied und Altpräsident Dr. Gerhard Maier.

Für die musikalische Begleitung der Jubiläumsfeier sorgten das Berliner Duo „Lieder lieber anders“ mit Julia Gamez-Martin (Gesang) und Damian Omansen (Klavier) sowie das „Oktetto di Jazz“ unter Tiny Schmauch. Diesem Oktett gehört auch Präsident Dr. Wolfgang Beinborn an und gab zusammen mit den acht Musikern als abschließenden Höhepunkt der Feier „I remember Clifford“ am Flügelhorn zum Besten.

von Ingrid Zasche

Auch interessant

Meistgelesen

Was haben alle Zeitungen gemeinsam?
Was haben alle Zeitungen gemeinsam?
Wasserspielplatz in den Wertachauen soll ausgebaut werden
Wasserspielplatz in den Wertachauen soll ausgebaut werden
Neue Einkaufscenter wollen Verbindung zur Altstadt halten
Neue Einkaufscenter wollen Verbindung zur Altstadt halten
Erinnerungen an den „Zasche-Doktor“
Erinnerungen an den „Zasche-Doktor“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.