Unvergessliches Erlebnis

Christian Schießl ist Volunteer bei der EM

Christian Schießl aus Untrasried ist Volunteer bei der EM in München.
+
Christian Schießl aus Untrasried ist Volunteer bei der EM in München.

Untrasried – Derzeit läuft die Fußball-Europameisterschaft. Aufgrund der Corona-Krise werden sämtliche Partien aufgeteilt in elf Ländern ausgetragen. Auch in München fanden schon drei Spiele der deutschen Nationalmannschaft statt. Ein Viertelfinale steht noch aus. Um den stets 14.000 zugelassenen Zuschauern und Fans auch einen optimalen Service zu bieten, sind Volunteers erforderlich. Unter den rund 500 Freiwilligen ist auch Christian Schießl

Für den 47-jährigen Untrasrieder ist es eine Premiere bei so einem großen Turnier dabei zu sein. So kam er schon in den Genuss Fußball-Länderspiele in München und Nürnberg hautnah zu erleben. Seit 2015 hat er jedes DFB-Pokalendspiel in Berlin vor Ort live angeschaut. Dass er jetzt als Volunteer bei der EM dabei sein kann, ist für den Lehrwart der Schiedsrichtergruppe Ostallgäu ein besonderes Erlebnis. Durch einen guten Schiedsrichterfreund kam Schießl bereits im Jahr 2011 in den Verteiler hinein, der es ihn ermöglicht, an großen Events teilnehmen zu können. Er hatte Glück, dass er neben dem Germaringer Berndt Sonntag zu den Auserwählten zählte. „Ich habe Monate vor der EM Interviews führen müssen, Onlinetests gemacht, Schulungen erhalten und Bewerbungsgespräche geführt“, erzählt Schießl über das nicht einfache Prozedere. Bis zu 3000 Freiwillige wollten dabei sein. Der Älteste ist 83 Jahre alt.

Pandemiebedingt sind für München als einzigen deutschen Austragungsort rund 500 Volunteers ausgewählt worden. Bei seinem ersten großen Turnier ist der Ostallgäuer sogar in einer Führungsrolle als Venue Operations Lead Volunteer. „Zusammen mit meinem Team kümmere ich mich im Vorfeld der Partien darum, dass die Fans und Zuschauer vor der Arena auf der Esplanade herzlich empfangen werden, wir ihnen ihre Tickets freischalten und ihnen behilflich sind, wie sie beispielsweise zu ihrem Block kommen“, erzählt Schießl über seine Tätigkeit vor dem Spiel. Bei den Vorrundenspielen der DFB-Elf gegen Frankreich, Portugal und Ungarn habe es überhaupt keine Sprachbarrieren gegeben. „Englisch ist hier natürlich Voraussetzung“, so der Untrasrieder.

Er habe bisher geniale Gruppenspiele in der Arena miterleben dürfen. Es sei deshalb klasse gewesen, da auch die zugelassenen Zuschauer ihren Beitrag dazu geleistet haben. „Alle waren so relaxed und glücklich, das siehst du Allen an.“ Als Volunteer hat er keinen festen Platz. Schießl habe sich im Stadion einen für ihn idealen Platz ausgesucht, um die Partien zu verfolgen.

Am kommenden Freitag kommt Schießl bei der laufenden EM ein letztes Mal in den Genuss, wenn in München das Viertelfinalspiel zwischen Italien und Belgien ausgetragen wird. „Mein Ziel ist ganz klar, wieder als Volunteer bei der Europameisterschaft 2024 in Deutschland dabei zu sein.“

Stefan Günter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schlägertruppe unterwegs
Kaufbeuren
Schlägertruppe unterwegs
Schlägertruppe unterwegs
Herr im Haus
Kaufbeuren
Herr im Haus
Herr im Haus
Junger Mann<br/>mit drei Promille halbnackt unterm Auto
Kaufbeuren
Junger Mann
mit drei Promille halbnackt unterm Auto
Junger Mann
mit drei Promille halbnackt unterm Auto
Lebensmittelkette aus Mauerstetten übernimmt Real in Kempten und Pentling
Kaufbeuren
Lebensmittelkette aus Mauerstetten übernimmt Real in Kempten und Pentling
Lebensmittelkette aus Mauerstetten übernimmt Real in Kempten und Pentling

Kommentare