1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Kaufbeuren

„Corona-Party“ in Dösingen und weitere Verstöße gegen Verfügungen im Ostallgäu

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Spielplätze, wie hier in Kaufbeuren, sind wegen der Ausbreitung des Coronavirus gesperrt. © Staudinger

Ostallgäu – Offensichtlich haben noch nicht alle die aktuell geltenden Verhaltensregeln und -gebote zur Eindämmung der Corona-Pandemie verinnerlicht. Gar sogenannte Corona-Partys werden gefeiert. Die Polizei unterbindet deshalb Menschenansammlungen und dergleichen.

Bei polizeilichen Kontrollen zur Überwachung der Corona-Allgemeinverfügungen wurden am Mittwoch drei Verstöße im Ostallgäu festgestellt. 

In der Nähe der Antoniuskapelle in Dösingen teilte ein Bürger am späten Abend der Polizei mehrere Jugendliche mit, die offensichtlich eine „Corona-Party“ feierten. Bei Eintreffen der Funkstreife flüchteten die noch unbekannten Personen. Zeugenhinweise zu den Partyteilnehmern nimmt die Polizeiinspektion Buchloe unter Tel. 08241/9690-0 entgegen. 

Zudem musste die Polizei gestern Jugendliche, die auf dem Beachvolleyballplatz ihren Sport trieben, auf das Verbot der Benutzung von Spielplätzen hinweisen. Auf solchen Plätzen Volleyball spielen ist ebenso verboten wie etwa Fußballspielen auf den Sportplätzen.

Gegen 18 Uhr überprüfte die Polizei in Waal ein Beherbergungsbetrieb. Dabei stellten die Beamten einen eingemieteten Touristen fest. In beiden Fällen wurden strafrechtliche Ermittlungen wegen eines Vergehens nach dem Infektionsschutzgesetzes eingeleitet. 

Die Polizei appelliert eindringlich an die Vernunft der Menschen, die Verbote wegen der Corona-Pandemie zu befolgen.

kb

Auch interessant

Kommentare