Der Bus ist bereits startklar

Crowdfunding: Doppelte Übergabe für die Handballer der Spielgemeinschaft

SG Handball Kaufbeuren Neugablonz
+
Rene Westermayr (Vorstand Förderverein, v. li.), Werner Schenk (Vorstand Handball-SG), einige „Passagiere“ aus den Jugendteams der SG, Günther Seydel (Finanz- u. Rechtsbeirat Förderverein) und Nadine Dirlmeier (Leiterin VR Bank Neugablonz) und sitzend im Bus: Michael Bachmann (Vorstand Förderverein).

Kaufbeuren – Gleich zwei große Übergaben in einem Termin konnten die Handballer der Spielgemeinschaft Kaufbeuren/Neugablonz (SG), der Förderverein für den Handballsport in Kaufbeuren und die VR Bank Augsburg-Ostallgäu dieser Tage feiern: Den erfolgreichen Abschluss des Crowdfunding-Projektes von Förderverein zusammen mit der VR Bank und die Übergabe des damit finanzierten zweiten Teambusses für die Jugendmannschaften der Handball-SG.

Handball ist in Kaufbeuren wieder eine erfolgreiche Marke geworden. Seit der Gründung des Fördervereins für den Handballsport in Kaufbeu­ren im Jahr 2012 haben die Verantwortlichen der SG bei der Finanzierung der Nachwuchsarbeit weitgehend den Rücken frei, denn der Förderverein unterstützt seitdem intensiv die sehr erfolgreiche Jugendarbeit der SG Kaufbeu­ren/Neugablonz. 2017 lieferte der Förderverein den ersten Jugend-Teambus an die SG aus. Nun sollte ein zweiter Kleinbus folgen, denn es sind inzwischen elf Jugendteams, von den Minis bis zur A-Jugend im Trainingsbetrieb. Die männliche B-Jugend ist das Aushängeschild und spielt in der Landesliga.

Für die Finanzierung nutzte der Förderverein die Crowdfunding-Initiative der VR Bank Augsburg-Ostallgäu. Unter dem Motto „Viele schaffen mehr“ können dort Vereine, Schulen und gemeinnützige Organisationen ihre Projekte vorstellen und um Spenden werben. Für jeden Unterstützer legt die VR Bank dann noch einmal zehn Euro oben drauf.

Das Projekt wurde initiiert vom Verein zur Förderung des Handballsports in Kaufbeuren/Verbandsliga 2020 e.V. und wurde unterstützt von den Handballern der SG Kaufbeuren/Neugablonz mit allen Verantwortlichen, Betreuern und den elf Jugend- und drei Seniorenteams. Günther „Güschi“ Seydel hatte besonderen Grund zur Freude, denn mit dem Crowdfunding für die Handball-Jugend der SG konnte er nach der Finanzierung der „Chronik einer musikalischen Völkerverständigung“ der Musikvereinigung Neugablonz (wir berichteten)bereits sein zweites Crowdfunding-Projekt zusammen mit der VR Bank erfolgreich initiieren, begleiten und jetzt abschließen.

Bei den Handballern blieb die Spendenuhr am Schluss bei genau 6.185 Euro stehen, davon allein 1.420 Euro durch Zuschüsse des Geldinstituts. „Das ist weit mehr, als wir erwartet haben“, sagt Initiator Seydel. Mit dem Geld konnte bereits ein wesentlicher Teil der Beschaffungskosten für den gebrauchten Bus gedeckt werden. Durch die Übererfüllung des Zieles können nun auch noch die laufenden Kosten im ersten Jahr gedeckt werden. Die gesamten Mittel fließen somit vollständig in die Förderung der Nachwuchsarbeit der Handballer der SG.

Die zweite Übergabe ist für den Abschluss eines solchen Crowdfunding-Projektes alles andere als üblich. Normalerweise werden die hier übergebenen Gelder erst später entsprechend eingesetzt. Nicht so bei den Handballern: Der rührige Förderverein konnte an diesem Tag bereits den gekauften und auf den Verein zugelassenen Bus vorfahren. Auch die beiden Türen sind bereits für Werbung „verkauft“ und werden in Kürze von der Firma Stumpe-Glas beklebt. Interessenten für weitere Werbeflächen können sich an den Förderverein oder die Handballer wenden (­foerderverein@sg-kaufbeuren-neugablonz.de / www.sg-kaufbeuren-neugablonz.de).

Nun wünschen sich alle Beteiligten dieser Gemeinschaftsaktion nur noch, dass die Handballer auch mit dem neuen Jugendbus weiter erfolgreich und unfallfrei im Allgäu und in Bayern unterwegs sind und vor allem, dass die Corona-Pandemie bald wieder einen Trainings- und Spielbetrieb zulässt.

kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Im Klinikum Kaufbeuren sind die PCR-Tests „hausgemacht“
Im Klinikum Kaufbeuren sind die PCR-Tests „hausgemacht“
Lebenshilfe Ostallgäu fordert sozialpädiatrisches Zentrum am Standort Kaufbeuren
Lebenshilfe Ostallgäu fordert sozialpädiatrisches Zentrum am Standort Kaufbeuren
Wohnen von Micro bis Maxi im Neubaugebiet „Hinterm Schloss“ in Marktoberdorf
Wohnen von Micro bis Maxi im Neubaugebiet „Hinterm Schloss“ in Marktoberdorf
Sparkassenbilanz: Negativzinsen belasten den Markterfolg
Sparkassenbilanz: Negativzinsen belasten den Markterfolg

Kommentare