Anstrengungen zahlen sich aus

+
Freuen sich über die Zertifizierung: Klinikleiter Ralf Kratel (v. li.), Gastroenterologe Chefarzt Dr. Peter Meyer, Viszeralchirurg Oberarzt Dr. Hans-Herbert Mork, Viszeralchirurg Chefarzt Dr. Stefan Härtel, Anästhesie-Chefarzt Dr. Christoph Düsterwald, Chirurg Oberarzt Dr. Wolfgang Frieling, Kardiologe Dr. Karl-Heinz Seidel und Endoskopie-Leitung Monika Michalsky

Buchloe – Freudestrahlend halten die Ärzte des Darmzentrums Buchloe das Zertifikat in Händen. Ein hartes Stück Arbeit bis zur Zertifizierung sei damit geschafft, so Roswitha Martin-Wiedemann, Pressesprecherin des Klinikverbundes Ostallgäu-Kaufbeuren.

„Obwohl die zur Zertifizierung nötigen Strukturen im Krankenhaus St. Josef bereits seit langem vorhanden sind, gab es dennoch insbesondere hinsichtlich der ganzen Dokumentation eine Menge Arbeit, die wir gemeinsam in sehr kurzer Zeit geleistet haben“, so der Chefarzt der Chirurgie, Dr. Stefan Härtel. 

„Bei all unserem Tun und unseren Vorbereitungen hatten wir unser Augenmerk natürlich immer auf die Verbesserung der Behandlungsqualität für unsere Patienten gerichtet“, ergänzt Dr. Peter Meyer, Chefarzt der Gastroenterologie. 

Und der Patient sei es schließlich auch, der von der Zertifizierung in hohem Maße profitiere. „Denn im Darmzentrum Buchloe arbeiten alle an Diagnostik und Behandlung beteiligten Ärzte der Gastroenterologie, Viszeralchirurgie und Onkologie fachübergreifend zusammen, mit dem Ziel, jedem einzelnen Patienten die bestmögliche Therapie zukommen zu lassen“, so Martin-Wiedemann. 

Vereint unter dem Dach der Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren seien zusätzlich Spezialisten aus den Fachbereichen Pathologie, Radiologie, Strahlentherapie, Psychoonkologie, Palliativmedizin und Humangenetik. „Diese Zusammenarbeit schließt aber auch unsere niedergelassenen ärztlichen Partner sowie unser Pflegepersonal, Physiotherapeuten, Sozialberatung und seelsorgerische Betreuung ein“, erläutert der Oberarzt und Qualitätsbeauftragte Dr. Hans-Herbert Mork. 

Die enge Kooperation der einzelnen Spezialisten, die in einer wöchentlichen gemeinsamen Tumorkon- ferenz die Behandlung jedes einzelnen Patienten besprechen und abstimmen, garantiere somit die jeweils optimal angepasste Behandlung auf Basis der Leitlinien der medizinischen Fachgesellschaften, so Martin-Wiedemann. 

„Für die Buchloer Patienten bedeutet dies, dass sie in ihrem Wohlfühl-Krankenhaus vor Ort leitliniengerechte Behandlung erhalten, nicht nur im Falle einer Darmkrebserkrankung. Von unserem Know-how, unseren gewachsenen und zertifizierten Qualitätsstandards sowie unserer Nachsorgekompetenz profitieren selbstverständlich auch Patienten mit anderen, gutartigen Erkrankungen“, hebt Härtel hervor. 

Die Schwerpunkte hier seien insbesondere die Gallenchirurgie, Antirefluxchirurgie sowie die Behandlung von Divertikulitis. Die Patientenzufriedenheit spreche Bände. „Denn neben ärztlichem und pflegerischem Know-how ist es vor allem auch der besondere Geist im familiären Krankenhaus der kurzen Wege, der einen nicht zu unterschätzenden Faktor beim Gesundwerden darstellt“, so Martin-Wiedemann.

Meistgelesen

Eiskalt durch den Dreck
Eiskalt durch den Dreck
Taliban-Kommandeur im Ostallgäu festgenommen
Taliban-Kommandeur im Ostallgäu festgenommen
Frau klettert auf Laterne und kommt nicht mehr herunter
Frau klettert auf Laterne und kommt nicht mehr herunter
"Gerne noch behalten"
"Gerne noch behalten"

Kommentare