"Deifi Sparifankerl – ein höllisch heiterer Schwank" wird in "Kitzighofa" aufgeführt

Ein teuflisches Stück

+
Die Theatergruppe Großkitzighofen spielt dieses Jahr das Stück „Deifi Sparifankerl“.

Lamerdingen – Ein teuflisches, turbulentes Stück spielt dieses Jahr die Theatergruppe in Großkitzighofen: „Deifi Sparifankerl – ein höllisch heiterer Schwank“ in drei Akten von Ralph Wallner unter der Regie von Sabine Schröder.

Die Geschwister Senta (Carina Sing) und Bertl (Johannes Geirhos) haben Mühe, ihr Leben auf dem Ziegenbauernhof, den ihnen ihre Eltern hinterlassen haben, zu bestreiten. Senta, die zwar fleißig, aber eine grauenhafte Köchin ist, versucht redlich ihren Bruder von Spitzbübereien abzuhalten und zur Arbeit zu bewegen. Bertl, der von einem besseren Leben träumt, droht dagegen von seinem Freund Stutz (Simon Fried) zu einer großen Straftat überredet zu werden. In dieser Situation erscheint Luziferius Sparifankerl (Martin Leitmeier), dem von seiner Großmutter (Manuel Fried) die Aufgabe übertragen wurde, Bertl endgültig zu einer Untat anzustiften. Den jungen Bertl auf den unrechten Pfad zu führen ist für den Sparifankerl (bayerisch für Teufel) eigentlich ein Kinderspiel,wären da nur nicht das gute irdische Essen, die weibliche Versuchung und der verflixte Schnaps. Graf Ferdinand (Albert Schuster) unterhält neben allen Turbulenzen eine heimliche Liebschaft mit Senta, während die sehr vergessliche Ungerin (Evi Völk) ihr eigenes Spiel spielt. Die mannstolle Blechhoferin (Hermine Kiechle) hilft der reichen Goldtalerin (Erika Weißhaar-Fried) bei ihrem nächtlichen Rendezvous. Die Ereignisse in der dramatischen Nacht überschlagen sich und nehmen einen überraschenden Verlauf.

Mit im Team ist als Souffleuse Lisa Starker und für das höllische Outfit ist Maskenbildnerin Andrea Hagg zuständig. Die Aufgabe des aufwendigen Bühnenbaus übernahm Alfred Weber mit seinem Team.

Premiere ist am Samstag, 18. November um 20 Uhr im Schützenheim in Großkitzighofen. Weitere Aufführungen sind am Samstag, 25. November um 20 Uhr, Sonntag, 26. November bereits um 19 Uhr, Freitag, 1. Dezember und Samstag, 2. Dezember jeweils um 20 Uhr. Kartenvorbestellungen sind möglich bei Familie Geirhos, Tel. 08248/381.

Auch interessant

Meistgelesen

Neues Konzept für alten Friedhof
Neues Konzept für alten Friedhof
Einschränkung für Bahnfahrer
Einschränkung für Bahnfahrer
Heimat für begrenzte Zeit
Heimat für begrenzte Zeit
Tiefgreifender Hintergrund
Tiefgreifender Hintergrund

Kommentare