Der Startschuss fällt am Freitag

Nach zehn Vorbereitungsspielen mit fünf Siegen und zahlreichen Trainingseinheiten beginnt am Freitag die neue Spielzeit für den Eishockey Zweitligisten ESV Kaufbeuren. Joker Trainer Ken Latta ist zufrieden mit dem aktuellen Leistungsstand seines Teams, das sich sowohl „taktisch wie auch kameradschaftlich auf einem sehr guten Weg“ befindet. Foto: ESVK

Nach gut fünf Wochen der Vorbereitungsphase folgt am kommenden Freitag der Startschuss zur neuen Saison in der 2. Eishockeybundesliga. Mit dabei auch der Traditionsklub ESV Kaufbeuren. Letzte Saison startete der ESVK als Aufsteiger aus der Oberliga überaus furios und erfolgreich und kam nach einer phantastischen Spielzeit bis in das Viertelfinale der Play-Offs. Galt letztes Jahr als ursprüngliche Zielsetzung der Klassenerhalt, so soll nun der Sprung ins sichere Mittelfeld in Deutschlands zweithöchster Liga angepeilt werden.

Das Überraschungsmoment fehlt und die zweite Saison ist erfahrungsgemäß immer schwerer. Doch die Klubführung weiß damit umzugehen und versuchte, die Abgänge zu ersetzen. Denn mit dem Verlust von Tragust, Ekblad, Lindmark, Oppolzer und vor allem Webb war die sportliche Leitung und Manager Klaus Habermann gefordert, mit den finanziell möglichen Mitteln wieder ein hoffentlich erfolgversprechendes Team zu formen. Unter der Leitung von Coach Ken Latta, mittlerweile Inhaber der Trainer-A-Lizenz und Co-Trainer Robert Köcheler, wurde in der Vorbereitung viel ausprobiert und die Neuzugänge dabei passend in das Mannschaftsgefüge integriert. Zuletzt probten die Joker in Ritten (Italien) bei der dortigen Sport Trophy 2010. Zum Auftakt siegten die Kaufbeurer mit 6:2 über Sterzing. Die Treffer erzielten Soares (2), Seifert, Wehrstedt, Dobben und McFeeters. Im Endspiel fehlten die Kräfte und die Gastgeber aus Ritten setzten sich mit einem verdienten 8:4-Sieg durch. Dabei waren Soares (2), Fröhlich und McFeeters für die Joker erfolgreich. Nicht mit dabei waren Marco Habermann und Maximilian Schäffler. Die beiden jungen ESVK-Akteure wurden in die U20-Nationalmannschaft berufen und siegten dabei im Rahmen des DEB-Pokals in Deggendorf mit 6:0. Für den ESVK ist der DEB-Pokal schon wieder Vergangenheit. Denn mit 3:5 Toren unterlagen sie vergangenen Donnerstag auf heimischen Eis den Towerstars aus Ravensburg. Vor 1750 Zuschauern führten die Joker sogar zwischenzeitlich durch Treffer von Brown, Dobben und Soares mit 3:2, doch dann setzte sich der Favorit aus Ravensburg besser in Szene und siegte letztendlich verdient. Aller Augenmerk richtet sich nun auf das Wochenende. Am Freitag startet der ESVK um 19.30 Uhr in die Saison beim Auswärtsmatch in Landshut. Begleitet von fünf vollbesetzten Fan-Bussen und zahlreichen Privatfahrern wollen die Joker-Fans ihren ESVK anfeuern und zum Erfolg peitschen. Die Cannibals aus Landshut haben heuer einen großen Umbruch in ihrem Team zu verkraften. Eine durchaus lösbare Aufgabe gibt es dann am Sonntag für den ESVK. Ab 19 Uhr treffen sie in der Sparkassen Arena auf die Freiburger Wölfe. Erst vor kurzer Zeit behielten die Kaufbeurer beide Male sicher die Oberhand. Bei entsprechender Konzentration sollte es zuhause keinen Aussetzer geben, denn das Team von Ken Latta strotzt nur so vor Selbstvertrauen. wm

Meistgelesen

Eiskalt durch den Dreck
Eiskalt durch den Dreck
"Gerne noch behalten"
"Gerne noch behalten"
Betrüger auf frischer Tat festgenommen
Betrüger auf frischer Tat festgenommen
Stolz auf geleistete Arbeit
Stolz auf geleistete Arbeit

Kommentare