Stabile Mitgliederzahlen und solide Finanzbasis bei der vhs Kaufbeuren

„Deutsch als Fremdsprache“ boomt

+
In den zwei Obergeschossen des ehemaligen Spitals – über dem Tänzelfestverein und zwischen Sywollenturm und kunsthaus – befinden sich die Büros und zehn Schulungsräume der vhs Kaufbeuren.

Kaufbeuren – Die vhs Kaufbeuren hat im vergangenen Jahr insgesamt 670 Kurse mit 8886 Teilnehmer durchgeführt. Am gefragtesten waren Kurse „Deutsch als Fremdsprache“ für Neubürger. Diese Zahlen nannte der 1. Vorsitzende der vhs Winfried Nusser in seiner Jahresrückschau anlässlich der Mitgliederversammlung. Auch die Anzahl der Mitglieder sei trotz Todesfällen und gesundheitsbedingten Austritten durch Eintritte wieder ausgeglichen worden und liege seit Jahren konstant bei etwas über 70 Mitgliedern.

Die vhs verfügt über ein achtköpfiges Verwaltungsteam und – neben den zehn vhs-Räumen auf zwei Geschossen im ehemaligen Spital – über 36 weitere Veranstaltungsorte (Schulräume, Sportstätten und Schwimmhallen) im gesamten Gebiet von Kaufbeuren und Neugablonz. Dort haben 2018 rund 260 Dozenten (circa 40 Prozent männlich, 60 Prozent weiblich) die Kurse durchgeführt. Und auch bei den Teilnehmern dominiert mit 75 Prozent die Weiblichkeit. Am gefragtesten waren laut Nusser Fremdsprachen mit besonderem Gewicht auf „Deutsch als Fremdsprache“ für Neubürger, dicht gefolgt von Angeboten rund um Gesundheit und Fitness.

Die Teilnahmen an kulturellen und kreativen Veranstaltungen hielten sich etwa die Waage mit dem Interesse an politischen, gesellschaftsrelevanten und umweltbezogenen Themen. Schlusslichter waren berufliche (5,1 Prozent Teilnahmen) und schulische (1,7 Prozent) Weiterbildung.

Finanziell gut aufgestellt

Der Finanzbericht wurde Schatzmeisterin Gabriela Schleich von vhs-Leiterin Sabine Meyle abgenommen, da vom Bayerischen Volkshochschulverband unterjährig diverse Kostenstellen neu zugeordnet wurden, was umfangreiche Umbuchungen erforderlich und einen Vergleich mit dem Vorjahr kompliziert machte. Insgesamt war bei den Einnahmen ein leichter Rückgang gegenüber dem extrem guten Jahr 2017 zu verzeichnen, zum Ausgleich dafür sind jedoch 2018 keine Ausgaben für Jubiläumsfeierlichkeiten angefallen. Das Jahresergebnis 2018 beläuft sich auf rund 37.400 Euro. Die vhs Kaufbeuren befindet sich also finanziell, wie es Sabine Meyle formulierte, „in einer komfortablen Situation“.

Eine Entlastung des Vorstands durfte allerdings trotzdem nur unter Vorbehalt vorgenommen werden: Aufgrund einer IT-Umstellung seitens des Bayerischen vhs-Verbandes werden die Volkshochschulen ihre statistischen Auswertungen erst im Mai/Juni bekommen, anstatt wie sonst im März/April. Diese Auswertungen werden jedoch für die Deckungsbeitragsrechnung benötigt, und so konnte die Rechnungsprüfung noch nicht abgeschlossen werden.

Es bestand aber bei den Mitgliedern nicht der geringste Zweifel, dass das ohne Beanstandung erfolgen werde, deshalb wurde der Vorstand – unter Stimmenthaltung der Vorstandsmitglieder – mit dem vom Rechnungsprüfungsamt empfohlenen Vorbehalt einstimmig entlastet.

Die „Tops und Flops“

Es folgten ein Bericht von Integrationsberaterin Francesca Frei über die Einbürgerungskurse bis hin zur Prüfung für Migranten, Informationen über Kurs-Themen und besondere Veranstaltungen des laufenden Geschäftsjahres und über „Tops und Flops“ bei den Angeboten der vhs: Renner waren demnach Wirbelsäulengymnastik, Qi Gong, Elternunterhalt, Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung, Prüfungsvorbereitungskurse für Schüler, English Refresher-Kurse, Spanisch und Kroatisch, Smartphone-Kurse, Erste Schritte am Computer mit Windows10, Excel, Crash-Kurs für digitale Foto-Neulinge, Salsa und Zumba.

Auf deutlich weniger Gegenliebe stießen dagegen Themen wie Webinare, Facebook Werbung, Pinterest, Bewerbungstraining, Indonesisch und Esperanto. Auch Sitzgymnastik kam nicht gut an, obwohl sie von den Krankenkassen bezuschusst wird.

von Ingrid Zasche

Auch interessant

Meistgelesen

Ehemaliger Vorstand des Tierschutzvereins Kaufbeuren und Umgebung muss vor Gericht
Ehemaliger Vorstand des Tierschutzvereins Kaufbeuren und Umgebung muss vor Gericht
Gewaltrisiko steigt in Krisensituationen – Notrufstelle Ostallgäu hilft
Gewaltrisiko steigt in Krisensituationen – Notrufstelle Ostallgäu hilft
Erstes Corona-Todesopfer in Kaufbeuren
Erstes Corona-Todesopfer in Kaufbeuren
Senioren- und Pflegeheim Waal: 29 Personen positiv auf Coronavirus getestet
Senioren- und Pflegeheim Waal: 29 Personen positiv auf Coronavirus getestet

Kommentare