Neuer Bahnhalt in Marktoberdorf

+
Südlich der Moosstraße plant die Bahn, einen zweiten Haltepunkt einzurichten.

Marktoberdorf – Die Kreisstadt erhält bis 2022 einen neuen Bahnhalt im Norden, südlich der Moosstraße. Im Zuge ihrer Stationsoffensive will die Deutsche Bahn insgesamt 22 zusätzliche Haltepunkte in Bayern einrichten – einen davon in Marktoberdorf entlang der Linie Augsburg-Füssen.

Bürgermeister Dr. Wolfgang Hell informierte den Stadtrat und sagte, dass mit der Investition der Bahn auch Pflichten für die Stadt verbunden seien. 

Auf einer Länge von 140 Meter soll zwischen Moosstraße und Fußgängerbrücke ein einseitiger Bahnsteig barrierefrei entstehen. Wartehäuschen und Infotafeln inklusive. Für Umfeldmaßnahmen, wie die Anbindung an den Busverkehr, Park & Ride- und Bike & Ride-Plätze muss allerdings die Stadt sorgen, wie Bauamtsleiter Ralf Baur erklärte. 

Angedacht sei beispielsweise eine Bushaltestelle auf der Gleisüberfahrung Moosstraße mit einer Treppe, die zum Bahnsteig führt. Baur machte auch klar, dass der neue Bahnhalt unabhängig zum barrierefreien Umbau des Bahnhofs erfolge. 

Beide Maßnahmen würden eigenständig realisiert, wie Mitarbeiter der Deutschen Bahn bei einem Ortstermin garantiert hätten. Allerdings sei auch beim Umbau des Bahnhofs die Stadt mit der Anbindung der Gleise an die Innenstadt in der Pflicht. 

Bürgermeister Hell empfahl dennoch, mit den Plänen der Deutschen Bahn mitzugehen. „Die Bahn wird in den kommenden Jahren rund eine Million Euro in Marktoberdorf investieren. Das soll sich auch für die Stadt lohnen“, so das Stadtoberhaupt. Auch Grünen-Stadtrat Georg Martin befürwortete den Ausbau der Bahnhalte. Er sah darin eine klare Stärkung des öffentlichen Nahverkehrs.

von Angelika Hirschberg

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Gnadenfrist fürs Eisstadion?
Gnadenfrist fürs Eisstadion?
Sudetendeutsche Schicksale nach 1945
Sudetendeutsche Schicksale nach 1945
Mauerreste entdeckt
Mauerreste entdeckt

Kommentare