Das könnte Sie auch interessieren

Günztaler Skating Tag bei schönstem Winterwetter

Günztaler Skating Tag bei schönstem Winterwetter

Günztaler Skating Tag bei schönstem Winterwetter
Ermittlungen gegen Buchloer Pfarrer eingestellt

Ermittlungen gegen Buchloer Pfarrer eingestellt

Ermittlungen gegen Buchloer Pfarrer eingestellt
Nach langer Zeit gibt es wieder einen Kiosk am Kaufbeurer Bahnhof

Nach langer Zeit gibt es wieder einen Kiosk am Kaufbeurer Bahnhof

Nach langer Zeit gibt es wieder einen Kiosk am Kaufbeurer Bahnhof

„Die Digitalisierung ist wie ein Steinpilz“

Neujahrsempfang der Wirtschaft in Marktoberdorf: „Wie viel Digitalisierung wollen wir überhaupt?“

+
Die Digitalisierung ein Pilz? Experte Dr. Rainer Scholz führte die Gäste des Neujahrsempfangs in Marktoberdorf mit zahlreichen Beispielen und Bildern ins Thema ein.

Marktoberdorf – Was Digitalisierung und Pilze gemeinsam haben? Das erfuhr ein interessiertes Publikum aus Unternehmern, Politikern und Wirtschaftstreibenden beim Neujahrsempfang des Informationskreis‘ der Wirtschaft in Marktoberdorf. Vergangenen Montag luden dessen Sprecher Christoph Huber, Vorstand der VR Bank Kaufbeuren-Ostallgäu, und Peter-Josef Paffen, Vorsitzender der AGCO/Fendt-Geschäftsführung, zum Experten-Vortrag von Dr. Rainer Scholz mit dem Thema „Digitalisierung – Wer ackert erzeugt Daten“ ins Fendt-Forum nach Marktoberdorf ein.

Rainer Scholz ist Vice President Digital Customer Experience der AGCO International GmbH mit europäischem Sitz in Neuhausen am Rheinfall in der Schweiz und damit ein Vorstandskollege Paffens. Scholz verantwortet die Transformation des Landtechnikkonzerns in ein datengetriebenes und kundenorientiertes Unternehmen. So stand denn auch die digitale Transformation von Unternehmen im Zentrum seines Vortrags und die Frage „Wie viel Digitalisierung wollen wir überhaupt?“

Geht es nach dem Redner, dann wohl eher viel mehr – trotz jüngster Skandale um Datenklau und Datensicherheit. Denn besonders die Wirtschaft könne von der Dynamik des digitalen Wandels profitieren, sagte ­Scholz. Digitalisierung sei mehr, so der Experte, als die reine Umstellung bestehender analoger Geschäftsmodelle in digitale Prozesse. Der digitale Wandel ermögliche es mittlerweile auf umfassende Weise, Wünsche und Bedürfnisse von Kunden im Detail vorauszusehen und ihnen zu entsprechen. Ein unternehmerisches Erfolgsrezept also. „Wer seine Kunden kennt, verkauft mehr und zu teureren Preisen“, sagte Scholz, überzeugt vom Wert der Algorithmen. Sie könnten helfen, das Kaufverhalten von Kunden und Nutzern besser einzuschätzen, Kundenerlebnisse zu definieren, das richtige Produkt zum passenden Zeitpunkt zu beschaffen, Kosten zu senken und Margen zu steigern. Mensch oder Software? Für Dr. Rainer Scholz schien es keine Frage, wer das Rennen um die Kunden der Zukunft gewinnen werde.

Digitales Zentrum

Der Referent nannte einige Beispiele aus der digitalen Transformation des AGCO-Konzerns, die sich bereits im vollen Gange befinde und das Ziel habe, mithilfe der Datensteuerung ein unüberbietbares Kundenerlebnis zu schaffen. Scholz betonte außerdem, dass mit dem AGCO Digital Center in Marktoberdorf, an dem 260 Mitarbeiter aus zwölf verschiedenen Nationen beschäftigt sind, ein Zentrum geschaffen wurde, von dem aus die weltweite digitale Transformation von AGCO gesteuert werde.

Eine Entwicklung, über die sich auch Marktoberdorfs Bürgermeister Dr. Wolfgang Hell freute. Er hatte in seiner Begrüßung die Innovationsoffensive vieler Betriebe Marktoberdorfs gewürdigt, die aktuell einen großen zweistelligen Millionenbetrag in den Standort investierten.

Doch was hatte es nun mit den Pilzen auf sich? Ein Bild, das Dr. Rainer Scholz mehrmals ins Gedächtnis rief. Mit ihnen gemein habe die Digitalisierung, dass sie – wie das schier unbegrenzt wachsende, feine Wurzelgeflecht der Pilze im Untergrund des Waldes – in symbiotischer Weise zum Fortschritt von Unternehmen und Gesellschaft beitrage. Die Symbiose zwischen digitaler Vernetzung, Datentransfer und einer prosperierenden Wirtschaft lag für den Vize-Präsidenten von AGCO International auf der Hand. Und sie bot den Gästen Anlass genug, im Anschluss an den Vortrag bei Getränken und Häppchen weiter zu diskutieren.

von Angelika Hirschberg

Das könnte Sie auch interessieren

Vorstellung eines digitalen Netzwerkes zur Unterstützung von Migranten und Neubürgern

Einführung der App „Integreat“ in Kaufbeuren

Einführung der App „Integreat“ in Kaufbeuren

Gute 100 Tage im neuen Landtag

MdL Bernhard Pohl (FW) zieht positive Bilanz in München

MdL Bernhard Pohl (FW) zieht positive Bilanz in München

Schnelles Internet – Telekom baut Glasfasernetz aus

Breitbandausbau in Marktoberdorf

Breitbandausbau in Marktoberdorf

Auch interessant

Meistgelesen

Comic-Helden, Fabelwesen und Co. beleben Saskaler Ball
Comic-Helden, Fabelwesen und Co. beleben Saskaler Ball
Digitalisierung und Strebs: Wer soll das bezahlen?
Digitalisierung und Strebs: Wer soll das bezahlen?
30. Berufs-Infotag des Arbeitskreises Schule-Wirtschaft Kaufbeuren
30. Berufs-Infotag des Arbeitskreises Schule-Wirtschaft Kaufbeuren
MdL Bernhard Pohl (FW) zieht positive Bilanz in München
MdL Bernhard Pohl (FW) zieht positive Bilanz in München

Kommentare