Prehistorischer Knetspaß für Fußballfans

Kinotipp: „Early Man – Steinzeit bereit“

+
Early Man – alle sind gut drauf.

„Wallace & Gromit“ und „Shaun das Schaf“ sind mittlerweile über die Landesgrenzen Englands hinweg bekannt und beliebt. Nun bringen die Macher des Studios Aardman mit „Early Man“ die Vor-vor-vor-vor-vor-Vorfahren der beliebten Knetfiguren auf die Kinoleinwand.

Inhalt

Als urzeitliche Kreaturen und Mammuts die Erde bevölkern, lebt Höhlenmensch Dug gemeinsam mit seinem Stamm ein sorgenfreies Leben. Clanführer Bobnar versucht den jungen Steinzeitmenschen von der Idee abzubringen, statt Kaninchen Mammuts zu jagen. Doch bevor die Diskussion beendet werden kann, dringen die Bronzemenschen, unter der Führung von Lord Nooth, in das idyllische Tal des Stammes ein. Als sie damit beginnen, es für sich zu beanspruchen, sieht sich Dug in der Not zum Handeln gezwungen. Zusammen mit seinem besten Freund, dem prähistorischen Wildschwein Hognob, dringt er bis in die Bronzestadt vor. Dort macht er nicht nur die Bekanntschaft mit dem Pfannen-Mädchen Goona, sondern lernt auch den beliebten Volkssport Fußball kennen, der sein Leben und das seines Stammes für immer verändern soll.

Rezension

Wer hätte erwartet, dass Aardman sich für das neueste Projekt so weit in die Vergangenheit der Menschheit wagt und dem Ganzen mit der eingeflochtenen Fußballthematik eine zugleich neuzeitliche Komponente verleiht. Was sich im ersten Moment kurios anhört, funktioniert auf der Leinwand durchaus. Dies liegt vor allem an den zahlreichen und sehr detailverliebten, von Hand erschaffenen Figuren, die die farbenfrohe Geschichte beleben. Mit einem eigenwilligen, aber charmantem Look agieren die Figuren in CG-animierten Kulissen, die besonders im Stadion für einen weiten Blick sorgen. Zudem gibt es in jeder Ecke etwas anderes zu entdecken, was über die kleineren Längen der Geschichte hinwegtrösten kann.

Im Gegensatz zu „Shaun das Schaf“ haben sich die Macher diesmal bewusst dafür entschieden, dass die Figuren durch eine verständliche Sprache miteinander kommunizieren. Dadurch wird gewährleistet, dass die Handlung nicht nur alleine über die Mimik und Gestik der Figuren, sondern auch durch die gesprochenen Inhalte transportiert wird und so eine weitere Ebene erhält. Mit Tom Hiddleston, Eddie Redmayne und Maisie Williams ist der Film im Original prominent besetzt und verleiht ihm einen sehr britischen Touch. In der deutschen Fassung sorgen Friedrich Mücke, Kaya Yanar und Palina Rojinski dafür, dass jeder Gag sitzt. Während die Figuren den typischen Charme des Studios aufweisen, fällt die Geschichte zugegeben etwas dünn und vorhersehbar aus. Dennoch gelingt es Nick Park mit seinem animierten Stop-Motion-Film über 89 Minuten lang auf amüsante Weise große und kleine Fans der Knetkunst zu unterhalten.

Zum Film:

Originaltitel: Early Man

FSK: 0

Regisseur: Nick Park

Sprecher: Friedrich Mücke, Palina Rojinski, Kaya Yanar, Nick Park u.a.

von Sandy Kolbuch

Auch interessant

Meistgelesen

Zum weltbesten Bier gekürt
Zum weltbesten Bier gekürt
Verheerender Brand in Zimmerei
Verheerender Brand in Zimmerei
8. Marktplatz in Kaufbeuren bringt Freiwillige und Organisationen zusammen
8. Marktplatz in Kaufbeuren bringt Freiwillige und Organisationen zusammen
Pschierer fliegt aus Kabinett
Pschierer fliegt aus Kabinett

Kommentare