Eröffnung der Photoausstellung im Forum der Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren

Eddie Wölfl – Fotograf der Stars

+
Der in Kaufbeuren aufgewachsene Starphotograph Eddie Wölfl in seiner Photoausstellung in der Kreis- und Stadtsparkassse Kaufbeuren.

Kaufbeuren – Der erfolgreiche Fotograph der Stars, Eddie Wölfl, kommt aus Amerika zurück in seine Heimat nach Kaufbeuren und zeigt Bilder der Stars aus den USA. Jetzt wurde eine Retrospektive im Forum der Sparkasse in Kaufbeuren eröffnet.

Bereits zur 16. Ausstellung der Kaufbeurer Künstler Stiftung begrüßte im Forum der Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren Vorstand Franz Endhardt die zahlreichen Besucher zur Vernissage und verriet, wie es zur Künstlerauswahl kam. Man habe sich nach Künstlern umgesehen, die in Kaufbeuren geboren und aufge- wachsen seien und dann zeitweise weg waren. Als nun der Kaufbeurer Klarinettist Klaus Hampl anrief und Endhardt nach einem Kaufbeurer fragte: „Kennen Sie eigentlich Eddie Wölfl?“ musste er zunächst verneinen und sich erkundigen. 

Auf weitere Empfehlung kam dann der Kontakt zu Eddie Wölfl zustande und führte nun zu dieser Foto & Video Retrospektive im Forum. Auch Bürgermeister Gerhard Bucher begrüßte Wölfl im Namen der Stadt Kaufbeuren „als einen Prominenten, der Kaufbeuren weit über seine Grenzen hinaus bekannt macht“. Umso mehr freue man sich, dass er wieder hierher zurück komme und sicherlich manchen Freund aus der Jugendzeit wiedertreffe, so Bucher. 

Eddie Wölfl hat sie alle fotografiert, die Stars in den USA aus Musik, Leinwand und Sport. Von Michael Jackson, über Cher und Silvester Stallone bis Mike Tyson. Aktuell arbeitet er mit Stevie Wonder am Cover dessen neuen Albums. Eddie Wölfl, in jungen Jahren nach Kaufbeuren gekommen und hier aufgewachsen, ging Anfang der 1980er nach Amerika und schuf sich in Los Angeles ein Renommee und baute sein eigenes Studio auf, hielt aber ständigen Kontakt nach Deutschland und auch nach Kaufbeuren. Auf 68 Bildern sind vor allem Portraits aus seiner Schaffenszeit ausgestellt. Auf seinen Trick angesprochen, wie er erfolgreich mit den Stars umgeht, sagt er mit breitem Grinsen, tiefer Stimme und englisch geprägtem Bayerisch: „Wenn ich was sage, dann mein ich das auch. Woaßt was i moan? Es hat vier Jahre gedauert bis ich etabliert war. Mit vielen Stars arbeite ich schon seit 20 Jahren, die kommen immer wieder zu mir.“ Nachgefragt, warum er aus Amerika wieder zurückkomme meinte Wölfl, dass er immer gerne wieder in seine Heimat komme. 

Kaufbeuren sei eine kleine, aber schöne Stadt. In Los Angeles seien viele Leute etwas oberflächlich. Konkret kam er jetzt aus familiären Gründen nach Kaufbeuren und will einige Zeit hierbleiben. Auf seine Zukunftspläne angesprochen meinte er, dass er schon einige interessante Jobs hier hatte und es wieder mit Projekten losgehe. Einige Kontakte in Deutschland wissen inzwischen, dass er wieder im Lande ist und nehmen Verbindung mit ihm auf. Andererseits fange er hier wieder neu an, aber auf einem etwas höheren Level. Ende des Jahres werde es dann wieder für einige Monate nach Los Angeles gehen, es warten dann Arbeiten mit Stevie Wonder auf ihn.

Auch der Kaufbeurer Fotograf Dieter Schmidt lies es sich nicht nehmen, die Bilder von Eddie Wölfl zu betrachten und ist begeistert: „Was Gutes darf man auch so nennen“. Auf den Bildern „sehe“ man auch den Fotografen. So „locker“ wie Eddie Wölfl als Mensch und Photograph sei, so verhielten sich auch die Motive – eben menschlich. Die Bilder sind im Forum der Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren während der Öffnungszeiten noch bis zum 19. Juli 2015 zu sehen. von Wolfgang Krusche

Meistgelesen

Eiskalt durch den Dreck
Eiskalt durch den Dreck
Frau klettert auf Laterne und kommt nicht mehr herunter
Frau klettert auf Laterne und kommt nicht mehr herunter
Kommandoleiter der Taliban im Ostallgäu festgenommen
Kommandoleiter der Taliban im Ostallgäu festgenommen
Stolz auf geleistete Arbeit
Stolz auf geleistete Arbeit

Kommentare