"Ein modernes Tor zu Stadt"

So könnte das neuen Empfangsgebäude des Buchloer Bahnhofs bald aussehen. Neben einer Putzfassade, wie in der Computeranimation zu sehen, stehen auch noch eine Faserzement- und Natursteinfassade zur Auswahl. Computeranimation: privat

Der Bahnhof Buchloe soll ein neues, modernes Empfangsgebäude erhalten. Die aktuellen Pläne hierzu stellte kürzlich Marc Ulrich, Chefarchitekt der DB Station&Service AG gemeinsam mit dem Ersten Bürgermeister der Stadt Buchloe, Josef Schweinberger, auf einer Bürgerversammlung der Stadt Buchloe vor. „Geschafft! Die Planung für das Empfangsgebäude steht. Wir freuen uns auf eine zeitnahe Umsetzung“, so der Erste Bürgermeister.

„Es ist gut, dass wir nun gemeinsam mit der Stadt zu einer Entscheidung gelangt sind und die Pläne der Öffentlichkeit vorstellen können. Das neue Empfangsgebäude bildet ein modernes Tor zur Stadt“, erläuterte Ulrich bei dem Informationsabend. Die Pläne zeigen zwei Baukörper, welche in der Nord-Süd-Achse einen überdachten Innenhof bilden. Dieser, mit vielem natürlichen Tageslicht durchflutete Innenhof, soll sowohl den Bahnreisenden als auch den Besuchern der Stadt einen komfortablen Aufenthalt erlauben. Die moderne Gestaltung sowie das Ambiente mit hoher Aufenthaltsqualität ermöglichen laut Bahn einen zukunftsweisenden Kundenkomfort. Neben einem integrierten Reisezentrum soll es künftig auch Gastronomie, Artikel für den Reisebedarf sowie eine Buchhandlung geben. Das Empfangsgebäude wird auch städtische öffentliche Toiletten beinhalten. Mit rund einer halben Million Euro werde dabei nicht gespart, so Schweinberger; die mangelhaften Anlagen im jetzigen Bahnhofsgebäude sind vielen Bürgern ein Dorn im Auge. Die Kosten für das Bahnhofshauptgebäude wird die Bahn tragen; die Stadt Buchloe plant zudem die Errichtung eines neuen zentralen Busbahnhofs und die damit verbundene Neugestaltung des Bahnhofsvorplatzes. Die Gesamtkosten für das Bauvorhaben werden nach derzeitigem Planungsstand auf ca. 2,5 Millionen Euro beziffert, wobei sich die Stadt mit voraussichtlich 500.000 Euro beteiligen wird. Die Kosten für den reinen Neubau des Hauptgebäudes werden momentan auf 1,6 Millionen Euro geschätzt. Abhängig von den Plangenehmigungen könnte der Baubeginn noch im Jahr 2012 erfolgen. Von den beim Infoabend anwesenden Bürgern wurde das Konzept trotz einiger Änderungs- und Verbesserungsvorschläge weitestgehend positiv aufgenommen; es sei im Vorfeld der Feinplanung aber wichtig, die Meinungen möglichst vieler Buchloer einzuholen, so Josef Schweinberger. Zu diesem Zweck werden die jetzigen Pläne im Rathaus öffentlich zugänglich gemacht. „Wir rufen alle Bürger auf, sich schriftlich oder mündlich zu äußern“, betonte der Rathauschef: „Es soll schließlich unser Buchloer Bahnhof werden!“

Meistgelesen

Eiskalt durch den Dreck
Eiskalt durch den Dreck
"Gerne noch behalten"
"Gerne noch behalten"
Stolz auf geleistete Arbeit
Stolz auf geleistete Arbeit
Frau klettert auf Laterne und kommt nicht mehr herunter
Frau klettert auf Laterne und kommt nicht mehr herunter

Kommentare